2. Fußball-Bundesliga: Aue feiert Traumstart in die Saison, St. Pauli torlos

Aues Miatke, Klotz aus Sandhausen: Spätes Tor entscheidet für Erzgebirge Zur Großansicht
DPA

Aues Miatke, Klotz aus Sandhausen: Spätes Tor entscheidet für Erzgebirge

Erzgebirge Aue ist die erste Überraschungsmannschaft der neuen Zweitligasaison. Die Elf von Trainer Falko Götz feierte im zweiten Spiel den zweiten Sieg. Garant für den Erfolg über Sandhausen war wieder einmal Torjäger Jakub Sylvestr. St. Pauli spielte gegen den KSC unentschieden.

Hamburg - Stürmer Jakub Sylvestr hat Erzgebirge Aue in die Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga geköpft. Der Angreifer, der schon beim 2:1 beim FC Ingolstadt beide Tore erzielt hatte, sorgte mit seinem späten Treffer in der 83. Minute für Aues 1:0 (0:0)-Sieg gegen den SV Sandhausen. Während dem Team von Trainer Falko Götz der zweite Sieg im zweiten Spiel gelang, warten die Sandhäuser, die nur wegen der Insolvenz des MSV Duisburg nicht in die 3. Liga abgestiegen waren, nach dem torlosen Remis beim VfR Aalen weiter auf das erste Saisontor.

Auf dem Rasen des Erzgebirgsstadions herrschten um die 40 Grad, was sich negativ auf die Qualität des Spiels auswirkte. Vielen Aktionen fehlte das Tempo. Fast zwangsläufig war die Partie nur in der Anfangsphase interessant. Nach nur knapp einer Minute unterlief SV-Mittelfeldspieler Marvin Knoll beinahe ein Eigentor, Frank Löning auf der Gegenseite (2.) sowie die Auer Zlatko Janjic (5.) und Solomon Okoronkwo (7.) verfehlten nur knapp die Führung.

Danach wurde es zäh. Die durch Schiedsrichter Christian Dingert verordneten zweiminütigen Trinkpausen Mitte beider Halbzeiten änderten dies nicht. Das Spiel der überlegenen Gastgeber war nicht schnell und präzise genug. Das defensiv gut organisierte Sandhäuser Team hatten wenig Mühe, die Auer Bemühungen unter Kontrolle zu halten. Der Treffer für Aue fiel denn auch unerwartet. Bitter für Sandhausen: Der eingewechselte Janisav Jovanovic (80.) hatte kurz vor dem 0:1 sogar die Gästeführung auf dem Fuß.

Im zweiten Samstagsspiel verpasste Aufsteiger Karlsruher SC trotz einer guten Leistung seinen zweiten Saisonsieg. Gegen den FC St. Pauli reichte es nur zu einem 0:0. Beide Teams belegen damit vor den Sonntagspielen punkt- und torgleich den vierten Platz.

Karlsruhe war in der ersten Hälfte die aktivere Mannschaft und hätte in der 35. Minute in Führung gehen können. Doch nach einer scharfen Hereingabe von Philipp Klingmann schoss Dennis Mast aus rund fünf Meter am Tor vorbei.

Auch nach dem Wechsel hatte der KSC mehr vom Spiel und die deutlich besseren Chancen. Allerdings fehlte oft die Präzision im Abschluss, zudem war Paulis Schlussmann Philipp Tschauner wie beim Distanzschuss von Gaetan Krebs (59.) auf dem Posten. Auf der Gegenseite sorgte lediglich der eingewechselte Sebastian Maier mit einem Freistoß aus 25 Metern, der knapp am Pfosten vorbei flog, für eine Schrecksekunde bei den Gastgebern (72.).

aha/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
tfghhhf 27.07.2013
Aue ist die Macht in Sachsen
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
  • Zur Startseite