Formel 1: Vettel triumphiert am Nürburgring

Heimsieg! Zum ersten Mal in seiner Karriere hat Sebastian Vettel einen Grand Prix in Deutschland gewonnen. Auf dem Nürburgring siegte der Weltmeister in einem turbulenten Rennen. Red Bull unterlief ein folgenschwerer Boxen-Patzer, ein führerloser Bolide sorgte für eine Safety-Car-Phase.

Formel 1: Vettels erster Heimsieg Fotos
Getty Images

Hamburg - Endlich. Sebastian Vettel hat das Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring vor Kimi Räikkönen und Romain Grosjean, jeweils im Lotus, gewonnen. Für den deutschen Weltmeister im Red Bull war es der erste Erfolg in seiner Heimat. In der WM-Gesamtwertung macht sich der Sieg bemerkbar. Weil Fernando Alonso auf Rang vier das Siegertreppechen verpasste, hat Vettel (157 Punkte) nun 34 Punkte Vorsprung auf den Spanier.

Alonsos Ferrari-Kollege Felipe Massa musste seinen Boliden in der Eifel bereits in der vierten Runde nach einem Dreher abstellen. Adrian Sutil (Force India) wurde 13., Nico Hülkenberg (Sauber) landete auf Rang zehn.

Hier geht es zu allen Ergebnissen.

Das zuletzt erfolgsverwöhnte Mercedes-Team musste einen Rückschlag hinnehmen. Für den von der Pole-Position gestarteten Lewis Hamilton reichte es nur zu Rang fünf, Nico Rosberg wurde nur Neunter. Bei dem Deutschen hatte sich die Teamleitung am Samstag beim Qualifying verschätzt, als man ihn im zweiten Durchgang fatalerweise so lange in der Box ließ, bis die Konkurrenz Rosberg aus den Top Ten gedrängt hatte. Und dann musste Hamilton, der Erstplatzierte, beim Rennstart nicht nur Vettel, sondern auch dessen Teamkollegen Mark Webber vorbeiziehen lassen.

Kameramann von Reifen verletzt

Red Bull allerdings schwächte sich kurz darauf selbst. Beim ersten Boxenstopp von Webber schraubten die Mechaniker den hinteren rechten Reifen nicht richtig fest. Als der Australier losfuhr, löste sich der Reifen, rollte durch die Boxengasse und traf einen Kameramann, der zu Boden fiel und auf einer Trage weggebracht wurde.

"Dummerweise wurde ein Rad nicht richtig festgemacht", beschrieb Red-Bull-Teamchef Christian Horner beim TV-Sender Sky die Nachlässigkeit, die zu dem Vorfall führte. "Die gute Nachricht: Dem Kameramann geht es gut." Das Team wurde von den Rennkommissaren zu einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt.

Webber wurde zurückgeschoben und setzte das Rennen nach dem erneuten Reifenwechsel fort. Während der Red-Bull-Pilot vom Ende des Feldes nur mühsam etwas weiter nach vorne kam, beschwerte sich Hamilton nach nicht einmal einem Drittel des Rennens erneut über seine Reifen. Der Brite lieferte sich mehrere Runden lang ein hartes Duell mit Alonso, in der 23. Runde zog der Spanier vorbei, als Hamilton in die Box kam.

Immerhin rückte das Feld wieder enger zusammen, als das Safety Car auf die Strecke musste. Jules Bianchi hatte seinen Boliden nach einem Motorschaden abstellen müssen, doch der Marussia rollte plötzlich unkontrolliert rückwärts über die Strecke. Fünf Runden ging es anschließend in gemächlichem Tempo über die 5,148 Kilometer lange Strecke.

Vettel musste nach dem Re-Start Attacken der beiden Lotus von Grosjean und WM-Kandidat Raikkönen abwehren. Nachdem Grosjean in die Box kam, reagierte auch Red Bull, holte Vettel hinein und blieb anschließend immerhin vor dem Franzosen. Allerdings war nun der Finne Räikkönen, bis dahin nur zweimal mit neuen Reifen versorgt, Führender und baute seinen Vorsprung weiter aus.

