2. Bundesliga Darmstadt feiert wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Erste Niederlage unter Neu-Trainer Markus Kauczinski: Der FC St. Pauli hat gegen den SV Darmstadt knapp verloren. Eintracht Braunschweig gewann dank eines Doppelpacks von Suleiman Abdullahi.

Aziz Bouhaddouz (l.) und Romain Bregerie
Getty Images

Aziz Bouhaddouz (l.) und Romain Bregerie


Der Aufschwung des FC St. Pauli in der 2. Bundesliga ist vorerst gestoppt: Im Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten SV Darmstadt 98 musste sich der Klub trotz einer Vielzahl guter Torchancen 0:1 (0:1) geschlagen geben. Vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion erzielte Joevin Jones in der 7. Minute den Treffer des Tages für Darmstadt, das trotz des Erfolgs weiter im Abstiegskampf steckt. Für St. Pauli war es die erste Niederlage unter dem neuen Coach Markus Kauczinski.

FC St. Pauli - SV Darmstadt 98 0:1 (0:1)
0:1 Jones (7.)
St. Pauli: Himmelmann - Zander, Schoppenhauer (84. Schneider), Avevor, Buballa - Flum, Dudziak - Sahin (56. Diamantakos), Allagui (70. Neudecker), Sobota - Bouhaddouz
Darmstadt: Heuer Fernandes - Großkreutz, Bregerie, Sulu, Holland - Niemeyer, Medojevic - Tobias Kempe, Ji (67. Rosenthal), Jones (38. Sirigu) - Platte (78. Boyd)
Schiedsrichter: Sascha Stegemann
Zuschauer: 29.546 (ausverkauft)
Gelbe Karte: Kempe, Jones

Erzgebirge Aue - Eintracht Braunschweig 1:3 (1:2)
1:0 Köpke (12.)
1:1 Abdullahi (13.)
1:2 Kumbela (35.)
1:3 Abdullahi (71.)
Aue: Männel - Kalig, Rapp, Cacutalua - Strauß (77. Wydra), Tiffert, Fandrich, Dennis Kempe - Köpke (69. Bertram), Soukou, Nasarow (56. Munsy)
Braunschweig: Fejzic - Nkansah, Valsvik, Breitkreuz - Teigl, Hochscheidt, Schönfeld, Reichel - Kumbela (82. Bulut), Abdullahi (89. Nyman), Hofmann (74. Samson)
Schiedsrichter: Christof Günsch
Zuschauer: 8500
Gelbe Karten: Strauß, Wydra, Rapp - Schönfeld, Hofmann, Abdullahi

SV Sandhausen - Dynamo Dresden 1:0 (0:0)
1:0 Linsmayer (80.)
Sandhausen: Schuhen - Klingmann, Kister, Karl, Knipping, Paqarada - Linsmayer, Zejnullahu (90. Jansen) - Daghfous, Förster (72. Sukuta-Pasu) - Gislason (78. Derstroff)
Dresden: Schubert - Seguin (86. Aosman), Franke, Ballas, Heise - Konrad - Berko (73. Kreuzer), Hauptmann, Duljevic - Mlapa, Röser
Schiedsrichter: Benedikt Kempkes
Zuschauer: 4000
Gelbe Karten: Karl, Kister - Mlapa
Gelb-Rote Karte: Duljevic

bam/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
radbodserbe 28.01.2018
1. Wir brechen jede Serie unserer Gegner -
egal, wie lange diese nicht mehr gewonnen hatten. Haben wir jetzt ein Sturm- oder Trainerproblem ? Nö, wir haben gar kein Problem, ärgern uns natürlich über die unnötige Niederlage, aber machen uns trotzdem einen schönen Abend und freuen uns auf das nächste Spiel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.