2. Fußball-Bundesliga: Sandhausen aufgestiegen, 1860 stark

Dank einer starken zweiten Halbzeit hat 1860 München Ingolstadt klar besiegt. Überragender Spieler war Kevin Volland, der zweimal traf und ein Tor auflegte. Keinen Sieger gab es im Duell zwischen Aue und Dresden. Sandhausen ist erster Aufsteiger in die zweite Liga. 

Jubelnde Sandhausener Spieler: Erstmals in der zweiten Liga Zur Großansicht
DPA

Jubelnde Sandhausener Spieler: Erstmals in der zweiten Liga

Hamburg - 1860 München darf sich weiter Hoffnungen auf die Aufstiegsrelegation machen. Am 32. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga besiegte das Team den FC Ingolstadt 4:1 (1:1) und hat nur noch vier Punkte Rückstand auf den Tabellendritten SC Paderborn, der am Sonntag beim Karlsruher SC allerdings nachlegen kann. In der zweiten Partie des Samstagmittags trennten sich Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden 1:1 (1:1).

Kevin Volland (22. Minute) brachte 1860 mit seinem zwölften Saisontor vor 21.100 Zuschauern in Führung, Stefan Leitl (32.) traf für den FCI zum Ausgleich. Stefan Aigner (48.), Dominik Stahl (60.) nach Doppelpass mit Volland und Volland selbst (76.) bescherten den Münchnern einen hochverdienten Sieg. Ingolstadt tat zu wenig, um einen Punkt zu erreichen. Zuvor war der Club seit dem 2. Dezember 14 Spiele in Serie ohne Niederlage geblieben.

Aue muss weiter zittern

Erzgebirge Aue muss hingegen weiter um den Klassenerhalt bangen. Am drittletzten Spieltag reichte es für das Team von Trainer Karsten Baumann gegen Dynamo Dresden nur zu einem 1:1 (1:1) und hat nach seinem fünften Spiel in Folge ohne Sieg vorerst fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Vor 15.000 Zuschauern hatte Fabian Müller (17.) die Gastgeber in Führung gebracht, Sebastian Schuppan (45.) gelang in der Nachspielzeit der ersten Häfte (45.+1) der Ausgleich für Dynamo. Die Gastgeber bestimmten in den ersten 30 Minuten das Spiel und hätten durch Halil Savran (27.) ihren Vorsprung ausbauen müssen.

Dresden steigerte sich in der Folgezeit und hatte durch Zlatko Dedic (38.) bereits eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, ehe Schuppan im Anschluss an einen Freistoß per Kopf traf. Nach der Pause kontrollierten die Gäste das Geschehen, die beste Möglichkeit hatte aber zunächst Aue. Ronny König (58.) verpasste frei stehend die erneute Führung. Für Dresden scheiterte Mickaël Poté (69.) anschließend noch am Pfosten.

Sandhausen feiert Aufstieg in die zweite Liga

Der SV Sandhausen ist erstmals in die zweite Liga aufgestiegen. Der Club aus Baden-Württemberg ist nach dem 2:1 (1:0)-Sieg bei Preußen Münster am 36. Spieltag nicht mehr von den ersten beiden Tabellenplätzen der dritten Liga zu verdrängen. Für den 1916 gegründeten SVS ist es der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. In Münster erzielte Tim Danneberg beide Treffer für Sandhausen.

Der Tabellenzweite Aalen muss sich hingegen noch etwas gedulden. Der VfR gewann zwar gegen den bereits als Absteiger feststehenden Tabellenletzten Werder Bremen II 2:0 (1:0), doch der Dritte Regensburg könnte Aalen rein rechnerisch noch abfangen.

Das Jahn-Team besiegte den Chemnitzer FC 1:0, hat bei zwei noch ausstehenden Spielen aber sechs Punkte Rückstand auf Aalen. Vermutlich wird Regensburg, das gegenüber Aalen die um einen Treffer bessere Tordifferenz besitzt, die Relegationsspiele zwischen dem Drittliga-Dritten und dem Zweitliga-Drittletzten bestreiten.

Die besten Chancen auf den dritten Platz haben außer Regensburg (57 Punkte) noch Offenbach (3:2 in Burghausen) und Chemnitz. Diese Teams kommen auf jeweils 55 Punkte. Burghausen und Heidenheim (0:0 in Saarbrücken) mit jeweils 54 Punkten dürften es hingegen nicht mehr schaffen. Erfurt (2:1 gegen Unterhaching) hat mit 53 Punkten nur noch theoretische Chancen auf Rang drei.

ach/chp/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
msondern 21.04.2012
Genial, ich freue mich schon auf stimmungsvolle Duelle wie Sandhausen vs. Ingolstadt. Fußballkracher, die die Fußballwelt bisher vermisst hat. Sportlich ist der Aufstieg natürlich verdient, keine Frage. Und am Ende zählt nur das.
2.
zimex 21.04.2012
....das wird eine tolle Atmosphäre im Olympiastadion: Hertha vs. Sandhausen....
3.
tobih 21.04.2012
@msondern: aus ihnen spricht der wahre fussballexperte: sandhausen spielt schon seit den siebzigern in der 3.-höchsten spielklasse (mit kurzen unterbrechungen) und stand schon ein paar mal vor dem sprung in liga 2... als meppen, wattenscheid oder homburg noch 1. bzw. 2. liga spielten, waren diese vereine kult, warum gönnt man es heutzutage nicht einer mannschaft, die ohne großen sponsor oder mäzen sich den erfolg hart erarbeitet hat? bloß weil die mannschaft nicht aus einer west- oder norddeutschen großstadt kommt?? sandhausen ist kein hoffenheim (auch wenn nur 15 km zwischen beiden ortschaften liegen), wolfsburg oder ingolstadt (wobei ingolstadt in den 70ern/80ern auch schonmal 2.-klassig war), sondern ein dorfverein, in dem zufällig schon seit jahr(zehnt)en höherklassig fussball gespielt wird...die region, in der sandhausen liegt, lag jahrelang fussballerisch brach, ich freu mich für sandhausen mehr als über einen weiteren ruhrpott-klub...und: es gibt (gottseidank) nicht nur st. pauli, mit dem marketing-underdog-image!
4. .
Andr.e 22.04.2012
Zitat von msondernGenial, ich freue mich schon auf stimmungsvolle Duelle wie Sandhausen vs. Ingolstadt. Fußballkracher, die die Fußballwelt bisher vermisst hat. Sportlich ist der Aufstieg natürlich verdient, keine Frage. Und am Ende zählt nur das.
Hat Papi vor 10 Jahren mal gesagt, wer in der 2. Liga spielen darf? Selten so nen Bullshit gelesen, aber geht in die selbe Richtung, die meinte, dass Mannschaften wie FC Augsburg oder Fürth nichts in der 1. Liga verloren hätten. MLS könnte helfen, wenn ich nicht ganz falsch liege, spielen dort immer die gleichen Mannschaften. Bin mir aber nicht sicher, so ohne Auf- und Abstieg und ohne neue Gesichter find ich's dann schon etwas langweilig.
5.
Andr.e 22.04.2012
Zitat von zimex....das wird eine tolle Atmosphäre im Olympiastadion: Hertha vs. Sandhausen....
Och bei Sandhausen vs Hertha ist das Stadion sicher voll. Also an wem liegt's dann wohl?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen