2. Fußball-Bundesliga: Lautern jubelt über Kölner Patzer in Duisburg

Verdutzter Kölner Trainer Stanislawski: Nur 1:1 in Duisburg Zur Großansicht
DPA

Verdutzter Kölner Trainer Stanislawski: Nur 1:1 in Duisburg

Hertha feiert den Aufstieg, Braunschweig ist fast durch - aber wer ergattert den Relegationsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga? Der Tabellenvierte 1. FC Köln verspielte den Sieg in Duisburg in letzter Minute - zur Freude von Kaiserslautern.

Hamburg - Der 1. FC Köln hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga zwei wichtige Zähler liegengelassen. Die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski kam am Montag durch einen Last-Minute-Ausgleich nur zu einem 1:1 (1:0) beim MSV Duisburg und liegt damit wieder zwei Punkte hinter dem Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern.

Vor rund 27.000 Zuschauern sah es nach Thomas Brökers Tor (23. Minute) lange nach einem Auswärtssieg aus, doch in der Nachspielzeit schockierte MSV-Verteidiger Dustin Bomheuer die Gäste (90.+2). Duisburg blieb im fünften Spiel ohne Niederlage und schaffte damit einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib.

Köln begann selbstbewusst, setzte den MSV schnell unter Druck und erspielte sich erste Chancen. Ein Versuch von Bröker verfehlte zwar das Duisburger Tor (8.), doch kurz darauf war MSV-Keeper Felix Wiedwald beim präzisen Schlenzer Brökers aus 18 Metern machtlos.

Den Duisburgern, die vor der Partie die Vertragsverlängerung mit Sportdirektor Ivica Grlic bis 2015 bekannt gegeben hatten, fehlten die spielerischen Mittel, um dagegenzuhalten. Sie agierten in der Offensive zu ungenau und blieben dadurch harmlos.

Auch im zweiten Abschnitt konnten die Gastgeber das Tempo nicht erhöhen und setzten gegen die solide Abwehr des FC kaum Akzente. Köln überzeugte durch ein gutes Stellungsspiel, störte die Hausherren frühzeitig im Spielaufbau und ließ den MSV nur selten zur Entfaltung kommen. Nachlässig spielten die Gäste allerdings ihre Konter aus: Wiedwald verhinderte mit Glanzparaden gegen Christian Clemens (67./73.) eine Vorentscheidung zugunsten der Kölner. So folgte der späte Schock, als Bomheuer einen weiten Freistoß ins Tor köpfte.

"Nach der zehnten Riesenchance für uns habe ich aufgehört zu zählen. Wir waren in allen Bereichen überlegen, aber so ist Fußball. Wir machen zu wenig aus unseren Chancen", sagte Kölns Trainer Holger Stanislawski. Duisburgs Coach Kosta Runjaic meinte: "Wir hatten wahnsinniges Glück, dass der FC nicht das 2:0 macht. Letztlich haben wir mit einem Kraftakt und der Unterstützung aller möglichen Götter noch einen Punkt geholt."

MSV Duisburg - 1. FC Köln 1:1 (0:1)
0:1 Bröker (23.)
1:1 Bomheuer (90.+2)
Duisburg: Wiedwald - Brosinski, Bomheuer, Bajic, Ibertsberger (62. Gjasula) - Koch (73. Dum), Öztürk - Brandy, Perthel - Exslager (82. Baljak), Ranisav Jovanovic
Köln: Horn - Brecko, Maroh, McKenna, Hector - Lehmann - Matuschyk, Clemens - Chihi (72. Royer), Maierhofer (78. Przybylko), Bröker (90. Nascimento)
Schiedsrichter: Kircher
Zuschauer: 27.000
Gelbe Karten: Brandy (9), Bomheuer (4) - Lehmann (6)

tok/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schade
vollzeitpoltiker 22.04.2013
Aber die Kölner haben mal wieder eine tolle Leistung gezeigt und man kann ja auch nicht immer so ein Glück haben, wie letzte Woche selber noch das Führungstor in der 93. Minute Lautern patzt bestimmt auch noch und dann ist der Aufstieg noch drin
2. .
hfftl 23.04.2013
Ich fände es ausgesprochen vergnüglich, wenn am Ende noch der FSV Frankfurt an Köln und Kaiserslautern vorbeiziehen würde.
3. Die einzige Mannschaft,
Hank Hill 23.04.2013
die sich naechstes Jahr in der Bundesliga halten wird ist Hertha BSE. Braunschweig geht bestimmt wieder runter, und auch der FC oder Lautern sind fuer die 1.Liga nicht reif. Der Abstand zwischen 1. und 2.Liga wird immer groesser. Was nutzt es dem FC aufzusteigen und naechstes Jahr in jedem Spiel ein Endspiel gegen den Abstieg zu haben ?
4. Wir sind nur ein Karnevalsverein...
habbeltowner 23.04.2013
Es ist ja nicht das erste Mal, dass der FC in dieser Saison einen Sieg verspielt ( Lautern, Braunschweig, Duisburg)...Wenn man vorne keine Tore erzielt und den Sack nicht zumacht, muss sich nicht wundern...SO steigt man nicht auf und ganz ehrlich...hätte es auch nicht verdient !!!
5. @Hank Hill
Thaeve 23.04.2013
Abwarten. Augsburg hält sich jetzt auch schon länger, als alle erwartet haben. Aber ist das nicht das spannende und schöne am Fusi? Hinterher sind alle Experten schlau, aber vorher raten sie genauso wie der gemeine Fan.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen