Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

RB Leipzig gegen St. Pauli: Provokation? Logo!

Terminübersicht auf der St.-Pauli-Homepage: Kein Logo für RB Zur Großansicht

Terminübersicht auf der St.-Pauli-Homepage: Kein Logo für RB

RB Leipzig gegen den FC St. Pauli - das ist nicht nur die Top-Partie der zweiten Liga, sondern auch das Aufeinandertreffen zweier Fußball-Welten. Der Kiezklub provoziert und meidet auf seiner Homepage das Logo des Gegners.

Am Wochenende spielen die beiden wohl stärksten Marken der zweiten Liga gegeneinander: Der FC St. Pauli ist bei RB Leipzig zu Gast (Anpfiff Sonntag 13.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Dass es sich bei dem Duell auch um das Spitzenspiel des Zweiten (RB) gegen den Dritten handelt, gerät dabei zur Nebensache.

Der Kiezklub pflegt sein Image als etwas anderer Verein nach Kräften, das Red-Bull-Werksteam aus Leipzig bietet sich da natürlich als Zielscheibe der Kritik besonders an - in diesem Fall in Form eines stillen Protests: Bei der Terminübersicht auf seiner Homepage zeigt der FC St. Pauli das Logo des Gegners nicht, stattdessen steht dort nur "Leipzig". In der Tabelle sieht man noch den Zusatz "RasenBallsport". Bei allen anderen Klubs werden die Logos angezeigt.

Die "Hamburger Morgenpost" zitierte zu der Maßnahme einen Klubsprecher der Hamburger: "Wir behalten uns das Recht vor, in unseren eigenen Publikationen unsere Sicht der Dinge kund zu tun. Egal ob Lob oder Kritik."

RB hatte in der Vergangenheit auf Drängen der Deutschen Fußball-Liga sein Logo insgesamt dreimal geändert, um die Lizenz für die zweite Liga zu erhalten. Die ersten Versionen waren der DFL zu nah am Red-Bull-Emblem gewesen. Das aktuelle Logo ist allerdings noch immer deutlich als Anlehnung an das Firmen-Design zu erkennen. Der damals zuständige DFL-Boss Andreas Rettig beginnt ab 1. September bei St. Pauli als Manager.

Die Leipziger reagierten gelassen auf die Aktion, RB-Pressesprecher Benjamin Ippoliti sagte der "Morgenpost", man hätte bei St. Pauli angefragt, ob noch ein Logo als Datei benötigt werde. Einen kleinen Seitenhieb konnte sich Ippoliti nicht verkneifen, St. Pauli hätte für das fast ausverkaufte Spiel am Sonntag um Freikarten gebeten. Ippoliti: "Dieser Bitte kommen wir selbstverständlich nach."

luk

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 181 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
themistokles 20.08.2015
Kindisch und überzogen. Mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. Viele Vereine stecken mit der Führung und Mentalität tief in den 80er Jahren und haben denn Anschluss an den heutigen Fußball verpasst. Wohl mit ein Grund, warum diese Vereine nur in den unterklassigen Liegen rumdümpeln. Übrigens SPON: "...das RedBull-Werksteam aus Leipzig..." Auch nicht gerade neutral formuliert...
2.
hans_uwe2@yahoo.de 20.08.2015
Zitat von themistoklesKindisch und überzogen. Mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. Viele Vereine stecken mit der Führung und Mentalität tief in den 80er Jahren und haben denn Anschluss an den heutigen Fußball verpasst. Wohl mit ein Grund, warum diese Vereine nur in den unterklassigen Liegen rumdümpeln. Übrigens SPON: "...das RedBull-Werksteam aus Leipzig..." Auch nicht gerade neutral formuliert...
Stimmt, RB Leipzig ist kein "Werksteam" im klassischen Sinne, sondern ein Farm-Team bzw. noch konkreter, eine Werbeabteilung des Rebull Konzerns - also "... das RedBull Merchandise-Team aus Leipzig...". Aber wenn sie sich schon über ein weg gelassenes Logo echauffieren, möchte ich nicht ihre anderen Probleme haben. MfG Hans
3. neutral formuliert
bluestar2000 20.08.2015
Zitat von themistoklesKindisch und überzogen. Mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. Viele Vereine stecken mit der Führung und Mentalität tief in den 80er Jahren und haben denn Anschluss an den heutigen Fußball verpasst. Wohl mit ein Grund, warum diese Vereine nur in den unterklassigen Liegen rumdümpeln. Übrigens SPON: "...das RedBull-Werksteam aus Leipzig..." Auch nicht gerade neutral formuliert...
Ist das deswegen einen Deut unwahr? Bei Bayer Leverkusen scheut sich doch auch niemand, es auszusprechen. Und der VW-Club wird wie der SAP-Verein ebenso KORREKT benannt. Warum darf man das für die Leipziger nicht auch tun???
4. Wie wärs mit Bayerwerksteam
hwdtrier 20.08.2015
aus Leverkusen?
5. #1
koenigjohn 20.08.2015
Naja, RB ist nun mal ein Werksteam, genau so wie Leverkusen und Wolfsburg.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: