Großer Preis von Spanien "Schumacher zerquetscht die Formel 1"

Michael Schumacher steuert zielstrebig seinem fünften WM-Titel entgegen. Nachdem der Ferrari-Pilot in Barcelona seinen vierten Sieg im fünften Rennen der Formel-1-Saison 2002 gefeiert hat, nimmt die internationale Presse den Kerpener als Außerirdischen wahr.


Italienische Presse:
La Gazzetta dello Sport:

Kaiserliches Ferrari. Schumi ist ein König ohne Rivalen. Eine Spazierfahrt zum vierten Saisonsieg. Der Ferrari dominiert, als habe er zwei Motoren oder sei als Monster auf einem anderen Planeten konstruiert worden. An Ecclestones Stelle müsste man sich langsam Sorgen machen. Nach fünf Rennen ist die WM schon kaputt. Ferrari beherrscht sein Paradies.


"Schumacher lässt den Rest stehen. Fliegender Ferrari entschwindet in die Ferne.": So formuliert es die Zeitung "The Guardian"
DPA

"Schumacher lässt den Rest stehen. Fliegender Ferrari entschwindet in die Ferne.": So formuliert es die Zeitung "The Guardian"

La Repubblica: Schumacher zerquetscht die Formel 1. Darf man sagen, dass man von diesem Schumacher genug hat? Er gewinnt, er gewinnt wieder, er dominiert, aber es macht keinen Spaß. Er fährt nur noch allein. Die Gegner sind nicht einmal mehr Gespenster. Denn die spuken ja wenigstens Mal. Nein, die Gegner fahren hinterher, als säßen sie in Oldtimern.


Il Messaggero: Es gibt nur noch Ferrari.


Il Nuovo: Schumi der Außerirdische - der Killer der WM.


Giornale di Sicilia: Um den Ferrari F 2002 zu schlagen, benötigt man ein Wunder.


Englische Presse:
The Times: Schumacher nimmt den beschaulichen Weg in die Geschichte. Michael Schumacher lehnte sich in seinem Sitz zurück und beobachtete fasziniert, wie die rein Sterblichen der Formel 1 ihrem Geschäft nachgehen.


Daily Telegraph: Schumacher der Unberührbare. Schumacher fuhr mit solcher Überlegenheit, dass er für eine Teepause hätte stoppen können und immer noch gewonnen hätte.


The Independent: Schumacher kreuzt heim, während der Rest um die Krümel kämpft. Wenn er sich nicht wieder ein Bein bricht oder Ferraris Crew streikt, scheint sein fünfter Titel sicher.


The Guardian: Schumacher lässt den Rest stehen. Fliegender Ferrari entschwindet in die Ferne.


Daily Star: Titelkampf bereits entschieden. Schumacher hat alles im Sack.


The Sun: Schu-Kreuzfahrt. Er nimmt's leicht, um den anderen zuzuschauen.


Daily Star: Schu der Star in der Ein-Mann-Schau.


Daily Mirror: Kapitulation in Spanien.


Spanische Presse:
Marca: Vom Fußball hieß es früher einmal, dass zwei Mannschaften von je elf Mann gegeneinander spielen und am Ende immer die Deutschen gewinnen. Dieser Spruch gilt nun für die Formel 1. Von den 22 Rennfahrern, die an den Start gehen, gewinnt immer der Deutsche.


El País: Jedes Jahr dasselbe Bild in Barcelona: König Juan Carlos überreicht Michael Schumacher die Siegertrophäe.


Französische Presse:
Le Figaro: Schumacher, der einsame Ritter. Um eine derartige Überlegenheit zu erklären, muss man schon die Schwäche der Konkurrenz unterstreichen.


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.