2. Fußball-Bundesliga Fürth verteidigt Platz zwei, Lautern wahrt Aufstiegschance

Greuther Fürth hat im Zweitliga-Top-Spiel in Paderborn ein Unentschieden erkämpft und damit den zweiten Tabellenplatz verteidigt. Kaiserslautern kann ebenfalls noch vom Aufstieg träumen, Aalen und Ingolstadt trennten sich torlos.

Fürth-Profi Azemi (2.v.l.) : Doppelpack gegen Paderborn
DPA

Fürth-Profi Azemi (2.v.l.): Doppelpack gegen Paderborn


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Die SpVgg Greuther Fürth nimmt Kurs auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Mit einem irregulären Tor in der Nachspielzeit hat der Club seine gute Ausgangsposition im Kampf um den direkten Aufstieg gerettet. Ilir Azemi (90.+2 Minute) erzielte im Spitzenspiel beim SC Paderborn per Kopf das wichtige 2:2 (0:1), durch das Fürth drei Spieltage vor Saisonende weiter einen Punkt vor den Gastgebern auf dem zweiten Tabellenplatz liegt. Bei der Flanke vor dem Ausgleich hatte Azemi seinen Gegenspieler weggestoßen. Süleyman Koc (36.) und Marc Vucinovic (75.) trafen für den SCP, Azemir (59.) hatte bereits das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielt.

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Aufstiegsrennen seine Chancen gewahrt. Gegen den abstiegsbedrohten FSV Frankfurt gewann der FCK 3:2 (3:2) und verkürzte den Abstand auf Relegationsplatz drei von fünf auf drei Punkte. Florian Dick (23.), Mohamadou Idrissou (37./Handelfmeter) und Markus Karl (45.) trafen für die Gastgeber, Mathew Leckie (3.) und Andrew Wooten (38.) erzielten die Tore für Frankfurt, das nach der fünften Pleite in Folge weiter mitten im Abstiegskampf steckt.

Der VfR Aalen und der FC Ingolstadt haben den Klassenerhalt dagegen dicht vor Augen. Im direkten Duell kamen die Tabellennachbarn zwar nicht über ein 0:0 hinaus, bauten damit aber ihren Abstand zur Gefahrenzone aus. Bei noch drei ausstehenden Spielen hat Aalen auf Rang zwölf sieben Punkte, der 13. aus Ingolstadt sechs Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 15. FCI-Stürmer Caiuby sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (74.). Sein Teamkollege Danilo kassierte in der Nachspielzeit nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (90.+3).

mib/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kumi-ori 20.04.2014
1.
Wenns so wietergeht, kann in der nächsten Saison wieder nicht Fürth gegen Nürnberg spielen
triplesieger 20.04.2014
2. Da muss man...
..schon sagen,Herr Schiedsrichter Gräfe,vor dem 2:2 eine klares Foulspiel übersehen!Da wäre ein Termin bei Optiker Fielmann sehr angebracht!Unglaublich sowas nicht zu sehen.
kascnik 20.04.2014
3. Wer Paderborn
Zitat von sysopDPAGreuther Fürth hat im Zweitliga-Top-Spiel in Paderborn ein Unentschieden erkämpft und damit den zweiten Tabellenplatz verteidigt. Kaiserslautern kann ebenfalls noch vom Aufstieg träumen, Aalen und Ingolstadt trennten sich torlos. http://www.spiegel.de/sport/fussball/2-fussball-bundesliga-paderborn-und-fuerth-trennen-sich-remis-a-965337.html
heute gesehen hat,kann nur sagen:Bärenstark!!Einige Bundesligisten würden da Probleme bekommen, der SCP würde seine Punkte machen. ABER ich glaube nicht dass Paderborn es schafft. Kaiserslautern und der KSC präsentieren sich zum Ende der Saison gefestigt, beide werden ihre letzten Spiele gewinnen! Das wird Paderborn wohl trotz leichtestem Restprogramm nicht denn ich sehe da ein wenig Angst vor dem letzten großen Schritt. Ein Unentschieden gegen Aue oder Sandhausen,was passieren kann und der KSC/Lautern sind da. Spannend allemal!
iudicare 20.04.2014
4.
Relegation Lautern vs HSV Das wär der Hammer
experte04 20.04.2014
5. Unterirdischer Schiedsrichter
Da muss ich „Triplesieger“ zustimmen. Eine katastrophale Schiedsrichterentscheidung in der Nachspielzeit, die dem SCP den Aufstieg kosten könnte. Aber es waren mehrere, äußerst merkwürdige Entscheidungen von Gräfe festzustellen, der insbesondere immer und immer wieder ohne Lerneffekt auf die schauspielerischen Einlagen von Azemi hereingefallen ist. Fielmann reicht da nicht. Fürth braucht kein Mensch in der ersten Bundesliga, vor allem dann nicht wenn solche Mannschaften mit so unsportlichen Bratwürsten wie Azemi bestückt sind. Unglaublich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.