Großer Preis von Ungarn: Vettel Vierter bei Hamilton-Sieg

Heißsporn vor dem Iceman: Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Ungarn ganz knapp vor Kimi Räikkönen gewonnen. Sebastian Vettel wurde am Ende Vierter, verpasste das Podium aber deutlich. Einen komplett gebrauchten Tag erwischte Michael Schumacher.

Großer Preis von Ungarn: Riese Räikkönen, Schwachpunkt Schumacher Fotos
AFP

Hamburg - Die Formel 1 macht Sommerpause - und selten war die Königsklasse des Motorsports zu Beginn des Zwangsurlaubs so spannend wie in diesem Jahr. Denn beim Großen Preis von Ungarn fuhr Lewis Hamilton einen knappen Sieg heraus. Am Ende hatte der McLaren-Pilot eine Sekunde Vorsprung auf den Zweiten Kimi Räikkönen (Lotus) und rund zehn Sekunden auf dessen Teamkollegen Romain Grosjean. "Ein unglaublicher Tag", jubelte Hamilton, während Räikkönen gewohnt emotionslos kommentierte: "Zweiter ist ausreichend."

Sebastian Vettel (plus 11,6 Sekunden) wurde im Red Bull Vierter vor Ferrari-Pilot Fernando Alonso (26,6). Damit liegen zwischen dem Führenden der WM-Wertung, Alonso (164 Punkte), und Räikkönen (116) auf Platz fünf nur 48 Punkte. Der in Ungarn achtplatzierte Webber hat als Gesamt-Zweiter 124 Punkte, es folgen Vettel (122) und Hamilton (117). Geringe Abstände, wenn man bedenkt, dass es für einen Sieg 25 Punkte gibt. Daher kann sich auch Alonso trotz seines Vorsprungs von 40 Punkten auf Webber nicht sicher sein.

Vor allem Räikkönen überzeugte auf dem Hungaroring. Der Finne war von Platz fünf aus ins Rennen gegangen, kämpfte sich bis auf den zweiten Rang vor und setzte Hamilton bis zum Schluss heftig unter Druck. Das Räikkönen-Team überzeugte vor allem mit der Taktik, seinen zweiten Reifenwechsel am längsten hinauszuzögern. Nach dem ersten Stopp aller Fahrer war der Finne noch Fünfter, nach dem zweiten kehrte er als Zweiter auf die Strecke zurück.

Startpanne und Durchfahrtsstrafe für Schumacher

Vettel verpasste das Podium knapp, nachdem er als einziger der Top-Fünf-Fahrer einen dritten Boxenstopp einlegen musste. Schon zu Beginn lief es für den Doppel-Weltmeister nicht: Nachdem Vettel im Qualifying kurz vor Schluss von Grosjean vom zweiten Platz verdrängt worden war, wollte sich Vettel diese Position im Rennen sofort zurückholen. Seine Attacke in der ersten Runde war jedoch nicht erfolgreich. Schlimmer noch: Der von Rang vier gestartete Button (McLaren) nutzte Vettels Übereifer und überholte ihn. Button fiel im Verlauf des Rennens zurück, Vettel konnte sich hingegen nicht verbessern, weil er erst nicht an Button und später nicht an Grosjean vorbeikam.

"Wirklich enttäuscht bin ich nicht, hellauf begeistert aber auch nicht", sagte Vettel kurz nach dem Rennen: "Es ist einfach blöd, wenn man sich anderthalb Stunden bei dieser Hitze abkämpft und dann die ganze Zeit im Verkehr feststeckt."

Pech hatte Michael Schumacher: Zunächst stellte er sich beim Start auf den falschen Platz, weshalb der Rekordweltmeister aus der Boxengasse starten musste. Dann bekam er auch noch eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt, weil Schumacher beim Reifenwechsel zu schnell in der Boxengasse unterwegs gewesen war. Zwar kämpfte sich der 43-Jährige vom Ende des Feldes etwas vor, stellte sein Auto in der 60. Runde aber endgültig ab.

Schumachers Teamkollege Nico Rosberg holte als Zehnter zumindest noch einen Punkt. Leer gingen Nico Hülkenberg im Force-India auf Rang elf und Marussia-Pilot Timo Glock auf Platz 21 aus.

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Blattmann 29.07.2012
und was jammert vettel heute?
2.
enrico3000 29.07.2012
Zitat von sysopREUTERSHeißsporn vor dem Iceman: Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Ungarn ganz knapp vor Kimi Räikkönen gewonnen. Sebastian Vettel wurde am Ende Vierter, verpasste das Podium aber deutlich. Einen komplett gebrauchten Tag erwischte Michael Schumacher. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,847031,00.html
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum Mercedes die vielen Millionen an einen vergangenen Superstar zahlt. Er war einer der größten und heute kam dann die absolute Krönung seiner Laufbahn, Motor abgewürgt? Da muss doch noch etwas anderes hinterstecken?
3. Geld stinkt eben nicht
theresia 29.07.2012
Auch nicht bei Herrn Schumacher. Was stinkt, sind die exorbitanten Bezahlungen, ebenso wie bei den Balltretern. PS. Ich bion Sportfreundin !
4.
fiutare 29.07.2012
Zitat von sysopREUTERSHeißsporn vor dem Iceman: Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Ungarn ganz knapp vor Kimi Räikkönen gewonnen. Sebastian Vettel wurde am Ende Vierter, verpasste das Podium aber deutlich. Einen komplett gebrauchten Tag erwischte Michael Schumacher. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,847031,00.html
"Ein gebrauchter Tag für...." Wer um Gottes Willen kommt immer wieder auf derartige Wortschöpfungen, die sich dann auch noch epidemieartig verbreiten - vom Schulhof bis in angeblich seriöse Medien. Eine Unsitte ist das.
5. Hitze!
Altesocke 29.07.2012
Zitat von Blattmannund was jammert vettel heute?
quote=Vettel]"Es ist einfach blöd, wenn man sich anderthalb Stunden bei dieser Hitze abkämpft und dann die ganze Zeit im Verkehr feststeckt."[/quote]
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare
Getty Images

Rennkalender 2012
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 18.03. Australien (Melbourne)
2 25.03. Malaysia (Sepang)
3 15.04. China (Shanghai)
4 22.04. Bahrain (Sachir)
5 13.05. Spanien (Barcelona)
6 27.05. Monaco (Monte Carlo)
7 10.06. Kanada (Montreal)
8 24.06. Europa (Valencia)
9 08.07. Großbritannien (Silverstone)
10 22.07. Deutschland (Hockenheim)
11 29.07. Ungarn (Budapest)
12 02.09. Belgien (Spa-Francorchamps)
13 09.09. Italien (Monza)
14 23.09. Singapur (Singapur)
15 07.10. Japan (Suzuka)
16 14.10. Südkorea (Yeongam)
17 28.10. Indien (Neu Delhi)
18 04.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
19 18.11. USA (Austin)
20 25.11. Brasilien (São Paulo)