Zweite Liga St. Pauli verliert und sieht doppelt Rot

Der FC St. Pauli hat in Regensburg weit mehr als die dritte Niederlage in Folge kassiert. Darmstadt erkämpfte einen Punkt im Abstiegskampf. Schlusslicht Kaiserslautern darf so weiter auf den Klassenerhalt hoffen.

St. Paulis Cenk Sahin
DPA

St. Paulis Cenk Sahin


Es wird immer enger für den FC St. Pauli: Während Aufsteiger Jahn Regensburg nach dem 3:1 (2:0) Tabellenplatz drei weiter im Blick hat, verharren die Gegner aus Hamburg auf dem Abstiegsrelegationsrang. Von hinten drängt Darmstadt 98, dem nach dem 1:1 (0:1) beim SV Sandhausen noch drei Punkte zu St. Pauli (33 Punkte) fehlen. Auch der 1. FC Heidenheim muss nach dem 1:1 (0:0) bei Union Berlin weiter nach unten schauen. Damit steht auch fest, dass Kaiserslautern nach der Partie gegen Dresden (Sonntag, 13.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nicht vorzeitig absteigen kann.

In einem hitzigen Duell in Regensburg trafen Marco Grüttner (10.), Sargis Adamyan (20.) und Joshua Mees (49.) für die Gastgeber. Johannes Flum (53.) erzielte das einzige Tor für die Hamburger, die nun mit -15 Treffern die schlechteste Tordifferenz vorzuweisen haben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45+3.) flog Angreifer Sami Allagui wegen einer Tätlichkeit vom Platz, keine fünf Minuten nach seiner Einwechslung sah auch noch Teamkollege Cenk Sahin (75.) nach grobem Foulspiel glatt Rot.

Regensburg - St. Pauli 3:1 (2:0)
1:0 Grüttner (10.)
2:0 Adamyan (20.)
3:0 Mees (49.)
3:1 Flum (53.)
Regensburg: André Weis - Saller, Nachreiner (18. Palionis), Knoll, Nandzik - Geipl, Lais - George (77. Gimber), Mees - Grüttner, Adamyan (88. Hein)
St. Pauli: Himmelmann - Park, Ziereis, Avevor, Buballa (39. Schneider) - Flum (83. Zehir), Buchtmann - Kalla, Neudecker (71. Cenk Sahin) - Allagui, Diamantakos
Schiedsrichter: Jöllenbeck
Gelbe Karten: Knoll, Palionis, Lais, Mees / Neudecker, Kalla, Diamantakos
Rote Karten: Allagui (45+3.), Cenk Sahin (75.)
Zuschauer: 15.224 (ausverkauft)

Sandhausen - Darmstadt 1:1 (1:0)
1:0 Linsmayer (10.)
1:1 Kempe (50., Foulelfmeter)
Sandhausen: Schuhen - Gislason, Karl, Knipping, Paqarada - Linsmayer, Kulovits (55. Jansen) - Daghfous, Förster, Derstroff (65. Vollmann) - Sukuta-Pasu (83. Wooten)
Darmstadt: Heuer Fernandes - Großkreutz (46. Sirigu), Bregerie (53. Höhn) , Sulu, Holland - Mehlem, Medojevic - Tobias Kempe, Jones - Ji - Platte (81. Boyd)
Schiedsrichter: Gerach
Gelbe Karten: Kulovits, Karl, Sukuta-Pasu, Förster / Mehlem, Medojevic
Zuschauer: 9000

Union Berlin - Heidenheim 1:1 (0:0)
0:1 Dovedan (58.)
1:1 Redondo (74.)
Berlin: Mesenhöler - Trimmel, Torrejon, Leistner, Pedersen - Kroos, Fürstner (70. Hosiner) - Daube (57. Gogia), Kurzweg (70. Redondo) - Skrzybski, Hedlund
Heidenheim: Kevin Müller - Robert Strauß, Kraus, Mathias Wittek, Feick - Theuerkauf, Titsch-Rivero - Schnatterer (12. Thomalla), Lankford - Glatzel (75. Griesbeck), Dovedan (90. Verhoek)
Schiedsrichter: Kempkes
Gelbe Karten: Leistner / Theuerkauf
Zuschauer: 22.000

sak



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 21.04.2018
1. Ist Kauczinky
wirklich der richtige Trainer? Beim KSC gescheitert, die sich scheinbar mittlerweile ganz gut erholt haben, und nun mit St.Pauli die gleiche Richtung eingeschlagen! Da hätte man Olaf Janssen auch behalten können, soviel schlechter hat man zu der Zeit nicht gespielt. Läuft wohl tatsächlich mit dem Trainer in die 3.Liga, so traurig das klingt. Ja die Liga ist sehr ausgeglichen, aber dennoch ist diese Entwicklung erschreckend. Ein Spieler wie Allagui hat in der Mannschaft nichts zu suchen. Mister Chancentod und zusätzlich noch Ausraster, die der Mannschaft schaden. So kann man nur absteigen. Tut mir körperlich weh der Mannschaft beim Spielen zuzusehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.