Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Zweite Bundesliga: Kaiserslautern bleibt dran, St. Pauli spielt Remis

FCK-Torschützen Ring und Hofmann: Kaiserslautern bleibt dran Zur Großansicht
DPA

FCK-Torschützen Ring und Hofmann: Kaiserslautern bleibt dran

Mit einem Sieg gegen Nürnberg hält der 1. FC Kaiserslautern Anschluss an die Tabellenspitze. Der FC St. Pauli verpasst mit einem Unentschieden gegen den FSV Frankfurt den Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg den Anschluss an die Tabellenspitze der Zweiten Bundesliga gehalten. Auf dem Betzenberg setzten sich die Lauterer 2:1 (2:0) gegen den 1.FC Nürnberg durch. Im zweiten Spiel des Tages trennten sich der FC St. Pauli und FSV Frankfurt 1:1 (0:0).

Gegen Nürnberg konnte sich der 1. FC Kaiserslautern bereits in der ersten Halbzeit entscheidend absetzen. Nach einer Ecke in der 14. Minute setzte zunächst Michael Schulze einen Kopfball an die Latte, Alexander Ring stocherte den Abpraller zur Führung über die Linie. In der 30. Minute erhöhten die Lauterer nach einem Konter auf 2:0: Chris Löwe traf mit einem Linksschuss nur die Latte, doch Stürmer Philip Hofmann schob wiederum den Abpraller ins Tor.

In der zweiten Halbzeit gab es in Kaiserslautern keine nennenswerten Höhepunkte mehr. Bis kurz vor Schluss: In der 90. Minute verwandelte Alessandro Schöpf einen Konter der Gäste zum 2:1. Doch der Anschlusstreffer kam zu spät, die Hausherren gewannen die Partie. Die Nürnberger verabschieden sich damit wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen und bleiben auf Rang acht. Kaiserslautern ist Dritter, zieht aber nach Punkten wieder gleich mit dem Tabellenzweiten aus Darmstadt.

FC St. Pauli - FSV Frankfurt 1:1 (0:0)

Im Hamburger Regen passierte im ersten Abschnitt nicht viel. St. Pauli hatte Glück, dass der FSV in der 15. Minute nicht in Führung ging, als Vincenzo Grifo frei vor Pauli-Torhüter Robin Himmelmann den Ball nicht am Schlussmann vorbeibekam. Es war die größte Chance der ersten Halbzeit.

Die zweite Hälfte startete für St. Pauli optimal. Nach einem Konter brachte Jan-Philipp Kalla den Ball nach innen, Lennart Thy erzielte per Drehschuss die 1:0-Führung. Doch die Freude der Hamburger währte nicht lange. In der 58. Minute köpfte St.-Paulis Sebastian Maier den Ball im eigenen Strafraum unbedrängt vor die Füße von FSV-Spieler Mario Engels, der legte auf Joni Kauka ab: der 1:1-Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, jedoch ohne klare Torgelegenheiten. St. Pauli zieht dank des Unentschiedens vorbei an Erzgebirge Aue auf Relegationsplatz 16, FSV Frankfurt bleibt Neunter.

frz

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Seltsam,
compass 14.03.2015
nach dem Bericht endete das Spiel Kaiserslautern gegen Nürnberg 2:0. Das tatsächliche Endergebnis ist aber 2:1. Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. K. Bonte/Redaktion
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: