Großer Preis der Türkei: Vettel fährt auf Pole, Rosberg auf Rang drei

Viertes Rennen, vierte Pole Position: Für Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel läuft die Saison bisher bestens. Direkt hinter ihm starten beim Großen Preis der Türkei sein Red-Bull-Teamkollege Mark Webber und Mercedes-Pilot Nico Rosberg. Michael Schumacher wurde im Qualifying Achter.

Red-Bull-Pilot Vettel: Viertes Rennen, vierte Pole Position Zur Großansicht
REUTERS

Red-Bull-Pilot Vettel: Viertes Rennen, vierte Pole Position

Hamburg - Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel startet beim Großen Preis der Türkei von der Pole-Position. Der Formel-1-Weltmeister fuhr in der Qualifikation im Istanbul Park Circuit in 1:25,049 Minuten überlegen die Bestzeit mit mehr als vier Zehntelsekunden Vorsprung auf seinen australischen Teamkollegen Mark Webber. Noch am Vortag war Vettel mit seinem Formel-1-Rennwagen in die Leitplanke gekracht, blieb aber unverletzt und fuhr nun am vierten Rennwochenende des Jahres zur vierten Pole Position.

Nico Rosberg feierte als Dritter im Mercedes sein bestes Saisonergebnis (1:25,574). Sein Teamkollege Michael Schumacher kam erstmals in diesem Jahr in die Top Ten, der Rekord-Champion belegte Rang acht. Direkt hinter Rosberg landeten Lewis Hamilton im McLaren (1:25,595), Fernando Alonso im Ferrari (1:25,581) und McLaren-Fahrer Jenson Button (1:25,982). Lotus-Renault-Pilot Nick Heidfeld wurde Neunter.

"Im Team herrscht hohe Alarmstufe"

Adrian Sutil nimmt das Rennen im Force India von Position zwölf auf. Timo Glock startet im Virgin von Rang 21 und steht nur deshalb vor seinem Teamkollegen Jerome d'Ambrosio, weil dieser wegen Ignorierens einer gelben Flagge im Training ans Ende des Feldes versetzt wurde.

"Im Team herrscht hohe Alarmstufe, weil die Updates nicht funktionieren", sagte Sutil frustriert, nachdem er bereits zuvor geschimpft hatte: "Man fängt jedes Wochenende wieder von vorne an. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir uns die ganzen Testfahrten hätten sparen und uns einfach auf einen Kaffee hätten treffen können."

Vor dem vierten Grand Prix des Jahres am Sonntag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) führt Vettel die WM-Wertung mit 68 Punktenvor Hamilton (47), Button (38) und Webber (37) an.

Wann der schwer verunglückte Pole Robert Kubica wieder in einem Rennwagen steigen kann, ist trotz gesundheitlicher Fortschritte weiter ungewiss. "Ich weiß nicht, ob und wann Robert wieder zurückkehren kann", sagte Renault-Teamchef Eric Boullier: "Er macht sehr gute Fortschritte, aber nach so schweren Verletzungen ist es ein langer Weg zurück. Deshalb möchte ich keine Prognosen abgeben." Kubica unterzieht sich derzeit einer täglichen siebenstündigen Rehabilitationstherapie.

jar/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Was bringt die Formel-1-Saison 2011?
insgesamt 1630 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
lemmiecaution 23.03.2011
Na klar : Michael Schumacher wird Weltmeister. Wer denn sonst ? ;-))
2. ...
william_pitt 23.03.2011
Dann beteilige ich mich auch mal am munteren Spekulieren. Also, der Vettel würde Weltmeister werden. Wird er aber nicht sondern der Rosberg oder Webber. Denn der Vettel muss auf Grund des RTL Stalkings seinen Namen ändern und ins beschauliche Toko in Queensland, Australien flüchten.
3.
Haim_Vega 23.03.2011
Höchstwahrscheinlich wird es wieder eine ähnlich spannende Saison geben wie im letzten Jahr. Vettel, Alonso, Schumacher, Hamilton (evtl. Webber, Rosberg) werden es unter sich ausmachen. Das Auto wird dann entscheiden, wer von ihnen Weltmeister wird. Das beste Gesamtpaket (Schnelligkeit + Zuverlässigkeit) wird die Nase vorn haben. Bin auch mal gespannt, wie unterschiedlich die Teams mit den neuen Pirelli Pneus klarkommen.
4.
rööp 23.03.2011
Zum jetzigen Zeitpunkt kann man noch nicht sagen, ob es ein oder zwei Teams gibt, die dominieren werden. Ich erwarte eine ahnlich ausgeglichene und spannende Saison wie 2010, den ein oder anderen deutschen GP-Sieg und vielleicht ein oder zwei deutsche Piloten im Kampf um den Titel.
5. Schumi, natürlich!
ray4901 23.03.2011
Zitat von sysopSebastian Vettel will seinen Titel erfolgreich verteidigen, Michael Schumacher endlich wieder auf das Podium fahren. Insgesamt sind sechs deutsche Piloten in der neuen Formel-1-Saison am Start. Wer erreicht seine Ziele?
Schumi hat sein Ziel als erster geschafft. http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1130344 für Haug ist er der erste und beste aller Zeiten. Ein GOAT honoris (oder Mercedis) causa! Rosberg wird damit automatisch Edeldomestike, was am Königshof durchaus auch eine Beförderung sein kann;-)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Großer Preis der Türkei
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • -19-
Fotostrecke
Formel 1: Vettel-Unfall in Istanbul

Formel 1 - Alle Rennen 2011
01 27.03. Australien/Melbourne
02 10.04. Malaysia/Kuala Lumpur
03 17.04. China/Shanghai
04 08.05. Türkei/Istanbul
05 22.05. Spanien/Barcelona
06 29.05. Monaco/Monte Carlo
07 12.06. Kanada/Montreal
08 26.06. Europa/Valencia
09 10.07. England/Silverstone
10 24.07. Deutschland/Nürburgring
11 31.07. Ungarn/Budapest
12 28.08. Belgien/Spa
13 11.09. Italien/Monza
14 25.09. Singapur/Singapur
15 09.10. Japan/Suzuka
16 16.10. Südkorea/Yeongam
17 30.10. Indien/Neu Delhi
18 13.11. VAE/Abu Dhabi
19 27.11. Brasilien/São Paulo