Pressestimmen zum Formel-1-Rennen in Malaysia "Aufholjagd mit Wut im Bauch"

Hat Sebastian Vettel nach seiner Fahrt von Platz 20 auf Rang vier noch eine Chance auf den WM-Titel in der Formel 1? Die internationalen Medien trauen dem Ferrari-Piloten durchaus noch etwas zu. Gefeiert wird auch Sieger Max Verstappen.

Sebastian Vettel
AFP

Sebastian Vettel


Pressestimmen zum Großen Preis von Malaysia:

MALAYSIA

New Straits Times: "Max-imaler Eindruck. Geburtstagskind Verstappen sahnt beim Abgesang in Sepang ab."

The Star: "Kein Traumf1nale. Ferrari steht einen albtraumhaften letzten Formel-1-Grand-Prix in Malaysia durch. Nur Vettels herausragendes Können auf dem Sepang International Circuit ließ ihn von Startplatz 20 noch auf den vierten Rang fahren."

ENGLAND

The Sun: "Sebastian Vettel mit Dreirad nach einem bizarren Crash nach der Zieldurchfahrt. Zuvor war der viermalige Weltmeister durch das Feld gepflügt und holte sich vom letzten Startplatz aus noch den vierten Rang."

The Telegraph: "Hamilton baut seine WM-Führung trotz inakzeptabler Probleme mit seinem Auto aus. Mercedes kann von Glück sagen, dass er das Talent besitzt, Risse zu übertünchen."

The Guardian: "Max Verstappen war endlich einmal vom Glück begünstigt. Der Red-Bull-Pilot musste fast eine gesamte Saison Geduld aufbringen bis zu seinem zweiten Formel-1-Sieg."

FRANKREICH

L'Equipe: "Perfektes Rennen von Verstappen. Nach sieben Ausfällen in 14 Rennen hat der Red-Bull-Pilot das Blatt mit einem Mal gewendet."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Wir hatten uns der Illusion hingegeben, dass Ferrari die Vergangenheit hinter sich gelassen hat. Die Resultate der vergangenen Rennen bezeugen das Gegenteil."

Corriere dello Sport: "Aufholjagd mit Wut im Bauch: Vettel tut alles, was in seiner Macht steht, und überholt einen Rivalen nach dem anderen."

Tuttosport: "Ferrari war mit katastrophalen Erwartungen ins Rennen gegangen, Vettels Talent hat die Lage gerettet. Für Ferrari ist der Traum vom WM-Titel noch nicht verraucht."

Fotostrecke

9  Bilder
Formel 1: Vettel, der Ferrari-Pflug

La Repubblica: "Bei Ferrari nur Katastrophe und Reue: Drei Motoren sind in 24 Stunden verbrannt. Sepang wird für Maranello schwer zu verarbeiten sein."

Corriere della Sera: "Es war ein episches und groteskes Rennen zugleich. Vettel ist der Protagonist einer unglaublichen Aufholjagd, einer beeindruckenden Leistung."

NIEDERLANDE

Telegraaf: "Endlich! In einer Saison voller Rückschläge und Frustration zeigte sich Max Verstappen als Sportler von beispielloser Größe. Der überzeugende Sieg beim Großen Preis von Malaysia fühlte sich an wie eine Belohnung für seine Entschlossenheit in einer Katastrophen-Saison."

Algemeen Dagblad: "Eisenstarker Verstappen gewinnt den Großen Preis von Malaysia. Einen Tag nach seinem 20. Geburtstag machte sich Verstappen das schönste Geschenk selbst."

SPANIEN

Marca: "Verstappen schlägt Hamilton, Vettel ist immer noch am Leben. Brillanter Sieg von Verstappen, trotzdem ist Vettel der Protagonist des Rennens mit seiner heroischen Aufholjagd."

AS: "Verstappen radiert in Malaysia alle aus. Eine der größten Aufholjagden im Leben des Sebastian Vettel, vom 20. auf den vierten Platz. Vettel wusste, dass er das beste Auto für diese Rennstrecke hatte."

Sport: "Verstappen legt seine Reifeprüfung in Sepang ab, astreines Rennen des Niederländers und ein schönes Geburtstagsgeschenk."

El Mundo Deportivo: "Verstappen schenkt sich zum Geburtstag einen Sieg. Vettel streichelt das Podium mit seiner Aufholjagd. Lewis Hamilton wollte nichts riskieren und sicherte den zweiten Platz, um seinen Vorsprung auf Vettel auf 34 Punkte zu vergrößern."

Zusammengestellt vom sid und dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.