Formel 1 in Spanien: Verletzte nach Feuer in Williams-Box

Mehrere Explosionen, Flammen und dichter Qualm: Nach dem Großen Preis von Spanien ist in der Box des Williams-Rennstalls ein Feuer ausgebrochen. 31 Personen mussten medizinisch behandelt werden, es entstand ein großer Sachschaden. Die Ursache ist noch unklar.

Formel 1: Feuer in der Williams-Box Fotos
DPA

Hamburg - Nach dem Sieg von Pastor Maldonado beim Formel-1-Rennen in Barcelona ist in der Box seines Williams-Teams ein Feuer ausgebrochen. Es hatte kurz nach dem Siegerfoto einen Knall und offenbar mehrere kleine Explosionen gegeben, danach entstand sofort dichter Qualm. Über die Start-Ziel-Gerade zogen dicke, beißende Rauchschwaden. Die Tribünen waren zu dem Zeitpunkt - etwa zwei Stunden nach dem Rennen - bis auf wenige Zuschauer bereits leer.

Teamchef Frank Williams, der seit einem Autounfall 1986 im Rollstuhl sitzt, wurde rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Die Ursache ist noch nicht geklärt, offenbar war eine Verpuffung an einer Tankanlage der Auslöser. Wie das Williams-Team mitteilte, sei das Feuer im Benzinbereich entstanden. "Das Team, die Feuerwehr und die Polizei arbeiten gemeinsam daran, den Ursprung des Feuers zu finden", hieß es.

Bei dem Feuer sollen nach Angaben der Nachrichtenagentur AP insgesamt 16 Personen verletzt worden sein, die Deutsche Presse-Agentur berichtete von neun Verletzten. Insgesamt hätten 31 Teammitglieder das medizinische Zentrum an der Rennstrecke aufgesucht, teilte der Internationale Automobilverband mit. Ein Williams-Mechaniker musste mit schweren Verbrennungen an beiden Armen und Beinen ins Krankenhaus gefahren werden. Drei weitere Teammitglieder wurden verletzt und ebenfalls dort behandelt.

Mitarbeiter von drei Rennställen betroffen

Laut einer Mitteilung des Caterham-Rennstalls hatten drei ihrer Mechaniker Anzeichen einer Rauchvergiftung, einer kleinere Schnittwunden. "Ein paar unserer Jungs wurden verletzt - Verbrennungen und vielleicht ein gebrochenes Handgelenk", twittert Caterham-Pilot Heikki Kovalainen. "Über die Williams-Jungs weiß ich nicht Bescheid. Hoffentlich geht es ihnen gut."

Zudem war ein Mechaniker von Force India betroffen. "Danke für eure Wünsche für das Teammitglied, das tapfer gegen die Flammen gekämpft hat", twittert der indische Rennstall. "Er wird gerade im Medical-Center untersucht."

Gemeinsam mit Kollegen der anderen Teams und anrückenden Feuerwehrleuten versuchten Williams-Mechaniker den Brand zu löschen. Dies gelang allerdings erst nach einiger Zeit. Das Feuer griff sogar auf die benachbarte Box des Caterham-Teams über.

Der Sachschaden bei Williams dürfte beträchtlich sein. Sowohl viele Teile für die Autos als auch Computer wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Wenige Stunden zuvor hatten die Mitglieder des Williams-Rennstall noch gejubelt: Maldonado sicherte sich beim Großen Preis von Spanien in Barcelona den ersten Sieg seiner Karriere.

leh/AP/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
sverris 13.05.2012
Hohlköpfiger "Sport" für Hohlköpfe - wäre noch harmlos. Aber mit all dem kommerziellen Bohei darum, und dann so korrupten Figuren wie Ecclestone, da wirds bedenklicher, und die paar Verletzen und sonst auch mal Toten: die reichen immer noch nicht, dass das abgeschafft wird.
2.
RegelnSindRegeln 13.05.2012
Zitat von sverrisHohlköpfiger "Sport" für Hohlköpfe - wäre noch harmlos. Aber mit all dem kommerziellen Bohei darum, und dann so korrupten Figuren wie Ecclestone, da wirds bedenklicher, und die paar Verletzen und sonst auch mal Toten: die reichen immer noch nicht, dass das abgeschafft wird.
Würde gerne wissen welchen "Sport" Sie gerne schauen oder betreiben, nach diesem doch sehr qualitätsreichen Kommentar.
3.
meimei 13.05.2012
Zitat von sverrisHohlköpfiger "Sport" für Hohlköpfe - wäre noch harmlos. Aber mit all dem kommerziellen Bohei darum, und dann so korrupten Figuren wie Ecclestone, da wirds bedenklicher, und die paar Verletzen und sonst auch mal Toten: die reichen immer noch nicht, dass das abgeschafft wird.
Ach Gottchen, und was ist ihr "sinnloser Zeitvertreib" etc pp? Über den von Ecclestone übertriebenen "Bohei" kann man reden, oder die Korruption/Unstimmigkeiten (was aber glaube ich auch nicht anders ist bei OEC oder FIFA, alte Sä... ähm Herren mit vielen Pfründen, welche es zu sichern gilt... :/ ) Die Sicherheit in der F1 ist eigentlich seit den damaligen Tot von Senner und vorher dem mir leider namentlich entfallenen Rennfahrer/Person deutlich verbessert worden. Da ist ein Marathon für "Normalos" durchaus mal gefährlicher für den ein oder anderen Teilnehmer...
4.
TS_Alien 13.05.2012
Man stelle sich solch ein Feuer bei laufendem Rennen und vollbesetzten Tribünen vor. Rauch kann sehr schnell auf die Tribünen ziehen. Interessant wird die Ursachenermittlung sein. Falls diese wirklich an die Öffentlichkeit kommt. Hoffentlich ist die Streckenfeuerwehr noch nicht am Feiern und noch einsatzbereit gewesen. Oder ist das den Verantwortlichen egal, wenn die TV-Kameras abgeschaltet sind?
5.
dig 13.05.2012
Zitat von sverrisHohlköpfiger "Sport" für Hohlköpfe - wäre noch harmlos. Aber mit all dem kommerziellen Bohei darum, und dann so korrupten Figuren wie Ecclestone, da wirds bedenklicher, und die paar Verletzen und sonst auch mal Toten: die reichen immer noch nicht, dass das abgeschafft wird.
ok, Motorsport abschaffen, Fußball verbieten
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Großer Preis von Spanien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 20 Kommentare

Rennkalender 2012
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 18.03. Australien (Melbourne)
2 25.03. Malaysia (Sepang)
3 15.04. China (Shanghai)
4 22.04. Bahrain (Sachir)
5 13.05. Spanien (Barcelona)
6 27.05. Monaco (Monte Carlo)
7 10.06. Kanada (Montreal)
8 24.06. Europa (Valencia)
9 08.07. Großbritannien (Silverstone)
10 22.07. Deutschland (Hockenheim)
11 29.07. Ungarn (Budapest)
12 02.09. Belgien (Spa-Francorchamps)
13 09.09. Italien (Monza)
14 23.09. Singapur (Singapur)
15 07.10. Japan (Suzuka)
16 14.10. Südkorea (Yeongam)
17 28.10. Indien (Neu Delhi)
18 04.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
19 18.11. USA (Austin)
20 25.11. Brasilien (São Paulo)