Pressestimmen zur Formel 1: "Das Wunderkind imitiert Schumacher"

Sebastian Vettel ist nach dem spektakulären Großen Preis von Brasilien zum dritten Mal in Folge Formel-1-Weltmeister. Die internationalen Medien feiern seine Nervenstärke, doch es gibt auch kritische Stimmen.

Red-Bull-Pilot Vettel: Dritter WM-Titel in Folge Zur Großansicht
DPA

Red-Bull-Pilot Vettel: Dritter WM-Titel in Folge

Internationale Pressestimmen zum Formel-1-Finale in Brasilien:

ITALIEN

La Gazzetta dello Sport: "Super-Alonso heldenhaft, Vettel weltmeisterlich. Seb holt nach dem Crash mit Senna im Regen auf. Was für eine Reaktion! Ehre dem Weltmeister. Er hat den Titel verdient.

La Repubblica: "Super-Alonso reicht nicht. Vettel ist zum dritten Mal Weltmeister. Das Wunderkind imitiert Schumacher und Fangio. Er hat den Titel einer großartigen WM verdient. Michael Schumacher bleibt eine Legende."

Corriere della Sera: "Regen, Unfälle und Pannen - aber Vettel hält stand. Der Golden Boy der Formel 1 holt seinen dritten Titel."

SPANIEN

El País: "Den wirklichen Wert eines Champions kann man nicht an den Titeln messen, die er errungen hat, sondern auch an den Rivalen, die er bezwingen musste. Sebastian Vettel erfüllt mit seinem Lorbeerkranz, den er in Interlagos gewann, das eine wie das andere Kriterium."

La Vanguardia: "Das Wunder währte nur vier Runden. Alonso stand in einem verrückten Rennen kurz vor dem Titelgewinnen, aber Vettel holte in großem Stil auf und verteidigte seine Krone."

Marca: "Vettel ist der jüngste Dreifachweltmeister in der Formel-1-Geschichte. Alonso war im dramatischsten und mitreißendsten Rennen der jüngsten Zeit vier Runden lang Weltmeister. Am Ende fehlten ihm nur drei Punkte zu einer echten Heldentat."

As: "Wir Spanier können auf Fernando Alonso stolz sein. Wir hatten auf ein Wunder gehofft. Dazu brauchte es ein Chaos im letzten Rennen. Das Chaos kam, aber es reichte nicht ganz aus. Glückwunsch an Sebastian Vettel! Der Deutsche ist ein hervorragender Rennfahrer und hat den Titel verdient."

Sport: "Alonso bewahrte sich den Traum vom Titelgewinn bis in die letzte Runde. In einem Herzinfarkt-Finale sicherte Vettel sich den Titel einer der spannendsten Weltmeisterschaften aller Zeiten."

FRANKREICH

Le Parisien: "Vettel geht in die Geschichte ein. Wenn der Deutsche in diesem Rhythmus weiter macht, hat er mit 30 Jahren Schumacher und dessen sieben Titel überholt."

L'Equipe: "Vettel schließt zu den Giganten auf. Die Karriere des 25-Jährigen gleicht einem Aufstieg mit Überschallgeschwindigkeit."

SCHWEIZ

Blick: "Vettel-Wahnsinn! Er geht durch die Regen-Hölle und kommt heil ins Ziel. Sebastian Vettel braucht 101 Rennen für drei Titel - und das Glück der großen Champions. Mehr Action bietet fast kein Kino-Thriller aus Hollywood."

Neue Zürcher Zeitung: "Es gehört zu den größten Stärken Sebastian Vettels, sich blitzschnell auf neue Situationen einstellen zu können. Das muss er nun auch abseits der Rennstrecke schaffen: Der in São Paulo perfekt gemachte Titel-Hattrick katapultiert ihn schon nach 101 Formel-1-Rennen in die Liga der Champions."

