Fia-Präsident Todt-Zitat zu Schumacher wurde falsch übersetzt

Ein Zitat von Fia-Präsident Jean Todt sorgte am Dienstag für Aufsehen. Der Vertraute von Michael Schumacher prognostizierte angeblich die weitgehende Genesung des Ex-Formel-1-Piloten. Doch Todt wurde falsch zitiert.

Fia-Chef Todt: "Sein Zustand verbessert sich"
imago

Fia-Chef Todt: "Sein Zustand verbessert sich"


Hamburg - Eine Meldung zu Fortschritten im Genesungsprozess von Michael Schumacher hat am Dienstag für Aufsehen gesorgt. Auch SPIEGEL ONLINE berichtete über angebliche Aussagen des Fia-Präsidenten Jean Todt. Dieser wurde mit den Worten zitiert: "Wir dürfen annehmen, dass Schumacher in Kürze ein normales Leben leben wird."

Dieses Zitat ist jedoch das Ergebnis eines Übersetzungsfehlers der Nachrichtenagentur GMM und nicht korrekt.

Tatsächlich äußerte sich Todt sehr vorsichtig zum Zustand von Schumacher: "Er kämpft. Sein Zustand verbessert sich, was sehr wichtig ist", sagte Todt dem französischen Fernsehsender RTL, "genau wie die Tatsache, dass er jetzt bei seiner Familie ist."

Zwischen 1993 und 2008 war Todt Teamchef beim Formel-1-Rennstall Ferrari, Schumacher gewann als Fahrer zwischen 2000 und 2004 fünf Weltmeistertitel in Serie, die beiden gelten als Freunde. Todt, inzwischen Präsident des Automobil-Weltverbandes Fia, hatte den siebenmaligen Weltmeister nach seinem Unfall in der Schweiz mehrfach besucht, nach eigener Aussage zuletzt eine Woche vor dem Großen Preis von Japan in Suzuka. Schumacher wird nach seinem mehrmonatigen Krankenhausaufenthalt nun in seinem Haus am Genfer See in der Schweiz behandelt.

cte



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.