GP von Bahrain Vettel feiert eindrucksvollen Start-Ziel-Sieg

Der Weltmeister ist zurück: Sebastian Vettel hat in Bahrain sein erstes Formel-1-Rennen der Saison gewonnen. Der Red-Bull-Fahrer lieferte sich ein hartes Duell mit Kimi Räikkönen, konnte aber alle Angriffe abwehren. Michael Schumacher überzeugte mit einer starken Aufholjagd.

Getty Images

Hamburg - Schnellster im Qualifying, Schnellster im Rennen: Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Bahrain gewonnen. Der Deutsche lieferte sich einen Zweikampf mit Kimi Räikkönen, lag am Ende aber 3,3 Sekunden vor dem Lotus-Fahrer. Es war Vettels erster Saisonsieg.

"Das war ein perfekter Sonntag. Ich bin überglücklich, das war ein unglaubliches Rennen", sagte Vettel, "Kimi war sehr schnell, deshalb war es sehr hart. Aber es hat einfach alles gepasst." "Lotus war ein harter Gegner, mit dem wir nicht so sehr gerechnet hatten", sagte Red-Bull-Berater Helmut Marko: "Wir mussten alle Reserven ziehen, um Kimi hinter uns zu halten."

Rang drei ging an Räikkönens Teamkollegen Romain Grosjean (+10,1 Sekunden), gefolgt von Mark Webber (+38,7) im zweiten Red Bull, der damit auch im vierten Saisonrennen den vierten Platz belegt. Shanghai-Sieger Nico Rosberg landete auf Rang fünf (+55,4). "Das Wochenende war ganz okay. Es war Schadensbegrenzung und auch viel Positives dabei. Wir haben ja auch einige hinter uns gehabt", sagte der 26-Jährige.

Für Aufsehen sorgte derweil ein hartes Manöver zwischen Rosberg und Hamilton. Die Rennleitung untersuchte den Zwischenfall zwar umgehend, vertagte die Entscheiddung aber auf nach dem Rennen. "Lewis hat mich neben der Strecke überholt", sagte der Mercedes-Pilot via Boxenfunk. Einige Runden später verteidigte er seinen Platz ebenso verbissen gegen Fernando Alonso, der ihm daraufhin wütend die Faust aus dem Cockpit entgegenreckte. "Man muss immer Platz lassen", schimpfte der Spanier über Funk.

Vettel übernimmt Führung in der Gesamtwertung

Der wegen eines Getriebewechsels auf Startposition 22 zurückgesetzte Michael Schumacher machte direkt zu Beginn sechs Plätze gut und wurde am Ende Zehnter. Nico Hülkenberg wurde im Force-India-Mercedes Zwölfter, Marussia-Pilot Timo Glock beendete das Rennen auf Rang 19.

Enttäuschend verlief das Rennen für die in dieser Saison bisher so starken McLaren-Fahrer. Lewis Hamilton wurde nur Achter, Jenson Button schied kurz vor dem Ende mit einem Plattfuß aus.

Damit hat Vettel auch in der Gesamtwertung die Spitze übernommen. Der Doppel-Champion liegt nach vier von 20 Rennen nun mit 53 Punkten erstmals in diesem Jahr vorn. Hamilton ist Zweiter (49 Punkte), Vettels Teamkollege Webber neuer Gesamtdritter (48).

In Bahrain hatte während der gesamten Woche jedoch vor allem die politische Lage im Golfstaat die Diskussionen dominiert und den Sport in den Hintergrund gedrängt. Täglich hatte es Demonstrationen gegeben, in der Nacht zum Samstag war dabei keine 20 Kilometer von der Rennstrecke entfernt sogar ein 36 Jahre alter Mann erschossen worden.

leh/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meinsenf1 22.04.2012
1.
Lotus auf 2 und 3, Respekt!
LeToubib 22.04.2012
2.
Vordraengler ... ;-)
fragezeichenheute 22.04.2012
3.
Er gewann nicht, weil er stark fuhr, sondern weil seine Gegner Schwächen zeigten. Das hat für mich dann nichts mit eindrucksvoll zu tun,da er nie um seinen Platz kämpfen musste. Denn sonst wäre es ganz anders gelaufen.
wühlmaus_reloaded 22.04.2012
4. Alles richtig gemacht.
Bin nach ca. 3 Runden eingeschlafen und in der letzen Runde wieder aufgewacht - habe also anscheinend alles richtig gemacht und einen kurzweiligen Sonntagnachmittag verbracht. ;-)
ironman62 22.04.2012
5.
Warum wird Schumacher eigentlich immer erwähnt???
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.