Zweite Liga 4:3 - Kaiserslautern feiert spektakulären Sieg

Der SV Darmstadt und der 1. FC Kaiserslautern haben wichtige Siege gefeiert - und können wieder auf den Ligaverbleib hoffen. Union Berlin verpasste den Anschluss an die Aufstiegsplätze.

Jubelnde Kaiserslautern-Profis
DPA

Jubelnde Kaiserslautern-Profis


Der 1. FC Kaiserslautern hat sich in einem spektakulären Spiel knapp gegen Union Berlin durchgesetzt. Das Team von Michael Frontzeck gewann 4:3 (2:1). Jedes Mal, wenn Kaiserslautern in Führung ging, erzielte Union wenig später den Ausgleich. Doch nach dem letzten Tor durch Philipp Mwene (86. Minute) kam Union nicht mehr zurück ins Spiel.

Kaiserslautern liegt in der Tabelle zwar weiter auf dem letzten Platz, hat allerdings nur noch drei Punkte Rückstand auf den 15. Platz, der zum Ligaverbleib reichen würde. Berlin ist Siebter und befindet sich drei Punkte hinter Relegationsplatz drei.

1. FC Kaiserslautern - 1. FC Union Berlin 4:3 (2:1)
1:0 Borrello (6.)
1:1 Andersson (36., Eigentor)
2:1 Andersson (41.)
2:2 Skrzybski (51.)
3:2 Moritz (66., Foulelfmeter)
3:3 Skrzybski (81.)
4:3 Mwene (86.)
Kaiserslautern: Marius Müller - Kessel, Correia, Vucur, Guwara - Moritz, Seufert - Mwene, Borrello (85. Jenssen) - Andersson (76. Spalvis), Osawe (89. Ziegler)
Berlin: Mesenhöler - Friedrich, Torrejon, Parensen (63. Leistner) - Kroos - Trimmel, Pedersen - Hedlund (46. Daube), Prömel - Skrzybski, Hosiner
Schiedsrichter: Waschitzki
Gelbe Karten: Guwara (3), Mwene (6), Kessel (5) / -
Zuschauer: 20.087

Wie Kaiserslautern hat auch der SV Darmstadt drei wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt. Joevin Jones (29.) und Tobias Kempe erzielten die Treffer für die Mannschaft von Dirk Schuster. Darmstadt steht weiter einen Platz und zwei Punkte vor Kaiserslautern. Dresden ist Zwölfter.

Dynamo Dresden - SV Darmstadt 0:2 (0:1)
0:1 Jones (29.)
0:2 Kempe (55.)
Dresden: Schubert - Kreuzer, Franke, Ballas, Heise - Konrad (81. Aosman), Hauptmann - Horvath (59. Mlapa), Berko (46. Duljevic) - Röser, Kone
Darmstadt: Heuer Fernandes - Steinhöfer, Bregerie (59. Rosenthal), Sulu, Holland - Kamavuaka, Stark - Kempe, Jones (90.+4 Sobiech) - Ji, Platte (75. Boyd)
Schiedsrichter: Reichel
Gelbe Karten: Kreuzer (6) / -
Zuschauer: 26.053

