2. Bundesliga 4:2! Düsseldorf gewinnt Offensivspektakel

Zweimal zurückgelegen und trotzdem gewonnen: Fortuna Düsseldorf hat nach dem Sieg gegen Bielefeld den Vorsprung an der Tabellenspitze ausgebaut. Holstein Kiel festigte den Relegationsplatz.

Jubelnde Düsseldorfer
DPA

Jubelnde Düsseldorfer


Fortuna Düsseldorf eilt dem Aufstieg in die Bundesliga entgegen. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel bezwang Arminia Bielefeld 4:2 (1:1) und festigte durch den dritten Sieg in Serie die Zweitliga-Tabellenführung. Abwehrspieler Adam Bodzek (68. Minute) und Benito Raman (71.) machten den 16. Saisonsieg der Düsseldorfer perfekt. Zuvor hatten Fortuna-Torjäger Rouwen Hennings (31.) mit seinem zehnten Saisontreffer und Marcel Sobottka (57.) jeweils für die Gastgeber ausgeglichen. Julian Börner (25.) und Tom Schütz (50.) hatten Bielefeld zweimal in Führung gebracht.

Fortuna Düsseldorf - Arminia Bielefeld 4:2 (1:1)
0:1 Börner (25.)
1:1 Hennings (31.)
1:2 Schütz (50.)
2:2 Sobottka (57.)
3:2 Bodzek (68.)
4:2 Raiman (71.)
Düsseldorf: Wolf - Schauerte, Ayhan, Bodzek, Gießelmann - Sobottka, Neuhaus - Usami (63. Raman), Fink (77. Bormuth), Haraguchi (90.+2 Lovren) - Hennings
Bielefeld: Ortega - Dick, Behrendt, Börner, Hartherz - Schütz - Putaro (68. Hemlein), Prietl, Kerschbaumer, Staude (72. Klos) - Voglsammer
Schiedsrichter: Jöllenbeck
Zuschauer: 29.567
Gelbe Karten: Bodzek, Gießelmann / -

Kiels David Kinsombi (l.), Heidenheims Sebastian Griesbeck
Getty Images

Kiels David Kinsombi (l.), Heidenheims Sebastian Griesbeck

Holstein Kiel hat seine Aufstiegsambitionen untermauert und den Druck auf die Konkurrenten erhöht. Das Team von Trainer Markus Anfang gewann gegen den 1. FC Heidenheim 2:1 (2:0) und verkürzte den Abstand auf den Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg zumindest vorübergehend auf einen Punkt. Mit 44 Zählern liegen die Kieler auf dem Relegationsplatz.

Holstein Kiel - Heidenheim 2:1 (2:0)
1:0 Schindler (18./FE)
2:0 Kinsombi (39.)
2:1 Verhoek (82.)
Kiel: Kronholm - Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh - Peitz, Kinsombi - Schindler (81. Seydel), Drexler (88. Hoheneder), Weilandt - Ducksch (64. Mühling)
Heidenheim: Müller - Sessa, Kraus, Hajtic, Theuerkauf - Griesbeck, Titsch-Rivero (62. Lankford) - Schnatterer, Thomalla (79. Glatzel), Thiel (62. Dovedan) - Verhoek
Schiedsrichter: Günsch
Zuschauer: 10.278
Gelbe Karten: Peitz, Patrick Herrmann / Kraus, Titsch-Rivero, Schnatterer, Verhoek

ehh/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.