2. Bundesliga Nürnberg gewinnt glücklich bei 1860 München

Der 1. FC Nürnberg ist durch einen Sieg in München an Platz zwei herangerückt. Torwart Raphael Schäfer wurde zum Matchwinner. Fortuna Düsseldorf verpasste einen Befreiungsschlag.

Nürnberger Jubel: Siegtor in der ersten Halbzeit
DPA

Nürnberger Jubel: Siegtor in der ersten Halbzeit


TSV 1860 München - 1. FC Nürnberg 0:1 (0:1)

Torwart Raphael Schäfer hat im Spiel gegen 1860 München einen glücklichen Nürnberger Sieg festgehalten. Der Tabellendritte war als klarer Favorit in die Partie gegangen, aber der Außenseiter erwischte den besseren Start. Schäfer rettete in der Anfangsphase mit guten Paraden gegen Rubin Okotie (2. Minute) und Christopher Schindler (5.). Nürnberg bestrafte die schlechte Chancenauswertung: Nach guter Vorarbeit von Gudio Burgstaller über die rechte Seite traf Patrick Erras mit einem Schuss von der Strafraumkante zum 1:0 (20.).

Anschließend war es wieder Schäfer, der die Führung festhielt: Gegen Okoties Kopfball (30.), Michael Liendls Volleyschuss (31.) und beim Versuch von Sascha Mölders aus kurzer Distanz (33.) parierte der 37-Jährige jedes Mal stark. Auf der anderen Seite ließ Niklas Füllkrug die größte Chance der Gäste ungenutzt, sein Schuss landete Zentimeter neben dem Tor (43.).

Nürnberg war in der zweiten Halbzeit aktiver, die beste Chance hatte aber wieder der Gastgeber: Schindler verpasste mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz den Ausgleich (59.) und Okotie scheiterte erneut an Schäfer (76.). Burgstaller vergab die Möglichkeit zur Vorentscheidung für Nürnberg (83.). Durch die Niederlage bleibt 1860 Vorletzter und hat nun sieben Punkte Rückstand auf den rettenden 15. Tabellenplatz. Nürnberg feierte seinen ersten Sieg in der Allianz-Arena überhaupt und verkürzt den Rückstand auf den SC Freiburg damit auf zwei Punkte.

Fortuna Düsseldorf - FC Heidenheim 0:1 (0:0)

Fortuna Düsseldorf hat es verpasst, sich vom Tabellenkeller abzusetzen. Das Team von Trainer Marco Kurz kassierte durch ein Gegentor in der zweiten Halbzeit eine Niederlage im Heimspiel gegen Heidenheim. Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit traf Robert Leipertz mit einem Schuss ins lange Eck (70.). Düsseldorf kam nicht mehr zurück, blieb dabei zum dritten Mal in Folge ohne eigenen Treffer. Nur durch die Niederlage des SC Paderborn beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz weiter drei Punkte.

aev

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.