Großer Preis von Deutschland: Hamilton startet von der Pole-Position

Mercedes-Pilot Hamilton: Schon wieder der Schnellste Zur Großansicht
AFP

Mercedes-Pilot Hamilton: Schon wieder der Schnellste

Schon wieder auf der Pole-Position: Zum zweiten Mal in Folge war Mercedes-Pilot Lewis Hamilton schneller als die Konkurrenz. Beim Qualifying zum Großen Preis von Deutschland verwies er Sebastian Vettel auf Platz zwei. Nico Rosberg verpasste die Top Ten - mit den Reifen gab es diesmal keine Probleme.

Hamburg - Lewis Hamilton hat sich beim Qualifying für den Großen Preis von Deutschland am Sonntag die Spitzenposition gesichert. Der Mercedes-Pilot verwies den WM-Führenden Sebastian Vettel (Red Bull) auf den zweiten Rang und sicherte sich damit seine zweite Pole-Position in Folge.

In der zweiten Reihe stehen Vettels Teamkollege Mark Webber (Australien) und der Finne Kimi Räikkönen im Lotus-Renault. Ferrari-Pilot und WM-Zweiter Fernando Alonso startet von Position acht.

"Ich habe alles gegeben, leider war das nicht genug", sagte Vettel nach dem Qualifying. "Aber wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und stehen in der ersten Reihe, es liegt jetzt an uns. Man muss nicht ganz vorne starten, um Rennen zu gewinnen."

Nico Rosberg erlebte dagegen ein Debakel. Der Mercedes-Pilot verpasste nach seinem Sieg in Silverstone die Entscheidungsrunde im Heimrennen und startet von einem enttäuschenden elften Startplatz in das Rennen. Außer Rosberg verfehlte ein weiterer Deutscher den letzten Qualifikationsdurchgang. Force-India-Fahrer Adrian Sutil landete sogar nur auf Platz 15.

"Unglaublich, einfach verschätzt", sagte Rosberg: "Wir hatten nicht gedacht, dass sich die Strecke so verbessert. Deshalb wollten wir uns alles aufsparen für Q3, absolut verschätzt, schlimmer geht's nicht." In dieser Saison ist Rosberg in bisher acht Rennen viermal von der Pole-Position gestartet.

Nach mehreren Reifenplatzern beim Großen Preis von Großbritannien verlief das Qualifying ohne weitere Zwischenfälle. Die Piloten hatten nach dem Rennen in Silverstone geschlossen einen Boykott angedroht, wenn es in Deutschland zu weiteren Unfällen kommen sollte. Daraufhin hatte Hersteller Pirelli überarbeitete Reifen mit zum Nürburgring gebracht.

Vor dem Rennen am Sonntag (14 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) führt Vettel die WM mit 132 Punkten vor Alonso (111) an.

mon/dpa/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Großer Preis von Großbritannien: Geplatzte Reifen, geplatzte Träume

Formel 1: Rennkalender 2013
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 17.03. Australien (Melbourne)
2 24.03. Malaysia (Sepang)
3 14.04. China (Shanghai)
4 21.04. Bahrain (Manama)
5 12.05. Spanien (Barcelona)
6 26.05. Monaco (Monte Carlo)
7 09.06. Kanada (Montreal)
8 30.06. Großbritannien (Silverstone)
9 07.07. Deutschland (Nürburgring)
10 28.07. Ungarn (Budapest)
11 25.08. Belgien (Spa-Francorchamps)
12 08.09. Italien (Monza)
13 22.09. Singapur (Singapur)
14 06.10. Südkorea (Yeongam)
15 13.10. Japan (Suzuka)
16 27.10. Indien (Neu-Delhi)
17 03.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
18 17.11. USA (Austin)
19 24.11. Brasilien (São Paulo)