Basler Zeitung: "Dass Vettel im chaotischen letzten Rennen der bisher längsten Saison der Formel-1-Geschichte die Nerven behielt, war ein Meisterstück."

NIEDERLANDE

De Volkskrant: "Unter Tränen zum neuen Meilenstein."

De Telegraaf: "Wie so viele Sportler, die jahrelang ihre Disziplin dominieren, ist Vettel im letzten Jahr beim breiten Publikum nicht populärer geworden. Unter anderem ärgern sich immer mehr Menschen über seinen arroganten Finger, den er auch gestern wiederholt in die Luft streckte."

Algemeen Dagblad: "In einem Spektakel greift Vettel sich den Weltmeistertitel. Erneut hat Vettel große Nervenstärke bewiesen, indem er sehr rasch einen Fehler gutmachte und nach vorn schoss."

BELGIEN

De Standaard: "Der letzte Grand Prix der Formel-1-Saison wurde zu einem spektakulären und chaotischen Finale."

De Morgen: "Große Emotionen bei Red Bull. Sowohl Christian Horner als auch Sebastian Vettel konnten die Tränen nicht zurückhalten. Ein spannenderes Finale dieser schönen Saison wäre kaum denkbar gewesen."

Zusammengestellt von dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 50 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Millionäre mit Wohnsitz im Ausland
teutoniar 26.11.2012
Was seltsamerweise nur äußerst selten irgendwo in einem Bericht auftaucht: Vettel hat seinen Wohnsitz im Ausland. Wieviele Millionen hat er bislang gescheffelt und wieviel in Deutschland versteuert? Dem sollte man vielleicht endlich mal genauer nachgehen statt Vettel dauernd hochzujubeln. So etwas ist ein Unding.
2.
Malone81 26.11.2012
Zitat von teutoniarWas seltsamerweise nur äußerst selten irgendwo in einem Bericht auftaucht: Vettel hat seinen Wohnsitz im Ausland. Wieviele Millionen hat er bislang gescheffelt und wieviel in Deutschland versteuert? Dem sollte man vielleicht endlich mal genauer nachgehen statt Vettel dauernd hochzujubeln. So etwas ist ein Unding.
Wem oder was genau sollte man denn mal "genauer nachgehen"? Und was hat der Wohnsitz eines Menschen mit einem Pressespiegel über seinen gewonnenen Weltmeistertitel zu tun?
3.
euphoriewelle 26.11.2012
@teutoniar: Und wo ist das Problem, dass Vettel seinen Wohnsitz im Ausland hat? Der Wohnsitz ist im Ausweis nicht nur eingetragen, sondern er wohnt tatsächlich in der Schweiz und hat dort seinen Lebensmittelpunkt.
4. Es steht da auch nix...
Konradii 26.11.2012
Zitat von teutoniarWas seltsamerweise nur äußerst selten irgendwo in einem Bericht auftaucht: Vettel hat seinen Wohnsitz im Ausland. Wieviele Millionen hat er bislang gescheffelt und wieviel in Deutschland versteuert? Dem sollte man vielleicht endlich mal genauer nachgehen statt Vettel dauernd hochzujubeln. So etwas ist ein Unding.
Es steht da auch nix zur Finanzkrise, zum Nah-Ost-Konflikt und zu Hartz IV. Es wäre an dieser Stelle durchaus sinnvoll, mal Vettels Position zu diesen Themen zu erfahren. Man bekommt ansonsten den Eindruck, als ginge es in dem Artikel nur um Sport.
5. Ist doch nen alter Hut.
papayu 26.11.2012
Schumacher macht doch genau dasselbe!! War da nicht einmal ein Startverbot??
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 50 Kommentare

Fotostrecke
Formel 1: Vettels Weg zum dritten Titel

Der Punkteverlauf von Alonso und Vettel Zur Großansicht
SPIEGEL ONLINE

Der Punkteverlauf von Alonso und Vettel

Getty Images