Neue Ferrari-Stallorder Schumacher soll für Barrichello fahren

Die Hackordnung bei Ferrari war bislang eindeutig. Michael Schumacher führt, Rubens Barrichello folgt. Doch nach dem vorzeitigen Gewinn des WM-Fahrertitels haben die Verantwortlichen des italienischen Rennstalls eine neue Order ausgegeben.


Rubens Barrichello soll diese Saison noch häufiger Grund zum Jubeln haben
AFP

Rubens Barrichello soll diese Saison noch häufiger Grund zum Jubeln haben

Mailand - "Wir werden alles nur Mögliche dafür tun, um Rubens Barrichello den zweiten Platz in der WM zu sichern", sagte Ferrari-Teamchef Jean Todt in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung "Gazzetta dello Sport".

Auf die Nachfrage, ob er für die Unterstützung des derzeitigen WM-Vierten Barrichello, der diese Saison ein Rennen für sich entscheiden konnte, auch eine Teamorder in Erwägung ziehe, entgegnete Todt: "Die Antwort ist doch klar, wenn man darauf achtet, was ich gerade gesagt habe."

Bei einer laut Fia-Reglement erlaubten Teamorder zugunsten des Brasilianers Barrichello könnte Ferrari allerdings Weltmeister Michael Schumacher um einen weiteren Rekord bringen. Der Deutsche gewann bislang in dieser Saison neun Rennen und würde mit einem zehnten Grand-Prix-Sieg eine neue Bestmarke aufstellen.

Barrichello hat fünf Punkte Rückstand auf Rang zwei

"Wir werden weiterhin versuchen, jedes Rennen auf Rang eins und zwei zu beenden", erklärte Todt, auf dessen Anweisung der führende Barrichello Mitte Mai beim Großen Preis von Österreich in Zeltweg auf der Zielgeraden bremsen musste und so seinem Teamkollegen Schumacher erst den Sieg ermöglichte.

Barrichello liegt derzeit in der WM-Fahrerwertung mit 35 Punkten hinter Michael Schumacher (106 Zähler) und den beiden BMW-Williams-Piloten Juan Pablo Montoya (40) und Ralf Schumacher (36) auf Rang vier. Fünf Rennen stehen in dieser Saison noch aus. Der nächste Grand Prix wird am 18. August auf dem Hungaroring in Budapest ausgetragen.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.