2. Bundesliga: Sechs Tore in Cottbus, Augsburg auf Kurs

Moral gezeigt: Energie Cottbus hat nach dreimaligem Rückstand gegen Alemannia Aachen nicht verloren. Der FC Augsburg gab sich im Aufstiegsrennen in Osnabrück keine Blöße. Keine Tore fielen in Frankfurt. 

Aachens Auer gegen Ziebig: Ein Punkt für beide Mannschaften Zur Großansicht
dpa

Aachens Auer gegen Ziebig: Ein Punkt für beide Mannschaften

Hamburg - Aufstiegskandidat Energie Cottbus hat beim 3:3 (2:3) gegen Alemannia Aachen immerhin einen Punkt gerettet. Uwe Hünemeier (22.), Roger (32.) und Emil Jula (83.) trafen für die Gastgeber. Aachen war durch Kevin Kratz (8.) und Benjamin Auer (29./45.) jeweils in Führung gegangen. DFB-Pokal-Halbfinalist Cottbus verpasste durch das Remis den Sprung auf den Relegationsplatz und bleibt Siebter.

Die erste Chance des Spiels führte gleich zur Aachener Führung: Kratz traf mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern. Hünemeier erzielte mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze den Ausgleich. Der Cottbuser Torjäger Nils Petersen, der am Freitag seinen Vertrag vorzeitig bis 2014 verlängert hatte, blieb hingegen im Abschluss glücklos.

Nachdem der 22-Jährige völlig frei an Aachens Keeper David Hohs scheiterte, staubte im Gegenzug Auer zum 2:1 ab. Nur drei Minuten später fälschte Tobias Feisthammel einen Schuss von Roger unhaltbar für Hohs zum Ausgleich ab. Kurz vor dem Seitenwechsel köpfte Auer die Alemannia aus fünf Metern schließlich erneut in Führung.

In der zweiten Halbzeit setzten die Gäste mit der Führung im Rücken vornehmlich auf Konter. Cottbus blieb zunächst ohne Durchschlagskraft, ehe Jula nach einem Freistoß per Kopf den Punktgewinn sicherte (83.).

Der FC Augsburg zeigte sich unbeeindruckt von der Niederlage gegen den VfL Bochum und sicherte sich durch ein 2:0 (1:0) beim VfL Osnabrück wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Die Tore für den Tabellenzweiten schossen Jan-Ingwer Callsen-Bracker (37.) und Marcel de Jong (47.).

Das Team von Trainer Jos Luhukay spielte souverän und ging nach der anfänglichen Druckphase des abstiegsgefährdeten VfL durch Wintereinkauf Callsen-Bracker in Führung, der eine Unsicherheit der Osnabrücker Abwehr nutzte. Kurz nach der Pause sorgte de Jong mit einem Schuss aus knapp 30 Metern für die Entscheidung.

Die SpVgg Greuther Fürth kam nicht über ein 0:0 beim FSV Frankfurt hinaus. Mit 36 Punkten verbesserte sich der Aufstiegskandidat zumindest vorübergehend auf den fünften Rang. Frankfurt, das zuletzt bei zwei Niederlagen zehn Gegentore kassiert hatten, bleibt mit 33 Zählern weiterhin Tabellenachter.

ged/dpa/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite
Themenseiten Fußball
Tabellen