2. Fußball-Bundesliga: Düsseldorf stürmt an die Spitze

Düsseldorf hat die Tabellenführung in der zweiten Bundesliga zurückerobert. Zum Abschluss des 16. Spieltages gelang dem Club ein hart umkämpfter Erfolg gegen Greuther Fürth. Außerdem konnten die Fortuna-Fans die Vertragsverlängerung von Kapitän Andreas Lambertz bejubeln.

Düsseldorf-Profi Langeneke: Sprung an die Spitze Zur Großansicht
dapd

Düsseldorf-Profi Langeneke: Sprung an die Spitze

Hamburg - Fortuna Düsseldorf hat seine Erfolgsserie in der zweiten Bundesliga fortgesetzt und zum vierten Mal in dieser Saison die Tabellenführung übernommen. Das Team von Trainer Norbert Meier bezwang im Spitzenspiel den Vierten SpVgg Greuther Fürth 2:1 (2:0) und blieb damit im 25. Pflichtspiel in Serie seit dem 18. März unbesiegt.

"Das war sehr, sehr gut in der ersten Halbzeit. Wir haben verdient geführt und hatten noch weitere Großchancen. Aber dann ist es noch eng geworden", sagte Meier. Sein Fürther Kollege Mike Büskens war enttäuscht: "In der ersten Halbzeit waren wir viel zu passiv, viel zu naiv. Wir haben Düsseldorf spielen lassen und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen", so Büskens.

Vor 33.017 Zuschauern erzielten Oliver Fink (18.) und Jens Langeneke (38./Foulelfmeter) die Treffer für die Düsseldorfer. Die Gäste kamen durch Edgar Prib nur noch zum Anschlusstreffer (63.) und verloren erstmals seit mehr als sieben Monaten wieder ein Auswärtsspiel.

In einer guten Zweitligapartie zweier Spitzenteams demonstrierten die seit 14 Monaten vor eigenem Publikum unbesiegten Düsseldorfer von Beginn an ihre Klasse. Auch ohne den gelbgesperrten Torjäger Sascha Rösler, für den erstmals nach zwei Monaten Ken Ilsö in die Startformation rückte, setzten die Gastgeber Fürth unter Druck. Allerdings blieben die vom früheren Fortuna-Spieler Michael Büskens trainierten Gäste bei ihren Kontern stets gefährlich. Sercan Sararer (2.) und Olivier Occean (11.) scheiterten jeweils an Düsseldorfs Keeper Michael Ratajczak.

Vertragsverlängerung mit Fortuna-Kapitän Andreas Lambertz

Wenig später traf Fink aus kurzer Distanz zum 1:0, nachdem Fürths Torwart Max Grün einen Schuss von Maximilian Beister nur abklatschen konnte. Rösler-Vertreter Ilsö hatte anschließend zwei weitere gute Torchancen für die Fortuna, die noch vor der Pause durch einen von Langeneke verwandelten Foulelfmeter zum 2:0 kam.

Die Fürther hatten im zweiten Abschnitt gute Möglichkeiten. Zunächst scheiterte der eingewechselte Dani Schahin (56.). In der 63. traf Prib zum Anschlusstreffer, doch die Düsseldorfer retteten den Sieg in der phasenweise hektischen zweiten Halbzeit über die Zeit.

Unmittelbar vor dem Spitzenspiel wurde bekannt, dass Fortuna-Kapitän Andreas Lambertz seinen Vertrag bis 2014 verlängert. Der Mittelfeldakteur spielt bereits seit 2002 für den Club, als er zu den A-Junioren gekommen war. Lambertz bestritt gegen Fürth sein 240. Meisterschaftsspiel für Düsseldorf und erzielte bislang 38 Tore. Dabei schaffte der 27-Jährige mit der Fortuna auf dem Weg von der Oberliga bis in die zweite Liga gleich zweimal den Aufstieg.

