2. Fußball-Bundesliga Hamburger SV besiegt Bielefeld und springt auf Rang drei

Erster Heimsieg in der laufenden Saison: Der Hamburger SV hat sich deutlich gegen Arminia Bielefeld durchgesetzt. Großen Anteil am Erfolg hatte Pierre-Michel Lasogga.

Pierre-Michel Lasogga
DPA

Pierre-Michel Lasogga


Der Hamburger SV hat das zweite Heimspiel der laufenden Zweitligasaison für sich entschieden. Gegen Arminia Bielefeld gewannen die Hamburger am Montagabend dank der Tore von Lewis Holtby (9. Minute) und einem Doppelpack von Pierre-Michel Lasogga (76/88.) 3:0 (1:0).

Der Start des HSV ins zweite Heimspiel war gut. Nach nur neun Minuten konnte Bielefelds Keeper Stefan Ortega einen Eckball nicht festhalten, Lewis Holtby blieb aufmerksam und köpfte zur Führung ein. Pierre-Michel Lasogga und David Bates hatten sich in der Nähe des Bielefelder Schlussmannes aufgehalten, ihn jedoch nicht regelwidrig gestört. Nach seinem Treffer zum 1:0 jubelte Holtby mit dem Trikot des verletzten Teamkollegen Jairo Samperio.

Lewis Holtby mit dem Trikot von Jairo Samperio
Getty Images

Lewis Holtby mit dem Trikot von Jairo Samperio

Die Bielefelder hatten kurz vor der Pause zwei große Chancen zum Ausgleich. Erst hielt Julian Pollersbeck einen Freistoß von Florian Hartherz stark (40.), dann brachte ein Fehlpass von Rick van Drongelen den Hamburger Schlussmann in Bedrängnis. Andreas Voglsammer tauchte frei vor Pollersbeck auf, der abermals parierte (42.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wirkten die Hamburger zunächst passiv, die Bielefelder drängten auf den Ausgleich. Zwingende Torchancen sprangen dabei zunächst nicht heraus.

Mit einer Doppelchance von Khaled Narey meldete sich der HSV zurück (63./64.). Nach einem Ballverlust von Bielefelds Staude landete der Ball nach den Stationen Mangala und Hunt bei Lasogga. Hamburgs Sturmspitze drehte sich um die eigene Achse und verwandelte (76.). Die Bielefelder kamen durch den Ex-Hamburger Sven Schipplock noch zu einem gefährlichen Abschluss, ehe Lasogga mit einem verwandelten Foulelfmeter auf 3:0 erhöhte (88.).

Hamburger SV - Arminia Bielefeld 3:0 (1:0)
1:0 Holtby (9.)
2:0 Lasogga (76.)
3:0 Lasogga (88.)
Hamburg: Pollersbeck - Sakai (78. David), Bates, Van Drongelen, Douglas - Mangala, Hunt (83. Moritz), Ito (46. Janjicic), Holtby - Narey, Lasogga
Bielefeld: Ortega - Schütz (72. Clauss), Börner, Behrendt, Hartherz - Edmundsson, Prietl, Seufert (86. Christiansen), Staude - Klos, Voglsammer (59. Schipplock)
Schiedsrichter: Arne Aarnink
Zuschauer: 45.000
Gelbe Karten: Mangala - Edmundsson

leo



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Franke aus Hamburg 28.08.2018
1. Geht doch.
18, 12, 3 .... geht doch! Ein gutes Spiel von beiden Teams. Besonders gefiel mir auf HSV-Seite Narey und Lasogga.
gehdoch 28.08.2018
2. angekommen....
...wer hätte das gedacht. Die passen da gut rein und es macht wieder Spaß die Spiele zu verfolgen. Weiter so!
retterdernation 28.08.2018
3. Das war vorauszusehen...
dass der HSV mit einem Bundesligaetat durch die 2. Liga marschieren wird. Unverständlich von daher dieses unerträgliche Gejaule um Abstieg und Ligastart. Jetzt sind wir also relativ am Anfang dieser Siegesserie im Kampf, Goliath gegen ganz viele kleine Davids, angelangt. Das wird eine spaßige Saison. Und kommendes Jahr begrüßen wir dann wieder 15- tausend HSV-Fans zum Auswärtsspiel in Berlin. Wenn wir nicht absteigen :-)))) Und der HSV aus irgendeinem Grund - der mir allerdings nicht einfällt - das Unmögliche doch noch schafft ...
hamburger.jung 28.08.2018
4.
Springt auf Platz 3? Oha, hört sich ja sensationell an. Wir hatten Glück, dass Pollersbeck nicht rot gesehen hat und Bielefeld war auch gut. Mir ist das alles nicht geheuer. Bochum ist gut drauf. Die können auch 2. werden.
dr.joe.66 28.08.2018
5. Natürlich...
Natürlich haben die eine starke Mannschaft, und natürlich gehört ein großer Teil der Spieler in die 1. Liga. Natürlich sollte eine Stadt wie Hamburg einen Bundesliga-Verein haben. Aber bitte nicht mehr so wie vorher, mit dieser unsäglichen Führung und einem Kühne, die nach jedem glücklich gewonnenen Spiel die CL ausriefen. Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob dem Verein nicht ein zweijähriger Aufenthalt in Liga 2 gut tun würde. Cool wäre es aber auch, wenn beide Hamburger Vereine gleichzeitig aufsteigen würden...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.