Zweite Liga Düsseldorf steigt in die Bundesliga auf

Düsseldorf steht als erster Aufsteiger fest. Nach einem Sieg in Dresden ist dem Tabellenführer ein Aufstiegsrang nicht mehr zu nehmen. Darmstadt und St. Pauli gelangen deutliche Siege gegen den Abstieg.

Fortunas Spieler jubeln
DPA

Fortunas Spieler jubeln


Fortuna Düsseldorf hat den Aufstieg in die Bundesliga perfekt gemacht. Der Tabellenführer, der an 22 von bislang 32 Spieltagen die Zweite Liga angeführt hat, gewann bei Dynamo Dresden 2:1 (1:0). Florian Neuhaus (9. Minute) und Rouwen Hennings (90.) schossen die Tore für die Fortuna, die zuletzt in der Saison 2012/2013 für eine Spielzeit erstklassig war. Moussa Koné (64.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für Dresden.

Im Kampf gegen den Abstieg rücken die gefährdeten Teams immer enger zusammen. Der FC St. Pauli gewann gegen Greuther Fürth 3:0 (2:0) und schob sich auf den zwölften Platz vor. Fürth rutschte auf Relegationsplatz 16 ab.

Neue Hoffnung schöpft auch der SV Darmstadt 98. Mit dem 3:1 (3:0) gegen Union Berlin rücken die Lilien als Tabellen-17. bis auf einen Punkt an Fürth heran. Der 1. FC Kaiserslautern steht durch ein 2:3 (1:0) bei Arminia Bielefeld seit Freitagabend als erster Absteiger in die 3. Liga fest.

Sechster Aufstieg für die Fortuna, sechster für Funkel

Für die Fortuna ist es nach 1966, 1971, 1989, 1995 und 2012 der sechste Aufstieg in die Bundesliga. Chefcoach Friedhelm Funkel, den der Klub im März 2016 verpflichtet hatte, ist als Trainer nunmehr mit fünf verschiedenen Vereinen insgesamt sechsmal aufgestiegen. Der 64-Jährige hatte bereits zweimal Bayer Uerdingen sowie den MSV Duisburg, den 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt in die Bundesliga geführt.

Der Erfolg in Dresden war der 18. Saisonsieg, zudem holten die Düsseldorfer in den bisherigen 32 Partien fünf Unentschieden. Funkel bewahrte auch die Ruhe, als es in diversen Phasen nicht gut lief. Im vergangenen Herbst blieb die Mannschaft sechs Ligaspiele in Serie ohne Erfolg. In diesem Frühjahr musste die Funkel-Elf mehrere Durststrecken überstehen, in den April startete Düsseldorf mit drei Niederlagen. Doch das 3:0 vor einer Woche gegen Ingolstadt und der knappe Sieg nun in Dresden reichten zum vorzeitigen Aufstieg.

Friedhelm Funkel
DPA

Friedhelm Funkel

Dynamo Dresden - Fortuna Düsseldorf 1:2 (0:1)
0:1 Neuhaus (9.)
1:1 Koné (64.)
1:2 Hennings (90.)
Dresden: Schwäbe - Kreuzer, Franke, Ballas, Seguin (56. Heise) - Aosman (46. Koné), Konrad, Benatelli - Berko (86. Horvath), Duljevic - Testroet
Düsseldorf: Wolf - Schauerte, Ayhan, Bormuth, Gießelmann - Bodzek - Neuhaus, Sobottka (81. Nielsen) - Usami (90+2. Zimmer), Haraguchi (78. Raman) - Hennings
Schiedsrichter: Hartmann
Gelbe Karten: Koné, Kreuzer, Ballas / Neuhaus
Zuschauer: 31.500
Restprogramm: Dresden: (A) Erzgebirge Aue, (H) Union Berlin / Düsseldorf: (H) Holstein Kiel, (A) 1. FC Nürnberg

FC St. Pauli - Greuther Fürth 3:0 (2:0)
1:0 Diamantakos (7.)
2:0 Flum (39.)
3:0 Neudecker (61.)
St. Pauli: Himmelmann - Ziereis, Sobiech, Avevor - Kalla, Nehrig (58. Park), Buchtmann (30. Flum), Dudziak - Neudecker, Möller Daehli (76. Sobota) - Diamantakos
Fürth: Burchert - Hilbert, Maloca, Caligiuri (64. Sararer), Wittek - Gugganig - Ernst, Green, Gjasula (46. Reese), Narey - Dursun
Schiedsrichter: Gräfe
Gelbe Karten: Kalla / Hilbert
Zuschauer: 29.546 (ausverkauft)
Restprogramm: St. Pauli: (H) Arminia Bielefeld, (A) MSV Duisburg / Fürth: (H) MSV Duisburg, (A) 1. FC Heidenheim

SV Darmstadt - Union Berlin 3:1 (3:0)
1:0 Holland (13.)
2:0 Platte (22.)
3:0 Platte (35.)
3:1 Parensen (87.)
Darmstadt: Heuer Fernandes - Sirigu, Bregerie, Sulu, Holland - Kempe, Medojevic (77. Kamavuaka) - Ji, Mehlem (68. Stark), Jones - Platte (84. Boyd)
Union: Mesenhöler - Torrejon, Leistner, Friedrich - Trimmel, Fürstner (69. Hosiner), Pedersen (74. Parensen) - Gogia (46. Daube), Redondo - Skrzybski, Hedlund
Schiedsrichter: Siewer
Gelbe Karten: - / Fürstner, Trimmel, Redondo
Zuschauer: 17.000
Restprogramm: Darmstadt: (A) Jahn Regensburg, (H) Erzgebirge Aue / Berlin: (H) VfL Bochum, (A) Dynamo Dresden

sak/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jorgeG 28.04.2018
1. Unfug
Die Fortuna steigt nicht "in die Bundesliga" auf, dort war sie bereits.
skeptikerjörg 28.04.2018
2. Glückwunsch
Funkel ist DER Aufstiegsspezialist. Und glückliche Kölner, die können in der nächsten Saison in Leverkusen und in Düsseldorf 1. Bundesliga life sehen. Deutlicher Vorteil gegenüber den Hamburgern, die müssen hoffen, dass Kiel aufsteigt oder nach Bremen oder Hannover fahren.
stwiessner 28.04.2018
3. @1 jaaaa sicher...
und dennoch spricht der volksmund von der bundesliga und der zweiten liga....aber wichtig ist, dass sie die moeglichkeit zur pedanterie haben. zum thema: herzlichen glueckwunsch fortuna! tolle saison! nur das timing war halt scheisse... morgen auf der couch haette auch gereicht. zwei gegentore aus jeweils zwanzig metern ohne das der jeweilige schütze wirklich angegriffen wird....so betteln meine dynamos um die relegation oder gar schlimmeres....aber ich möchte naechste saison auf keinen fall wieder auf den betze muessen ....
fottesfott 28.04.2018
4. Glückwunsch!!
Wenn der Spielplan es vorsieht wäre ja eine Wiederholung des legendären 7:1 gegen Bayern München zum 40. Jahrestag im November eine schöne Sache. Vielleicht das Abendspiel am Samstag und im Anschluß die "Toten Hosen" live :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.