Weniger erfreulich war hingegen die Nachricht, dass sich Robert Almer, österreichischer Nationaltorhüter in Diensten Düsseldorfs, im Training einen Mittelhandbruch zugezogen hat. Für die Partie gegen Fürth hatte Coach Meier deswegen Markus Krauss als Ersatztorwart nominiert. Almer war im Sommer von Austria Wien zur Fortuna gewechselt und kam bislang im Zweitligateam drei Mal zum Einsatz.

Fortuna Düsseldorf - SpVgg Greuther Fürth 2:1 (2:0)
1:0 Oliver Fink (18.)
2:0 Langeneke (39., Foulelfmeter)
2:1 Prib (63.)
Düsseldorf: Ratajczak - Levels, Lukimya-Mulongoti, Langeneke, van den Bergh - Bodzek, Lambertz - Bröker (89. Juanan), Ilsö (74. Ranisav Jovanovic), Oliver Fink - Beister (81. Dum)
Fürth: Grün - Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal - Prib, Fürstner (75. Pekovic) - Sararer (64. Pektürk), Schröck - Occean, Nöthe (46. Schahin)
Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)
Zuschauer: 33.017
Gelbe Karten: Langeneke (4), Lambertz (6), Levels (3) - Nehrig (8), Fürstner (3), Schröck (4), Pekovic (4), Prib (3), Pektürk (2)

jar/dapd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Fortuna ist zurück!
fragezeichenheute 29.11.2011
Böse Unken behaupteten ja jahrelang, das wird nichts mehr mit der Fortuna. Doch Totgesagte leben länger, wie man jetzt sehen kann. Und dann kommt der Aufstieg, das wäre ein Ding, es wäre den Jungs zu gönnen!
2. Man muss auch jönne könne ...
1895olé 29.11.2011
Zitat von fragezeichenheutees wäre den Jungs zu gönnen!
Ich würde mir es auch selber gönnen :-)) Obwohl Fortuna in der BuLi wahrscheinlich nur zu Besuch wäre: Ein-zwei Jahre erste Liga (und vor allem KEINE MONTAGSSPIELE) fände ich schon sehr nett.
3. .
frubi 29.11.2011
Zitat von 1895oléIch würde mir es auch selber gönnen :-)) Obwohl Fortuna in der BuLi wahrscheinlich nur zu Besuch wäre: Ein-zwei Jahre erste Liga (und vor allem KEINE MONTAGSSPIELE) fände ich schon sehr nett.
Ich bin geborener Düsseldorfer und meinen ersten Stadionbesuch war der bei einem Fortuna Spiel im alten Rheinstadion im Alter von ca. 10 Jahren, als die Fortuna 0:5 gegen die Bayern verlor (damals noch 1ste Liga). Selbst in der Oberliga habe ich immer in der RP die Ergebnisse nachgeschaut und gehofft, dass es irgendwann mal für die 1ste Liga reichen wird. Mir persönlich käme der Aufstieg allerdings etwas zu früh wobei man in der 2ten Liga auch nicht davon ausgehen kann, dass man nochmal in solch eine super Ausgangslage kommen wird. Ich freue mich jedenfalls für Norbert Meier und Wolf Werner. Die machen dort, zusammen mit all den vielen tollen Helfern, eine super Arbeit und ihnen würde ich die Feier auf dem Balkon gönnen. Eines kann man allerdings schonmal garantieren: 30.000 Jahreskarten werden die sicherlich verticken und Fortuna wäre sicherlich ein für die Bundesliga geeigneterer Verein als Hoffenheim oder Wolfsburg.
4. na "gut", dass hier keiner mit liest ...
1895olé 29.11.2011
Zitat von frubiFortuna wäre sicherlich ein für die Bundesliga geeigneterer Verein als Hoffenheim oder Wolfsburg.
... sonst hätten Sie einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Wobei ich mir wirklich nicht so sicher bin, wie groß die Strahlkraft der Fortuna jenseits der Stadt mit der großen Kirche und M'gladbach ist. Ich glaube schon in Gelsenkirchen oder Dortmund ist die Fortuna nur noch von untergeordnetem Interesse ... Aber was kümmert's mich? Ich genieße die Zeit, schlechter wird's von ganz alleine wieder. 95 olé!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen