Sechs Unentschieden in neun Spielen Die 2. Liga tritt auf der Stelle

Während die Verfolger Ingolstadt, Regensburg und Bielefeld es verpasst haben, zu Kiel aufzuschließen, stecken Braunschweig und Dresden weiterhin im Abstiegskampf. Für Kaiserslautern wird es immer enger.

Braunschweigs Philipp Hofmann (links) und Dynamos Marcel Franke
DPA

Braunschweigs Philipp Hofmann (links) und Dynamos Marcel Franke



Eintracht Braunschweig und Dynamo Dresden haben den Sprung in die obere Tabellenhälfte verpasst. Das Duell der beiden abstiegsbedrohten Teams endete 1:1 (1:1). In der Tabelle haben beide Mannschaften 37 Punkte und damit nur drei Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang. Haris Duljevic brachte die Gäste in Führung (8. Minute). Für die Elf von Trainer Torsten Lieberknecht, der zuvor drei Heimsiege am Stück gelungen waren, erzielte Philipp Hofmann (23.) den Ausgleichstreffer.

Eintracht Braunschweig - Dynamo Dresden 1:1 (1:1)
0:1 Duljevic (8.)
1:1 Hofmann (23.)
Braunschweig: Fejzic - Sauer, Tingager, Valsvik, Kijewski - Samson (46. Moll) - Hochscheidt, Boland - Teigl, Abdullahi (40. Kumbela) - Hofmann.
Dresden: Schwäbe - Kreuzer, Jannik Müller (32. Ballas), Franke, Heise - Marco Hartmann - Benatelli, Hauptmann - Horvath (78. Berko), Duljevic - Kone (86. Mlapa).
Schiedsrichter: Sven Jablonski
Gelbe Karten: Sauer, Hofmann
Zuschauer: 22.700

Der Tabellenletzte 1. FC Kaiserslautern hat im Kampf gegen den Abstieg gegen Jahn Regensburg nur einen Punkt geholt. FCK-Stürmer Sebastian Andersson glich die Führung der Gäste durch Benedikt Saller (6.) in der 73. Minute aus. Da der Tabellendritte Kiel am Samstag nur Remis gespielt hatte, hätte Regensburg bei einem Sieg bis auf drei Punkte an Platz drei herankommen können.

1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg 1:1 (0:1)
0:1 Saller (6.)
1:1 Andersson (73.)
Kaiserslautern: Marius Müller - Kessel, Correia, Vucur, Guwara (65. Altintop) - Seufert, Moritz (58. Fechner) - Mwene, Jenssen (58. Andersson) - Spalvis, Osawe.
Regensburg: Pentke - Saller, Sörensen, Knoll, Nandzik - Lais, Gimber - Stolze (64. George), Mees - Nietfeld (59. Al Ghaddioui), Adamyan (79. Palionis).
Schiedsrichter: Robert Kampka
Gelbe Karten: Seufert, Vucur, Correia - Gimber, Palionis
Zuschauer: 27.780

Machen Sie mit bei der großen Fan-Umfrage von SPIEGEL ONLINE

Der FC Ingolstadt verpasste durch ein 2:2 (0:0) gegen Arminia Bielefeld die Chance, sich von Konkurrent Regensburg abzusetzen. Nachdem die Schanzer zunächst in Führung gegangen waren (59.), glich Fabian Klos für die Arminia aus (60.). Robert Leipertz brachte Ingolstadt erneut in Front (62.), bevor ein Eigentor von Marcel Gaus (77.) zum 2:2-Endstand führte. Ingolstadt bleibt auf Platz vier (41 Punkte) und verpasste ebenfalls die Chance, näher an den Tabellendritten Kiel (46 Punkte) heranzukommen.

FC Ingolstadt 04 - Arminia Bielefeld 2:2 (0:0)
1:0 Kutschke (59.)
1:1 Klos (60.)
2:1 Leipertz (62.)
2:2 Gaus (77., Eigentor)
Ingolstadt: Nyland - Levels, Schröck, Matip, Gaus - Cohen, Morales (56. Wahl) - Pledl (84. Lezcano), Kittel, Leipertz - Moritz Hartmann (57. Kutschke).
Bielefeld: Ortega - Dick, Weigelt, Salger, Hartherz - Prietl, Schütz - Massimo (66. Weihrauch), Staude (66. Putaro) - Voglsammer, Klos (89. Brandy).
Schiedsrichter: Patrick Alt
Gelbe Karten: keine
Zuschauer: 10.213

ngo/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.