1. FC Köln: Podolski kritisiert Club-Führung heftig

Angreifer Lukas Podolski vom 1. FC Köln hat seinem Club Konzeptlosigkeit vorgeworfen. In einem Interview kritisierte der Nationalspieler den FC scharf - und kokettierte erneut mit einem Wechsel ins Ausland. Aber auch eine Rückkehr zum FC Bayern ist für den 26-Jährigen denkbar.

Köln-Star Podolski: "So kann langfristig nichts entstehen" Zur Großansicht
REUTERS

Köln-Star Podolski: "So kann langfristig nichts entstehen"

Hamburg - Nationalspieler Lukas Podolski hat seinen Club 1. FC Köln heftig kritisiert. Der 26-Jährige warf dem Bundesligisten vor der Partie gegen den Hamburger SV am Sonntag (17.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) Konzeptlosigkeit vor. "Wenn man schaut, welche Perspektiven mir aufgezeigt wurden und was am Ende dabei rausgekommen ist, ist das enttäuschend", sagte der derzeit verletzte Podolski der "Bild am Sonntag".

"Hier fehlt Kontinuität. Regelmäßig werden Trainer, Sportdirektor und jetzt auch das Präsidium ausgetauscht", warf Podolski seinem Club vor: "Klar gesagt: So kann langfristig nichts entstehen."

Damit sind die Hoffnungen, den im Jahr 2013 auslaufenden Vertrag Podolskis vorzeitig zu verlängern, gesunken. Der FC würde den Angreifer gerne langfristig binden. Der Club hatte Podolski zuletzt angeblich ein Vertragsangebot bei einem Jahresgehalt von fünf Millionen Euro pro Saison vorgelegt.

Seit seiner Rückkehr vom FC Bayern München 2009 habe sich in Köln nur wenig geändert: "Christoph Daum hat mal gesagt, dass viel versprochen und wenig gehalten wurde. Ich sehe mich darin bestätigt." Podolski sei gesagt worden, dass man um ihn herum ein Team aufbauen wolle, dass sich unter den besten Acht und später unter den besten Sechs der Liga etablieren solle. Derzeit sind die Kölner Tabellenelfter.

"Man versucht jedes Jahr, nach vorn zu kommen, rennt immer wieder an. Wenn dann aber nicht viel mehr als Abstiegskampf herausspringt, ist das bitter. Ich habe mir etwas anderes erhofft, weil die Voraussetzungen viel mehr hergeben. Stadion und Fans sind einzigartig", monierte Podolski, für den keine Fortschritte erkennbar sind.

Deshalb kommt für den Angreifer, der in dieser Saison in bislang 18 Spielen 15 Tore erzielt hat, auch ein Wechsel in Betracht: "Wenn ich wechseln sollte, würde mich - Stand jetzt - das Ausland sehr reizen." Auch eine Rückkehr zum FC Bayern, bei dem er sich zwischen 2006 und 2009 nicht als Stammspieler etablieren konnte, sei denkbar. Schon im November hatte Podolski mit einem Wechsel gedroht.

max/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Fußballbundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Themenseiten Fußball
Tabellen