Formel 1: Vettel rast zum Sieg in Südkorea

Er ist wieder die Nummer eins: Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Südkorea gewonnen. Damit übernimmt der Doppelweltmeister die WM-Führung von Fernando Alonso. Der Spanier fuhr auf den dritten Platz. Mark Webber machte den Red-Bull-Triumph als Zweiter perfekt.

Großer Preis von Südkorea: Doppelsieg für Red Bull Fotos
AFP

Hamburg - Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Südkorea souverän gewonnen. Rund acht Sekunden später kam sein Red-Bull-Teamkollege Mark Webber ins Ziel. Dritter auf dem 5,615 Kilometer langen Kurs in Yeongam wurde Fernando Alonso im Ferrari. Mit seinem Sieg hat sich Vettel am Spanier vorbei an die Spitze der WM-Wertung gekämpft. Zuletzt hatte er das Ranking nach dem Grand Prix in Spanien angeführt.

Der Doppelweltmeister war von Platz zwei aus gestartet, überholte aber bereits in den ersten Sekunden Webber, der ihm in der Anfangsphase den Rücken freihielt. Hinter dem Red-Bull-Führungsduo reihte sich der von Position vier ins Rennen gegangene Alonso vor McLaren-Pilot Lewis Hamilton ein.

Von Beginn an gab Vettel seine Führung nicht mehr her und baute mit mehreren Rundenbestzeiten hintereinander seinen Vorsprung auf Webber aus. Auch Alonso ließ er immer weiter hinter sich: Nach gut zehn Runden hatte der Spanier bereits einen Rückstand von knapp sechs Sekunden auf Vettel.

Alonso gab sich kämpferisch und versuchte immer wieder, an Webber vorbeizukommen - ohne Erfolg. Webbers mittlerweile stark optimiertes Red-Bull-Auto war einfach zu schnell für den Ferrari. Doch zum Anschluss an seinen Teamkollegen reichte es für Webber nicht, zu groß war dessen Vorsprung zur Mitte des Rennens bereits.

Rosberg erneut ausgeschieden

Lediglich in der Schlussphase musste der Deutsche noch einmal zittern, als seine Reifen plötzlich stark abbauten. Doch er rettete den Sieg und erhielt ein dickes Lob von Teamchef Christian Horner: "Brillant, Seb. Phantastische Fahrt." Er sei sehr erleichtert, sagte Vettel nach dem Lauf. "Es war ein fantastisches Rennen. Ich hatte einen guten Start und danach alles unter Kontrolle." Alonso wirkte dagegen frustriert: "Red Bull ist im Moment sehr schwer zu schlagen. Wir müssen noch einen Schritt nach vorne machen und hoffen auf vier gute Rennen."

Hamilton hatte über die gesamten 55 Runden mit etlichen Problemen zu kämpfen, mehr als Rang zehn war für den Dritten der WM-Wertung nicht drin. Nico Hülkenberg vom Force-India-Rennstall fuhr hingegen ein gutes Rennen und landete nach einem gekonnten Überholmanöver auf dem sechsten Platz hinter Felipe Massa (Ferrari) und Lotus-Pilot Kimi Räikkönen. Michael Schumacher wurde im Mercedes 13. und verpasste damit die Punktränge. Timo Glock fuhr im Marussia als 18. ins Ziel.

Nico Rosberg schied wie schon vor einer Woche in Japan früh aus. Rosberg musste seinen Mercedes in der zweiten Runde ausrollen lassen, nachdem ihm Sauber-Pilot Kamui Kobayashi kurz nach dem Start in sein Auto gefahren war. Mit seiner Kollision am Start sorgte der Japaner auch für ein Ausscheiden von Jenson Button: Kobayashi hatte die Radaufhängung von Buttons McLaren zerstört. Wenige Runden später war das Rennen allerdings auch für den Japaner beendet.

Durch den 25. Erfolg seiner Karriere ist Vettel mit den ehemaligen Größen Niki Lauda aus Österreich und dem Schotten Jim Clark gleichgezogen. Zudem liegt er nach 16 von 20 WM-Läufen und seinem dritten Sieg in Folge nun mit 215 Punkten erstmals seit fünf Monaten wieder an der Spitze. Alonso folgt dem 25-Jährigen mit sechs Punkten Abstand. Räikkönnen (167 Punkte) und Hamilton (153) haben im Kampf um die Weltmeisterschaft wohl kaum noch ein Wort mitzureden.

psk

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
w.o. 14.10.2012
"Zuletzt hatte er das Ranking nach dem Grand Prix in Spanien." Was meinen Sie damit? Rang? Position? Ein Ranking führt man durch, man hat es nicht. Bitte Fremdwörter nur benutzen, wenn man deren Sinn versteht.
2. wo sind die Kritiker ?
Wi-Fi 14.10.2012
Zitat von sysopEr ist wieder die Nummer eins: Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Südkorea gewonnen. Damit übernahm der Doppelweltmeister die WM-Führung von Fernando Alonso. Der Spanier fuhr auf den dritten Platz. Mark Webber machte den Red-Bull-Triumph als Zweiter perfekt. Formel 1: - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-a-861185.html)
Ich warte schon auf die besorgten 'Bedenkenträger', die Vettel polit. unkorrektes Verhalten vorwerfen, denn " ..es darf und kann doch nicht sein, dass ausgerechnet ein Deutscher immer und überall auf den vordersten Plätzen liegt, egal auf welchem Gebiet..". Ist Gottseidank nichts daran zu ändern, liebe Nasenrümpfer, hoffentlich bleibt das so noch recht lange, aber da bin ich (noch) guten Mutes.
3. Habt's ihr eigentlich
nordmatiker 14.10.2012
keine andere Überschrift zur Verfügung als "Vettel rast..."? "Rasen" bezeichnet gefährliches, zu schnelles Fahren. Das schien mir hier ganz und gar nicht der Fall.
4. Platz 3 der WM
die-eule 14.10.2012
Lieber Autor, seit mehreren Rennen ist Kimi Räikkönen auf Platz 3 - und: auch in Deutschland gibt es viele Fans von ihm, die sich auch für seinen Rennverlauf interessieren. Nicht nur über die deutschen Fahrer schreiben.
5. Schumacher
Raus_die_Sau 14.10.2012
hat weniger Punkte als Hülkenberg. FORCE INDIA ! Wie tief kann man sinken
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 21 Kommentare
Getty Images

Rennkalender 2012
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 18.03. Australien (Melbourne)
2 25.03. Malaysia (Sepang)
3 15.04. China (Shanghai)
4 22.04. Bahrain (Sachir)
5 13.05. Spanien (Barcelona)
6 27.05. Monaco (Monte Carlo)
7 10.06. Kanada (Montreal)
8 24.06. Europa (Valencia)
9 08.07. Großbritannien (Silverstone)
10 22.07. Deutschland (Hockenheim)
11 29.07. Ungarn (Budapest)
12 02.09. Belgien (Spa-Francorchamps)
13 09.09. Italien (Monza)
14 23.09. Singapur (Singapur)
15 07.10. Japan (Suzuka)
16 14.10. Südkorea (Yeongam)
17 28.10. Indien (Neu Delhi)
18 04.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
19 18.11. USA (Austin)
20 25.11. Brasilien (São Paulo)