Großer Preis von Monaco Rosberg fährt erneut auf die Pole-Position

Es ist seine dritte Pole in Folge: Formel-1-Fahrer Nico Rosberg geht beim Großen Preis von Monaco von Platz eins ins Rennen. Vom zweiten Rang startet sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton. Auch Sebastian Vettel hat sich in eine gute Ausgangslage gefahren.

Mercedes-Pilot Rosberg: Vierte Pole-Position der Karriere
REUTERS

Mercedes-Pilot Rosberg: Vierte Pole-Position der Karriere


Hamburg - Weltmeister Sebastian Vettel startet beim Großen Preis von Monaco von Platz drei. Der Red-Bull-Pilot musste sich dem Mercedes-Duo Nico Rosberg und Lewis Hamilton geschlagen geben. Für Rosberg war es die vierte Pole-Position seiner Karriere und bereits die dritte in Folge.

"Es war sehr knapp. Heute ist bei mir in der letzten Runde nicht alles zusammengekommen. Aber ich bin zufrieden, dass wir vor Lotus und Ferrari sind," sagte Vettel nach der Qualifikation. Sein Teamkollege Mark Webber belegt den vierten Rang. Der WM-Zweite Kimi Räikkönen reihte sich im Lotus als Fünfter vor dem WM-Dritten Fernando Alonso im Ferrari ein. Nico Hülkenberg startet im Sauber von Rang 11.

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass Nico einen gute Platzierung im Rennen erreichen kann. In Barcelona wussten wir, dass es problematisch werden wird, hier ist das anders", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Auch beim Großen Preis von Spanien und beim Rennen in Bahrain war Rosberg von der Pole gestartet, konnte sich aber nicht unter den besten Drei platzieren.

Drei Pole-Positions in Serie waren zuletzt vor anderthalb Jahren Vettel gelungen, der 2011 vom ersten Startplatz in die letzten drei Saisonrennen ging.

joe



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
austin mini 25.05.2013
1. Realistische Einschätzung:
Vettel gewinnt knapp vor Alonso, dritter wird Kimi, Webber vierter. Rosberg wird nach hinten durchgreicht und rettet den achten Platz, Hamilton zwei Plätze dahinter. Generell wird auf die Reifen geschimpft, nur nicht von Kimi, der sagt kein Wort...
Altesocke 25.05.2013
2. Die Qualkifikationsweltmeister!
Mercedes hat das zweite Jahr in Folge geschafft, ein Auto fast ausschliesslich fuer die Qualifikation zu bauen. Mit mehr Erfolg, dies Jahr. Erfahrung halt. Mal sehen, ob Monaco das Durchreichen verhindert. Der Wagen wird das alleine nicht schaffen. Da koennen die Fahrer sich noch so sehr die Aersche aufreissen. Mir graust vor naechstem Jahr! Bekommt Red Bull die freiwerdenden Mercedes Motoren? Oder warten die schlauerweise mal ab, wie Mercedes das Downsizing hinbekommt. Ich seh fuer die Zukunft nicht unbedingt rosiger!
immernachdenklicher 25.05.2013
3. Ab Runde 10
Breit machen wie ein LKW, dann könnte es klappen ;-))
mercadante 25.05.2013
4. MB in Pole ? das heisst Morgen zwei Pacecar
vom Anfang an dabei ? Es ist ja zu erwarten dass die beide Krücken die Karovane aufhalten werden .
matjeshering 25.05.2013
5. Da die Strecke...
die langsamste im Zirkus ist, könnte es für Mercedes aber auch für Vettel, gut ausgehen. In Monaco spielen Kleinigkeiten eine Rolle. Aber diesmal nicht so sehr die Reifen. Es könnte auch trotz der Reifengeschichte, ausnahmsweise am fahrerischen Können liegen wer gewinnt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.