Qualifying in Japan: Webber holt Pole vor Vettel, Alonso enttäuscht

Formel-1-Pilot Webber: Pole-Position vor Teamkollege Vettel Zur Großansicht
Getty Images

Formel-1-Pilot Webber: Pole-Position vor Teamkollege Vettel

Die Red-Bull-Piloten starten beim Großen Preis von Japan aus der ersten Reihe. Vettels Verfolger Fernando Alonso im Ferrari enttäuschte hingegen beim Qualifying. Zwei weitere deutsche Fahrer schafften eine gute Ausgangsposition für das Rennen.

Hamburg - Der deutsche Formel-1-Pilot Sebastian Vettel hat seine vierte Pole-Position hintereinander knapp verpasst. Beim Qualifying zum Großen Preis von Japan musste sich der dreimalige Weltmeister eine Woche nach seinem Sieg in Südkorea nur seinem Teamkollegen Mark Webber geschlagen geben. Platz drei ging an den britischen Mercedes-Piloten Lewis Hamilton.

Ein Defekt am Energie-Rückgewinnungssystem KERS kostete Vettel womöglich die entscheidenden Zehntelsekunden. "Normalerweise sind Rennfahrer ja gut, sich irgendwelche Ausreden auszudenken, aber das ist nicht meine Art", sagte der 26-Jährige über die technischen Probleme. "Mit Sicherheit war es ein fantastisches Ergebnis für das Team, aber natürlich wäre ich lieber einen Platz weiter vorne."

Trotz der verpassten Spitzenposition stehen die Chancen für Vettel nicht schlecht, mit einem Sieg am Sonntag (8 Uhr MESZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE, im TV bei RTL und Sky) vorzeitig Weltmeister zu werden. Ein Sieg würde ausreichen, wenn Verfolger Fernando Alonso maximal Neunter wird. Der Ferrari-Fahrer fuhr in der Qualifikation nur auf den enttäuschenden achten Platz - noch drei Plätze hinter seinem Teamkollegen Felipe Massa.

Der deutsche Mercedes-Pilot Nico Rosberg auf Rang sechs und Nico Hülkenberg (Sauber) direkt dahinter rundeten das gute Ergebnis aus deutscher Sicht ab. Adrian Sutil im Force India startet am Sonntag von Position 17.

tpr/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 44 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wieso rast Webber nicht auf die Pole Position?
MartinHa 12.10.2013
Wieso rast Webber nicht auf die Pole Position sondern holt sie nur? Das ist eine wichtige Frage, die es zu beantworten gilt.
2. alonso...
der autobahn 12.10.2013
ist der meisst überschätzte pilot in der geschichte der formel 1. in der eigenvermarktung spitze. wenn er siegt war es immer der fahrer. wenn es dagegen nicht läuft,trägt ausschliesslich das team die schuld. jetzt ist er wiederholt von einem auslaufmodell namens massa im training geschlagen worden. ferrari sollt in zum teufel jagen und hülkenberg holen.
3. Ich freue mich
ratxi 12.10.2013
Zitat von sysopGetty ImagesDie Red-Bull-Piloten starten beim Großen Preis von Japan aus der ersten Reihe. Vettels Verfolger Fernando Alonso im Ferrari enttäuschte hingegen beim Qualifying. Zwei weitere deutsche Fahrer schafften eine gute Ausgangsposition für das Rennen. http://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-webber-startet-vor-vettel-beim-grossen-preis-von-japan-a-927440.html
Ich freue mich auf das Rennen...
4. Alonso sollte sich
nemensis_01@web.de 12.10.2013
schon aufs nächste Jahr freuen. Kimi wird ihm schon einheizen, da wird man dann sehen, ob der Spanier nur eine grosse Klappe hat.
5. Diese Saison ist wohl gelaufen.
dorfneurotiker 12.10.2013
Wenn nicht morgen, dann wird Vettel eben im nächsten Rennen Weltmeister. Ist eben wie zu Schumis Zeiten. Viel spannender wird es nächste Jahr. Mit den neuen Motoren: 1, 6 V6 mit Turbo! Das sind dann Nähmaschinen auf Rädern. Kreiiiiiiiiiiiisch. Ich glaub Renault hatte mal sowas im R5 Turbo. In F1 Wagen gehört ein V8 oder besser V12 aber keine Elektronik ala Kers Anfahrhilfe, Bremskraftverstellung vom Lenkrad aus und der ganze andere Kiki. Wollte ich nur mal gesagt haben.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 44 Kommentare

Formel 1: Teams und Fahrer 2013
Team Fahrer 1 Fahrer 2
Red Bull Sebastian Vettel Mark Webber
Ferrari Fernando Alonso Felipe Massa
McLaren Jenson Button Sergio Pérez
Lotus Kimi Räikkönen Romain Grosjean
Mercedes Nico Rosberg Lewis Hamilton
Sauber Nico Hülkenberg Esteban Gutiérrez
Force India Paul di Resta Adrian Sutil
Williams Pastor Maldonado Valtteri Bottas
Toro Rosso Daniel Ricciardo Jean-Eric Vergne
Caterham Charles Pic Giedo van der Garde
Marussia Max Chilton Jules Bianchi