2. Fußball-Bundesliga Kiel verpasst Sprung auf Platz zwei

Holstein Kiel hätte mit einem Sieg gegen Arminia Bielefeld den Tabellenzweiten Nürnberg verdrängen können, vergab durch ein Remis aber die Chance. Aue setzte seine Erfolgsserie fort.

Kingsley Schindler (links), Keanu Staude
DPA

Kingsley Schindler (links), Keanu Staude


Holstein Kiel hat den Sprung auf Tabellenplatz zwei verpasst. Der Aufsteiger musste sich bei Arminia Bielefeld mit einem Remis begnügen und bleibt damit hinter dem 1. FC Nürnberg auf Tabellenplatz drei. Der Klub hatte am Vortag mit 1:1 bei Dynamo Dresden den Kielern die Chance eröffnet, auf einen direkten Aufstiegsplatz zu klettern.

In der Partie gegen Arminia Bielefeld ging der Gastgeber durch einen Treffer von Brian Behrendt (21. Minute) zunächst in Führung. Kingsley Schindler konnte kurz darauf mit seinem neunten Saisontreffer den Ausgleich für die Störche erzielen (25.), die seit dem 15. Oktober vergangenen Jahres auf einen Auswärtssieg warten. Für einen weiteren Treffer reichte es für die Gäste jedoch nicht. Die Arminia, die vor dem Anpfiff den Vertrag mit Trainer Jeff Saibene vorzeitig bis 2021 verlängert hatte, beendete den Spieltag auf Tabellenplatz sechs.

Arminia Bielefeld - Holstein Kiel 1:1 (1:1)
1:0 Behrendt (21.)
1:1 Schindler (25.)
Bielefeld: Ortega - Dick, Behrendt (68. Weigelt), Börner, Hartherz - Schütz - Putaro (46. Klos), Prietl, Kerschbaumer, Staude - Voglsammer (84. Brandy)
Kiel: Kronholm - Patrick Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh - Peitz - Schindler (90.+2 Lenz), Kinsombi, Drexler (81. Seydel), Weilandt - Ducksch (72. Mühling) Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Thür)
Tore: 1:0 Behrendt (21.), 1:1 Schindler (25.)
Zuschauer: 20.150
Gelbe Karten: Ortega (3), Kerschbaumer (5), Börner (10), Brandy - van den Bergh (5)

Der FC Erzgebirge Aue hat sich gegen SSV Jahn Regensburg deutlich durchgesetzt und durch den 3:1-Sieg (2:0) den Relegationsrang 16 verlassen. Die konterstarken Sachsen gewannen durch einen Doppelpack von Pascal Köpke (27., 57.) und einen Treffer von Ridge Munsy (43.). Die Regensburger konnten mit einem abgefälschten Freistoß durch Marvin Knoll (50.) nur kurz für neue Spannung sorgen. Aue ist damit seit sechs Spielen ungeschlagen.

SSV Jahn Regensburg - Erzgebirge Aue 1:3 (0:2)
0:1 Köpke (27.)
0:2 Munsy (43.),
1:2 Knoll (50.)
1:3 Köpke (57.)
Regensburg:
Pentke - Saller, Sörensen, Knoll, Nandzik (79. Al Ghaddioui) - Lais, Gimber (71. Freis) - George (46. Mees), Adamyan - Grüttner, Nietfeld
Aue: Männel - Kalig, Tiffert, Cacutalua - Rizzuto, Riese (72. Wydra), Fandrich, Hertner - Köpke, Nasarow (84. Dennis Kempe), Munsy (80. Bunjaku)
Schiedsrichter: Robert Kempter (Stockach)
Zuschauer: 11.707
Gelbe Karten: Gimber (9), Nandzik (6), Sörensen (4), Grüttner (5) - Kalig (9), Rizzuto (8), Männel (2)

FC St. Pauli - SV Sandhausen 1:1 (1:0)
1:0 Allagui (26.)
1:1 Gislason (54.)
St. Pauli: Himmelmann - Park, Ziereis, Avevor, Buballa - Flum, Dudziak - Sahin (75. Buchtmann), Möller Daehli (70. Neudecker) - Bouhaddouz, Allagui (86. Schneider).
Sandhausen: Schuhen - Stiefler, Karl, Knipping, Paqarada - Linsmayer, Kulovits (75. Jansen) - Daghfous (90.+1 Aygünes), Förster, Derstroff (65. Wooten) - Gislason.
Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)
Zuschauer: 29.381
Gelbe Karten: Park (3), Dudziak (4) - Karl (3), Linsmayer (5)

SpVgg Greuther Fürth - Union Berlin 2:1 (1:0)
1:0 Hilbert (21.)
1:1 Friedrich (49.)
2:1 Prömel (75., Eigentor)
Fürth: Sascha Burchert - Maloca, Caligiuri, Maximilian Wittek - Hilbert, Gugganig (79. Magyar), Ernst - Gjasula (59. Reese), Aycicek - Green (89. Dursun), Narey.
Berlin: Busk - Maloney (77. Hartel), Leistner, Friedrich - Trimmel, Prömel, Kroos, Pedersen - Daube - Hedlund (71. Redondo), Hosiner.
Schiedsrichter: Timo Gerach (Landau-Queichheim)
Zuschauer: 9170
Gelbe Karten: Maloca (8) - Hedlund (4)

VfL Bochum - Eintracht Braunschweig 2:0 (1:0)
1:0 Hinterseer (24.)
2:0 Hinterseer (82.)
Bochum: Riemann - Celozzi, Gyamerah, Hoogland, Soares - Losilla, Tesche - Robbie Kruse (75. Eisfeld), Stöger (90.+1 Janelt), Sam (87. Wurtz) - Hinterseer.
Braunschweig: Fejzic - Sauer, Tingager, Valsvik, Kijewski (37. Hofmann) - Hochscheidt (76. Schönfeld), Boland - Bulut (76. Teigl), Reichel - Abdullahi, Kumbela.
Schiedsrichter: Tobias Welz
Zuschauer: 14.976
Gelbe Karten: Hoogland (3), Celozzi (3) - Valsvik (4), Sauer (2)

ngo/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 01.04.2018
1. Schade St.Pauli
aber da ist heute mehr drin gewesen. Die Abwehr hat ein ums andere Mal nicht überzeugt und wer dann noch mit einem pomadig Elfer scheitert, der kann bedauerlicherweise Zuhause nicht gewinnen. Wäre so wichtig gewesen der Dreier.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.