Großer Preis von Belgien: Button startet von Platz eins, Vettel nur Elfter

Rückschlag für Sebastian Vettel im Kampf um den WM-Titel: Beim Qualifying im belgischen Spa fuhr der Titelverteidiger nur auf Platz elf, startet am Sonntag aber als Zehnter. Von der Pole-Position wird Jenson Button ins erste Formel-1-Rennen nach der Sommerpause gehen.

Red-Bull-Pilot Vettel: Im Qualifying vorzeitig gescheitert Zur Großansicht
AFP

Red-Bull-Pilot Vettel: Im Qualifying vorzeitig gescheitert

Hamburg - Nach der fünfwöchigen Sommerpause wollte Sebastian Vettel wieder angreifen, im Kampf um den WM-Titel in der Formel 1 durchstarten - und musste gleich zum Auftakt des zweiten Saisonabschnitts einen Rückschlag hinnehmen. Beim Qualifying zum Großen Preis von Belgien war für den Red-Bull-Piloten schon nach dem zweiten Abschnitt Schluss, er wurde Elfter. "Wir waren einfach zu langsam, ich würde auch gern wissen warum", sagte Vettel.

Der Doppelweltmeister muss zudem wegen eines simulierten Starts in der Boxengasse 10.000 Euro Strafe zahlen. Das entschied die Rennkommission in Spa. Startübungen in der Boxengasse seien verboten, das Red-Bull-Team habe den Verstoß aber umgehend selbst realisiert und gemeldet, teilte der Internationale Automobilverband Fia mit.

Die Pole-Position für das Rennen am Sonntag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) sicherte sich Jenson Button (McLaren, 1:47,573 Minuten) vor Kamui Kobayashi (1:47,871), der im Sauber sensationell Zweiter wurde. Von Platz drei startet Pastor Maldonado (Williams, 1:47,893). WM-Spitzenreiter Fernando Alonso (Ferrari, 1:48,313) wurde Sechster, einen Platz besser als sein ärgster Verfolger im Klassement, Mark Webber (Red Bull, 1:48,392). Der Australier muss aber von Platz zwölf aus ins Rennen gehen, weil vor Ablauf der Frist von fünf Rennen das Getriebe an seinem Rennwagen gewechselt wurde. Dadurch rückt Vettel auf Platz zehn vor.

Wie für Vettel lief es auch für die anderen deutschen Fahrer nicht gut. Nico Hülkenberg (Force India) wurde Zwölfter, startet wegen Webbers Zurückstufung aber als Elfter. Michael Schumacher kam vor seinem 300. Formel-1-Rennen im Mercedes nur auf Rang 13.

Sein Teamkollege Nico Rosberg schied bereits im ersten Abschnitt des Qualifyings aus. Der 27-Jährige wurde 18. und verpasste damit um einen Platz die zweite Qualifikationsrunde. Damit nicht genug: Weil auch Rosberg sein Getriebe wechseln musste, wurde er wie Webber um fünf Startplätze zurückgesetzt. Damit startet der Deutsche vom 23. und damit vorletzten Rang. Für den Marussia-Piloten Timo Glock war die Qualifikation ebenfalls nach dem ersten Abschnitt beendet, er geht vom 21. Platz aus ins Rennen.

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Spannung
udlinger 01.09.2012
...aber solche Ergebnisse sind doch prima. Das bringt Spannung in die Veranstaltung. Und lässt auch mal die anderen Jungs vorne mitfahren.
2. ahh da kommt so langsam
mehmetyildirim88 01.09.2012
die Michael Schuhmacher ähnliche Karriere. Erst nur Pole Position und dann langsam aber sicher immer weiter nach hinten...
3. Das sind die ueblichen taktischen Fehler
blob123y 01.09.2012
Zitat von sysopAFPRückschlag für Sebastian Vettel im Kampf um den WM-Titel: Beim Qualifying im belgischen Spa fuhr der Titelverteidiger nur auf Platz elf, startet am Sonntag aber als Zehnter. Von der Pole-Position wird Jenson Button ins erste Formel-1-Rennen nach der Sommerpause gehen. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,853368,00.html
die das Team macht, nicht der Vettel, warum ? die haetten den schon viel frueher rausschicken sollen und nicht den Unsinn annehmen, wir sind so gut, das schafft der schon mit einer Runde. Es ist das Hauptproblem bei diesen Team das die keinen Taktiker haben der in der Lage ist richtig zu analysieren.
4. nochmehrquatsch
Champagnerschorle 01.09.2012
Zitat von mehmetyildirim88die Michael Schuhmacher ähnliche Karriere. Erst nur Pole Position und dann langsam aber sicher immer weiter nach hinten...
Immer noch besser als eine Nick Heidfeld ähnliche Karriere...
5. hat nichts zu bedeuten
Nonvaio01 01.09.2012
in dieser saison kann man auch von 10 oder 13 Gewinnen. Soweit ich weiss hat Red Bull auch auf Regen fuer Morgen gesetzt und den Wagen so eingestellt. Ist aber Spannend diese Saison, ich hoffe Kimi packt es, wuerde es ihm goennen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare

Rennkalender 2012
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 18.03. Australien (Melbourne)
2 25.03. Malaysia (Sepang)
3 15.04. China (Shanghai)
4 22.04. Bahrain (Sachir)
5 13.05. Spanien (Barcelona)
6 27.05. Monaco (Monte Carlo)
7 10.06. Kanada (Montreal)
8 24.06. Europa (Valencia)
9 08.07. Großbritannien (Silverstone)
10 22.07. Deutschland (Hockenheim)
11 29.07. Ungarn (Budapest)
12 02.09. Belgien (Spa-Francorchamps)
13 09.09. Italien (Monza)
14 23.09. Singapur (Singapur)
15 07.10. Japan (Suzuka)
16 14.10. Südkorea (Yeongam)
17 28.10. Indien (Neu Delhi)
18 04.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
19 18.11. USA (Austin)
20 25.11. Brasilien (São Paulo)