Sieg beim Großen Preis von Österreich Bottas fährt Vettel davon

Vettel? Hamilton? Valtteri Bottas! Der Mercedes-Fahrer war beim Großen Preis von Österreich der Schnellste und erreichte vor Vettel das Ziel. Ein bitteres Heimspiel erlebte Red Bull mit Max Verstappen.

Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas
AFP

Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas


Valtteri Bottas hat den zweiten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere gefeiert. Beim Formel-1-Rennen in Österreich triumphierte der Finne im Mercedes mit einem Start- und Zielsieg vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel. Dritter wurde Daniel Ricciardo. Für Ernüchterung bei Red Bull sorgte das Ergebnis von Max Verstappen, der bereits kurz nach dem Start ausfiel.

Im WM-Kampf bleibt Vettel damit weiter vor seinem Konkurrenten Lewis Hamilton, der nach der Strafversetzung auf Position acht (wegen eines regelwidrigen Getriebewechsels) als Vierter ins Ziel kam. Nach neun von 20 Saisonläufen führt Vettel (171 Punkte) mit 20 Zählern vor Hamilton (151), dahinter folgt Bottas (136).

An der Spitze fuhr Bottas vom Start weg ein souveränes Rennen. Der Mercedes-Pilot reihte eine Bestzeit an die nächste und hatte nach 25 von 71 absolvierten Runden bereits einen Vorsprung von knapp zehn Sekunden auf Vettel.

Sein Sieg schien lange sicher, allerdings wurde Vettel gegen Ende des Rennens immer schneller und verkürzte den Rückstand auf wenige Sekunden. Zum großen Zweikampf an der Spitze kam es jedoch nicht mehr. Für den Nachfolger von Weltmeister Nico Rosberg ist es der zweite Saisonerfolg nach dem Sieg beim Großen Preis von Russland.

Fotostrecke

9  Bilder
Formel 1 in Österreich: Bottas stiehlt allen die Show

Auch für Bottas Teamkollegen Hamilton lief es ordentlich. Der Brite machte beim Start einen Platz gut und blieb danach auf Aufholjagd. Nach seinem Reifenwechsel in Runde 31 von Supersoft auf Ultrasoft fuhr der Silberpfeil-Pilot zwischenzeitlich Bestzeiten. Am Ende erreichte Hamilton Platz vier. Fast hätte er sogar noch Ricciardo auf der Schlussrunde überholt. Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen folgte dahinter.

Verstappen: In acht Rennen nur viermal das Ziel erreicht

Trotz der guten Platzierung von Ricciardo erlebte Red Bull ein bitteres Heimspiel auf der Strecke von Spielberg. Für den Top-Fahrer des österreichischen Rennstalls, Verstappen, war das Rennen bereits kurz nach dem Start beendet, auch Fernando Alonso erwischte es. Der Wagen des Spaniers wurde zunächst von Daniil Kvyat in einer Kurve getroffen, danach kollidierte Alonso mit Verstappen. Kvyat wurde für sein aggressives Vorgehen mit einer Fahrt durch die Boxengasse bestraft.

Damit bleibt für Verstappen die Saison weiter enttäuschend. Der Niederländer fiel in bisher neun Rennen bereits zum vierten Mal aus. Im vergangenen Rennjahr erreichte er in 18 von 21 Rennen das Ziel.

Pascal Wehrlein beendete das Rennen als 14. Einen Platz besser war Nico Hülkenberg im Renault. Formel-1-Rookie Lance Stroll fuhr nach Platz neun in Kanada und dem dritten Platz in Aserbaidschan diesmal mit dem zehnten Rang zum dritten Mal in Folge in die Punkte.

jan



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
w.weiter 09.07.2017
1. Oh Mann,
"haltet den Dieb"? Formel Eins war ´mal gut anzuschauen. Autsch, das war ja eine Musiksendung. Die heutige Formel 1 kann man anschauen, muss man nicht. Ist halt keine Musik drinne. Nur brumm, brumm. Naja, wer es mag. Grübel, grübel (immer diese Mio.-Verdiener, krass).
steingärtner 09.07.2017
2. Nichts passiert
Erstaunt mich, dass Bottas einfach so gewinnen konnte.
uzsjgb 09.07.2017
3. Merkwürdige Formulierungen
Der Abstand von Bottas zu Vettel betrug im Ziel 0,658s. Wie kann man da behaupten Bottas wäre Vettel "davongerast"? Red Bull war auch sicherlich nicht "ernüchtert" nach dem Ausfall Verstappens, sondern wohl eher enttäuscht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.