2. Fußball-Bundesliga Düsseldorf siegt und siegt und siegt

Zehnter Sieg in den letzten elf Pflichtspielen - den Lauf der Fortuna konnte auch Erstligaabsteiger Darmstadt 98 nicht stoppen. Ingolstadt rückt ins Mittelfeld vor, während die Lage für Heidenheim immer heikler wird.

Düsseldorfs Emir Kujovic (l.)
Getty Images

Düsseldorfs Emir Kujovic (l.)


Fortuna Düsseldorf bleibt durch ein 1:0 gegen Darmstadt 98 Tabellenführer der 2. Bundesliga. Die Fortuna agierte vor allem in der ersten Hälfte stark und ging früh in Führung: Nach einer Ecke von von Takashi Usami gelangte der Ball zu Emir Kujovic, der aus kurzer Distanz einköpfte (2. Minute).

Die vorzeige Entscheidung verpassten Usami mit einer Doppelchance (15.) und Oliver Fink nach einer Direktabnahme (24.). Nach der Pause präsentierten sich die Darmstädter ebenbürtig, ohne dass sie den Tabellenführer in Bedrängnis bringen konnten.

Düsseldorf - Darmstadt 1:0 (1:0)
1:0 Kujovic (2.)
Düsseldorf: Wolf - Zimmer, Ayhan, Hoffmann, Schmitz - Neuhaus, Sobottka - Raman (74. Schauerte), Fink, Usami (80. Gießelmann) - Kujovic (74. Hennings)
Darmstadt: Mall - Großkreutz, Banggaard, Sulu, Holland - Stark (66. Steinhöfer), Altintop, Kamavuaka, McKinze Gaines (46. Mehlem) - Rosenthal (76. Maclaren), Platte
Schiedsrichter: Willenborg
Gelbe Karten: Raman, Neuhaus / Großkreutz, Platte, Holland, Altintop
Zuschauer: 22.000

Marcel Gaus (Ingolstadt, r.) und Tim Skarke (Heidenheim)
DPA

Marcel Gaus (Ingolstadt, r.) und Tim Skarke (Heidenheim)

Ingolstadt rückt durch den 3:0-Erfolg ins Mittelfeld vor, Heidenheim bleibt im Tabellenkeller. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Hauke Wahl die Ingolstädter in Führung. Bitter für die Gäste: Der Torschütze stand zuvor knapp im Abseits.

Bis dahin hätten die Gastgeber schon längst führen müssen. Stefan Kutschke versagten frei vor Gäste-Keeper Kevin Müller die Nerven (13. Minute), in der 43. Minute konnte Müller einen Schuss von Christian Träsch gerade noch an den Pfosten lenken. Im zweiten Durchgang erhöhte Ingolstadt durch einen Sonny-Kittel-Freistoß (70.) und einen von Kutschke verwandelten Foulelfmeter (79.).

Ingolstadt-Heidenheim 3:0 (1:0)
1:0 Wahl (45.)
2:0 Kittel (70.)
3:0 Kutschke (79., FE)
Ingolstadt: Nyland - Levels, Matip, Wahl, Gaus - Morales, Träsch, Cohen (66. Christiansen) - Pledl (85. Leipertz), Kutschke (83. Hartmann), Kittel
Heidenheim: Müller - Busch, Kraus, Beermann, Feick - Griesbeck, Theuerkauf (72. Titsch-Rivero) - Skarke (55. Thiel), Halloran (72. Lankford), Schnatterer - Glatzel
Schiedsrichter: Siewer
Gelbe Karten: keine
Zuschauer: 8600

mfu



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
a.maassen 21.10.2017
1. Jojo-Mannschaft
absteigen aufsteigen absteigen aufsteigen absteigen ......
wolke:sieben 21.10.2017
2. Friedhelm Funkel
...hat es möglich gemacht, dass diese Mannschaft so gut dasteht, mit seiner ehrlichen Arbeit und seiner Ruhe die er ausstrahlt, F. Funkel ist der J. Heynckes der 2. Bundesliga, Hut ab vor dieser Leistung.
cniessen 21.10.2017
3.
Lieber Spiegel, Anton Fink spielt in Karlsruhe, der Fortune heißt Oliver, und es waren über 27.000 Zuschauer im Stadion...
derfranzderkanns 21.10.2017
4. Die Fortuna ist mein Verrin ...
... ja, da geht richtig was am Rhein. Allerdings gewinnen jetzt die Bayern ihre Spiele mit Fünf oder 3-Null, weil der Peter jetzt bei denen wieder Co. ist. Sonst hätten die Lilien gestern auf dem Spielfeld mit etwas mehr F95-Esprit auch noch ein paar Buden mehr bekommen. Wäre großartig, wenn die Kö und Fortuna wieder erstklassig würden.
zapixi 21.10.2017
5. Anton Fink
Was erlauben?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.