Formel-1-Testfahrten Vettel ist auch am zweiten Tag der Schnellste

Wieder die beste Rundenzeit: Sebastian Vettel hat auch am zweiten Testtag in Barcelona überzeugt. Die meisten Runden drehte erneut der Silberpfeil. Ex-Weltmeister Fernando Alonso im McLaren-Honda fehlt weiter das Tempo.

Ferrari-Pilot Vettel: Beste Zeit nach über hundert Runden
REUTERS

Ferrari-Pilot Vettel: Beste Zeit nach über hundert Runden


Sebastian Vettel hat bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona wie schon am Vortag erneut die schnellste Runde hingelegt. In 1:22,810 Minuten unterbot der Heppenheimer am Dienstag auf ultrasoften Reifen seine Tagesbestzeit vom Vortag um rund 2,1 Sekunden. Dabei zeigte der neue Ferrari SF-H 16 mit 126 Runden erstmals seine Qualitäten über lange Strecken.

Vettel war einer von sieben Piloten, die mehr als hundert Runden fuhren. Die meisten drehte erneut der W07 von Mercedes (172), der auf eine härtere Reifenmischung setzte. Diesmal war Nico Rosberg auf die Strecke gegangen. Mit 2,057 Sekunden Rückstand auf Vettel wurde der Vizeweltmeister im Tagesklassement Vierter hinter dem australischen Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo (+0,715) und dem Mexikaner Sergio Pérez (+0,840) im Force India.

Neuling Pascal Wehrlein überzeugte erneut und setzte mit dem 2015 noch unterlegenen Manor die achtbeste Zeit (+3,115) von insgesamt elf Startern. Damit landete er noch vor dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso (+3,272). Der Spanier drehte im McLaren-Honda zwar 119 Runden, einen wirklichen Sprung beim Speed hat die britisch-japanische Kombination aber augenscheinlich nicht gemacht.

Honda hatte am Dienstagmorgen auf die durchwachsenen Leistungen seit seiner Rückkehr in die Formel 1 reagiert und die Ablösung von Sportchef Yasuhisa Arai zum 1. April publik gemacht. Nachfolger wird Yusuke Hasegawa.

Zweimal wurde das Training unterbrochen: Max Verstappen (Niederlande) musste seinen Toro Rosso wegen technischer Probleme abstellen, der britischen Rookie Jolyon Palmer blieb im Renault wegen Problemen mit der Antriebseinheit liegen.

Die Testfahrten in Barcelona dauern bis Donnerstag, an für Vettel sind sie bereits beendet. Am Mittwoch übergibt der viermalige Weltmeister den Ferrari an Teamkollege Kimi Räikkönen. Rosberg geht am Donnerstag noch mal auf die Strecke, am Mittwoch testet erneut Lewis Hamilton seinen neuen Boliden. Vom 1. bis 4. März stehen weitere Tests auf dem Circuit de Catalunya auf dem Programm. Die 21 Rennen umfassende Saison startet am 20. März in Melbourne.

aev/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
noalk 23.02.2016
1. Endlich mal eine passende Überschrift
Erwartet hätte ich hier eigentlich "Vettel gewinnt Testfahrten". (Hinweis: Vorsicht, Ironie!)
Nabob 23.02.2016
2. Listen to me!
Alonso testet! Er ist erst einmal froh, dass Honda für 119 Runden gehalten hat und weiß im Gegensatz zu SPON, dass es momentan nicht auf speed ankommt. Zudem - hääte man sich erkundigt - ist Alonso mit Gittern am Autoi unterwegs gewesen, da geht es um Messungen und nicht um den speed. Übrigens ist die Formel 1 ein internationaler Sport (wenn man von Sport sprechen kann), da kommt es nicht darauf an, ob Vettel als Deutscher gerade vorne ist, weil er Deutscher ist - wir sind hier nicht in Clausnitz, oder doch?
voerden 24.02.2016
3.
Kann nicht mal irgend ein ehemaliger Formel 1 Zahlen Dreher der die Zeiten Kompetent analysieren? Es muss doch möglich sein, anhand der jetzt verfügbaren Daten das Kräfteverhältnis grob zu schätzen.
leetness 24.02.2016
4. Wozu gibt es Google ...
Zitat von voerdenKann nicht mal irgend ein ehemaliger Formel 1 Zahlen Dreher der die Zeiten Kompetent analysieren? Es muss doch möglich sein, anhand der jetzt verfügbaren Daten das Kräfteverhältnis grob zu schätzen.
... und ca. ein dutzend brauchbarer Statistik-Seiten zur Formel 1? Aber gut: Pole Zeit Rosberg 2015 lag bei 1:24,681. Schnellste Rennrunde 1:28.270 von Hamilton. So lange Mercedes keine Short Runs auf Speed fährt ist es schwierig die Ferrari Zeiten in einen Gesamtkontext zu setzen. Bestzeit Hamilton letztes Jahr am letzten Testtag: 01:23.022. Auf lange Distanz sind die Mercedes auf jeden Fall mal richtig schnell... . Grüße, Leet
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.