2. Fußball-Bundesliga: Fürth verteidigt Tabellenführung, Paderborn patzt

Greuther Fürth bleibt an der Spitze der zweiten Liga: Zum Auftakt des 25. Spieltags setzte sich der Tabellenführer gegen Alemannia Aachen durch. Verfolger Paderborn kam gegen Bochum nicht über ein Remis hinaus. Der MSV Duisburg hat einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst.

Fürth-Profi Occéan: Siegtreffer gegen Aachen Zur Großansicht
DPA

Fürth-Profi Occéan: Siegtreffer gegen Aachen

Hamburg - Greuther Fürth bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga auf Aufstiegskurs: Zum Auftakt des 25. Spieltags besiegte der Tabellenführer Alemannia Aachen durch einen Treffer von Olivier Occéan 1:0 (1:0). In der Tabelle liegt das Team von Trainer Mike Büskens nun drei Punkte vor dem zweitplatzierten FC Paderborn, der gegen den VfL Bochum nicht über ein torloses Remis hinauskam. Eintracht Frankfurt kann aber mit einem Erfolg am Sonntag bei Hansa Rostock (13.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) an den Paderbornern vorbeiziehen und bis auf einen Zähler an Fürth heranrücken.

In Fürth bestimmte der Gastgeber von Beginn an die Partie. Aachen stand tief und konzentrierte sich fast ausnahmslos auf seine Defensivarbeit. Fürth kombinierte dagegen gefällig und kam über die Außenpositionen immer wieder zu guten Torgelegenheiten, von denen Occéan in der 29. Minute eine zur Führung nutzte. Es war bereits der 13. Saisontreffer für den Kanadier. Nach dem Wechsel suchte auch die Alemannia den Weg nach vorne, ohne dabei jedoch große Torgefahr zu entwickeln.

Paderborn tat sich ohne seinen verletzten Top-Torjäger Nick Proschwitz, der in dieser Saison schon 15 Treffer erzielt hat, in der Partie gegen den VfL Bochum schwer. Proschwitz-Vertreter Matthew Taylor konnte kaum Akzente setzen. Dennoch war das Team von Trainer Roger Schmidt zunächst die bessere Mannschaft. In der elften Minute hatten die Gastgeber durch Christian Strohdiek die erste gute Möglichkeit. Die zweite Hälfte begann mit einigen Minuten Verspätung, da im Bochumer Block Bengalos gezündet wurden. Spielerisch bekamen die Zuschauer anschließend nur noch wenig Ansehnliches zu sehen.

In der dritten Partie des Abends hat der unter Druck stehende Trainer Oliver Reck mit dem MSV Duisburg im Abstiegskampf einen Befreiungsschlag knapp verpasst. Nach zuvor fünf Niederlagen in Folge musste der MSV in der Nachspielzeit beim 1:1 (0:0) bei Union Berlin noch den Ausgleich hinnehmen. Simon Terodde (90.+1) egalisierte die Führung von Maurice Exslager (62.), der mit seinem Treffer 381 torlose Minuten des MSV beendete. Duisburg bleibt damit im Tabellenkeller.

mib/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback