Weltmeister Nico Rosberg beendet Formel-1-Karriere

Riesenüberraschung in der Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg hat fünf Tage nach seinem Titeltriumph angekündigt, dass er seine Karriere sofort beendet.


Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Formel-1-Karriere. Das teilte der Deutsche mit. Demnach habe er sich am Montagabend zu diesem Schritt entschieden. "Ich spüre eine große Erleichterung. In den nächsten Wochen werde ich bestimmt noch mehr verstehen, was und wie dieses Jahr alles passiert ist. Danach werde ich das nächste Kapitel in meinem Leben aufschlagen. Ich bin gespannt, was es bereit hält für mich", schrieb der Mercedes-Pilot auf seiner Facebook-Seite.

Rosberg hatte am vergangenen Sonntag in Abu Dhabi als dritter Deutscher nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel den Weltmeistertitel geholt. In einem packenden Finale genügte dem 31-Jährigen ein zweiter Platz hinter seinem britischen Dauerrivalen und Teamkollegen Lewis Hamilton, der in den beiden Vorjahren den Titel gewonnen hatte.

Fotostrecke

28  Bilder
Nico Rosberg: Erst Titel, dann Karrierende

Der Sohn des früheren Weltmeisters Keke Rosberg hatte seine Karriere in der Formel 1 im Jahr 2006 begonnen. Nach vier Jahren beim Mittelklasse-Team Williams wechselte er zum Werksteam von Mercedes und fuhr dort zunächst an der Seite von Rekordchampion Schumacher.

2012 gewann er in China seinen ersten Grand Prix. Mit Hamilton duellierte sich Rosberg von 2014 an dreimal nacheinander um die WM. Zweimal musste Rosberg Niederlagen gegen seinen Silberpfeil-Kollegen einstecken, ehe er in diesem Jahr triumphierte.

Fotostrecke

28  Bilder
Nico Rosberg: Erst Titel, dann Karrierende

Ab dem Grand Prix in Suzuka am 9. Oktober, den Rosberg gewinnen und damit seinen Vorsprung auf Hamilton ausbauen konnte, habe der Deutsche laut eigener Aussage über einen Rücktritt nachgedacht. "Der Druck war gestiegen und ich habe begonnen, darüber nachzudenken, den Rennsport als Weltmeister aufzugeben", schreibt Rosberg. "Am Sonntagmorgen in Abu Dhabi, da wusste ich, dies hier könnte dein letztes Rennen sein."

"Seit 25 Jahren im Rennsport war es immer mein Traum, mein einziges, großes Ziel, Formel 1-Weltmeister zu werden. Ich musste viel dafür opfern, aber trotz all dieser harten Arbeit, dieser Schmerzen, und dem ganzen Verzicht war dies immer mein Ziel geblieben", schrieb Rosberg weiter: "Und jetzt ist es soweit, ich habe den Berg erklommen, ich bin an der Spitze angekommen und es fühlt sich richtig an."

Im Video: Der frisch gekürte Weltmeister zu Besuch in seiner Geburtsstadt

bka/pad/dpa

insgesamt 183 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
der__mac 02.12.2016
1. schade
er tritt als Weltmeister ab
infooverdose 02.12.2016
2. Super Abgang
Man soll ja bekanntlich gehen, wenn es am schönsten ist. War schön, seine Karriere zu verfolgen.
bigb2051 02.12.2016
3. Respekt!!!!
Respekt!!!
yxos 02.12.2016
4. Richtig so!
Er hat sicher ausgesorgt - Warum sollte man dann noch Rennen um Rennen sein Leben riskieren? Respekt für diese weise Entscheidung.
war:head 02.12.2016
5.
Schlechte Entscheidung meiner Meinung nach. Damit wird er nie den Makel loswerden, dass er nur durch das Pech seines überlegenen Gegners Weltmeister geworden ist. Nächstes Jahr wäre seine Chance gewesen, klarzustellen dass er es auch im direkten Vergleich mit Hamilton aufnehmen und schneller sein kann. Durch seinen Rückzug vermittelt er nun eher den Eindruck, dass er sich das selbst nicht zutraut. Schade, aber letztlich seine Entscheidung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.