mru/dpa/sid



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
larryunderwood 02.03.2018
1. union fand ich ja mal...
Ganz net aber nach der Aktion mit keller zumindest das was man in der Presse mitbekommen hat finde ich es ganz ok das es läuft wie es läuft
berlin63 02.03.2018
2.
4 Platz- Keller entlassen !! Wer dafür verantwortlich war sollte freiwillig gehen! Aber sofort ! Und diesen Hofschneider gleich mitnehmen!! Früher war Hertha der Chaotenclub , Union ist nahe dran !!!! Schade!
Sal.Paradies 03.03.2018
3. Hr.Zingler schadet dem Club
Dieser Chaot Zingler, seines Zeichens Präsident der Eisernen, ist für diesen ganzen Schaden verantwortlich.Entlässt ohne Not und aus dem Nichts heraus J.Keller, der damals auf einem guten 4.Platz in absoluter Reichweite auf Platz 1-2 stand. In Berlin war nicht nur Keller perplex, sondern auch viele Union-Fans, weil niemand verstehen konnte, warum gerade derjenige entlassen wird, der die Eisernen in der Vorsaison auf den bis dahin besten Tabellenplatz führte. Und jetzt? Hofschneider ist krachend gescheitert, die Eisernen im freien Fall und das einzige was Hoffnung macht, ist, dass Platz 3 (Relegation) so extrem instabil ist. Platz 1+2 sind vergeben, da geht nix mehr und es war (eigentlich) für Union noch nie so einfach den Aufstieg zu schaffen, weil diese Saison keine Dinos wie Hannover/Stuttgart als Mitbewerber auftraten. Und was jetzt Hr.Zingler? Sie haben die Karre in den Dreck gefahren und Sie sollten sich mal überlegen, welche Konsequenzen das haben könnte. Wer möchte einen Präsidenten der den Tönnies macht und gute+verdiente Trainer aus dem Bauch heraus zu entlassen? Davon abgesehen, hat er Union, ein Verein der nach aussen immer ein Stück anders war, die harte Fratze des Erfolges aufgesetzt, nach dem Motto = Erfolg sofort...oder alle werden liquidiert. Was mich freut, ist, dass auch Zingler vorgeführt bekommt, dass es mit der Brechstange eben nicht so leicht geht und er höchstmöglich bestraft wird. Union muss jetzt auch leiden, klar, aber lieber so, als dass Zingler den Charakter der Eisernen kaputt macht...
Teigkonaut 03.03.2018
4. Union Verantwortliche und Format
Gemessen an den Fakten hätte man J. Keller halten müssen. Eine kleine Negativserie, u.a. mit einer Pokalniederlage gegen Leverkusen, als Begründung für Kellers Demission zu verwenden zeigt nur eins: der eitle Selbstdarsteller Ziegler stellt seine Befindlichkeiten vor die Interessen des Vereins.
Sal.Paradies 03.03.2018
5. Das große Rad drehen
Zitat von TeigkonautGemessen an den Fakten hätte man J. Keller halten müssen. Eine kleine Negativserie, u.a. mit einer Pokalniederlage gegen Leverkusen, als Begründung für Kellers Demission zu verwenden zeigt nur eins: der eitle Selbstdarsteller Ziegler stellt seine Befindlichkeiten vor die Interessen des Vereins.
Der Mann heißt Dirk Zingler und wenn Du möchtest, dann gebe ich Dir seine Nummer, damit Du ihm persönlich sagen kannst, was Du von seiner Entscheidung "gegen" Keller hältst. Ich bin mir übrigens seit vielen Jahren nicht sicher, ob ein Aufstieg den Eisernen so gut tun würde? Und ich glaube keinen Augenblick daran, dass sie die Klasse halten könnten. Es hat dem Charakter von Union nie geschadet, wenn man in der 2.Liga ordentlich spielte und wie in den letzten Jahren, immer ganz oben mit dabei ist. Keine Ahnung, warum Zingler plötzlich diese "ich möchte Erfolg und zwar jetzt"-Attacke bekommen hatte? Und selbst wenn, hatte er mit J.Keller doch einen nachgewiesen guten Bundesliga-Trainer, also ein Trainer der weiß wie es ist, wenn die Luft da oben dünner wird. Egal von welcher Seite man es betrachtet, selbst rein technokratisch gesehen machte seine Handlung keinen Sinn, in dem er Keller gegen Neuhaus tauscht, der zwar ein Unioner reinster Seele ist, aber keine großen Erfahrungen mit der Bundesliga.Union hat Spieler+Trainer immer anständig behandelt und ist selbst bei schweren Krankheiten immer extrem epathisch aufgetreten. Diesen Umschwung mit der rüden Entlassng von Keller verstehen viele nicht.....??
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.