2. Bundesliga Düsseldorf bezwingt Braunschweig

"Wir brauchten ein Quäntchen Glück, das haben wir jetzt gehabt": Fortuna Düsseldorf hat auch das zweite Spiel unter Interimscoach Peter Hermann gewonnen. Das Team spielte lange in Unterzahl, am Ende besiegte es Braunschweig knapp.

Pohjanpalo (l.) nach seinem Siegtreffer: Jubel in Düsseldorf
Getty Images

Pohjanpalo (l.) nach seinem Siegtreffer: Jubel in Düsseldorf


Fortuna Düsseldorf hat sich von der Abstiegszone in der 2. Fußball-Bundesliga etwas absetzen können. Die Mannschaft bezwang Eintracht Braunschweig 1:0 (1:0) - und feierte damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter Interimstrainer Peter Hermann.

Hermann war eingesprungen, nachdem sich die Fortuna Ende November von Trainer Frank Kramer getrennt hatte. Nun sucht der Klub, der auf den 13. Tabellenrang kletterte, einen neuen Chefcoach. Fortuna-Manager Rachid Azzouzi fand nach dem Spiel lobende Worte für Hermann: "Seine Ausstrahlung hat der Mannschaft in dieser schwierigen Zeit viel Ruhe gegeben. Wir brauchten ein Quäntchen Glück, das haben wir jetzt gehabt."

Die Partie gegen Braunschweig fand vor 22.757 Zuschauern in Düsseldorf statt. Die Fortuna begann das Match druckvoll, Sercan Sararer (6. Minute) und Axel Bellinghausen (8.) konnten die ersten guten Tormöglichkeiten jedoch nicht verwerten. In der 25. Minute gelang dann Joel Pohjanpalo der Treffer.

Das Team spielte nach einer zweiten Gelben Karte gegen Verteidiger Karim Haggui (56.) lange in Unterzahl. Der Fortuna fehlte zudem der gesperrte Mittelfeldspieler Kerem Demirbay. Für den an einer Grippe erkrankten Didier Ya Konan rückte Pohjanpalo in die Offensive.

Für Braunschweig ist die Niederlage ein Dämpfer im Aufstiegskampf, das Team hat vier Punkte Rückstand auf Relegationsrang drei. "Wir haben alles gegeben, waren aber zu nervös", sagte Mittelfeldspieler Gerrit Holtmann. "Natürlich wollten wir oben dran bleiben. Jetzt müssen wir weiter hart arbeiten."

aar/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.