Formel 1 Weltmeister Vettel nennt neue Regel "unsinnig"

Doppelte Punktzahl im letzten Rennen. Mit dieser Regeländerung wollen die Formel-1-Kommission und eine Strategiegruppe die Saison wieder spannender machen. Sebastian Vettel und sein Rennstall Red Bull reagieren mit Unverständnis.

Formel-1-Weltmeister Vettel: "Unsinnig"
REUTERS

Formel-1-Weltmeister Vettel: "Unsinnig"


Hamburg - Der Weltmeister ist sauer: "Das ist unsinnig und bestraft diejenigen, die eine ganze Saison lang hart gearbeitet haben", schimpfte Sebastian Vettel bei "Sport Bild online". Grund für die deutlichen Worte des 26 Jahre alten Formel-1-Piloten ist eine neue Regel, die ab der Saison 2014 in Kraft tritt: Im letzten Rennen der Saison wird künftig die doppelte Punktzahl für Fahrer und Teams vergeben, um den Zuschauern wieder mehr Spannung zu bieten.

"Ich schätze die alten Traditionen in der Formel 1 und verstehe diese neue Regel nicht", sagte Vettel außerdem. Sein Team hatte sich laut "Sport Bild online" gegen die Regeländerung gesträubt. "Wir waren dagegen. Aber unser Teamchef Christian Horner wurde überstimmt", wurde Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko zitiert.

Über die umstrittene Neuerung wurde von der Formel-1-Kommission des Internationalen Automobilverbands Fia und einer Strategiegruppe mit Fia-Präsident Jean Todt und Chefvermarkter Bernie Ecclestone sowie den sechs Rennställen Red Bull, Mercedes, Ferrari, McLaren, Williams und Lotus abgestimmt. Auf einer Sitzung in Paris wurden darüber hinaus weitere gravierende Änderungen beschlossen.

Bei einem Formel-1-Rennen gibt es für den Sieger 25 Punkte, den Zweitplatzierten 18 und den Dritten 15 Zähler. Mit den Abstufungen 12, 10, 8, 6, 4, 2, 1 werden die besten zehn Fahrer belohnt. Ab der kommenden Saison soll es im letzten Rennen demnach maximal 50 Punkte für den Gewinner geben - 36, 30, 24, 20, 16, 12, 8, 4, 2 lautet entsprechend die Punktzahl für die Piloten auf den folgenden Plätzen.

Die beschlossenen Regeländerungen im Überblick:

  • Ausgabenlimit: Von 2015 an soll es eine Kostengrenze für die Teams geben. Eine Arbeitsgruppe erstellt bis Juni 2014 die Regeln dafür.

  • Punktesystem: Im letzten Saisonrennen werden doppelte Punkte für Fahrer und Teams vergeben. 2014 ist das Finale in Abu Dhabi.

  • Fahrernummern: Jeder Pilot erhält eine feste Nummer zwischen 2 und 99 für seine komplette Karriere. Die 1 ist dem Weltmeister vorbehalten.

  • Strafen: Kleinere Regelverstöße auf der Strecke werden künftig mit einer Fünf-Sekunden-Strafe geahndet. Zu welchem Zeitpunkt, ist offen.

  • Reifen: Pirelli darf kommende Woche in Bahrain einen zusätzlichen Test seiner Reifen für 2014 veranstalten. Vier Teams nehmen teil.

tpr/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.