In der 50. Runde atmeten die Vettel-Fans auf. Der Weltmeister von 2007 ging in die Box, der Deutsche raste vorbei, zurück auf Platz eins, zum ersten Sieg in seiner Heimat.

chp/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 69 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wasser rausschmeissen!
c218605 07.07.2013
Als der Reifen wegflog und einen Menschen trifft: Danner erschrocken: "Mechaniker getroffen..." Wasser belehrend: "Nein, Kameramann, denn die..." Wasser (spaeter): "....schon im Krankenhaus...Knochenbrueche... wir wuenschen ihm viel Glueck - und Glueck haben sie vielleicht auch bei unserem Gewinnspiel..." nach Oliver Kalkofe: Ein Schwaetzer der seine eigene ScheiBBigkeit nicht mehr spuert!
2.
totalmayhem 07.07.2013
Sieh an, sieh an, unbekannte Reifen und Mercedes ist wieder am Jammern. Glaubt noch jemand die Maer, man haette ueberhaupt nichts von den illegalen Tests gelernt?
3. Schönen Gruß an Toto W.
pepe1955 07.07.2013
Fazit: Brausehersteller versteht mehr von Fahrwerksabstimmung. Oder: Mercedes scheitert an Klimaerwärmung. Erbärmlich!
4.
Attila2009 07.07.2013
Zitat von sysopGetty ImagesHeimsieg! Zum ersten Mal in seiner Karriere hat Sebastian Vettel einen Grand Prix in Deutschland gewonnen. Auf dem Nürburgring siegte der Weltmeister in einem turbulenten Rennen. Red Bull unterlief ein folgenschweren Boxen-Patzer, ein führerloser Bolide sorgte für eine Safety-Car-Phase. http://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-vettel-triumphiert-am-nuerburgring-a-909873.html
Mecedes sollte sich bei Hitze doch mal einen Brausehersteller ins Team holen und einen kräftigen Schluck nehmen. Vielleicht kühlt Brause die Reifen. Gratulation an Vettel, cool geblieben und alles unter Kontrolle gehabt.
5. Unglaublich
joffjoff 07.07.2013
Was für ein tolles Rennen. Ein Reifen der einen Kameramann anfällt und ein Formel 1 Auto das sich selbstständig macht. Sowas habe ich noch nicht gesehen. Dazu noch ein unglaublich spannendes Rennen, bei dem Vettel ganz schön kämpfen musste und viele schöne Überholmanöver. Mach so weiter Formel 1!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Großer Preis von Deutschland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 69 Kommentare

Formel 1: Rennkalender 2013
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 17.03. Australien (Melbourne)
2 24.03. Malaysia (Sepang)
3 14.04. China (Shanghai)
4 21.04. Bahrain (Manama)
5 12.05. Spanien (Barcelona)
6 26.05. Monaco (Monte Carlo)
7 09.06. Kanada (Montreal)
8 30.06. Großbritannien (Silverstone)
9 07.07. Deutschland (Nürburgring)
10 28.07. Ungarn (Budapest)
11 25.08. Belgien (Spa-Francorchamps)
12 08.09. Italien (Monza)
13 22.09. Singapur (Singapur)
14 06.10. Südkorea (Yeongam)
15 13.10. Japan (Suzuka)
16 27.10. Indien (Neu-Delhi)
17 03.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
18 17.11. USA (Austin)
19 24.11. Brasilien (São Paulo)
Formel 1: Teams und Fahrer 2013
Team Fahrer 1 Fahrer 2
Red Bull Sebastian Vettel Mark Webber
Ferrari Fernando Alonso Felipe Massa
McLaren Jenson Button Sergio Pérez
Lotus Kimi Räikkönen Romain Grosjean
Mercedes Nico Rosberg Lewis Hamilton
Sauber Nico Hülkenberg Esteban Gutiérrez
Force India Paul di Resta Adrian Sutil
Williams Pastor Maldonado Valtteri Bottas
Toro Rosso Daniel Ricciardo Jean-Eric Vergne
Caterham Charles Pic Giedo van der Garde
Marussia Max Chilton Jules Bianchi