2. Fußball-Bundesliga Düsseldorf feiert ersten Saisonsieg

Fortuna Düsseldorf hat in Aue seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Erzgebirge Aue kassierte dafür die vierte Niederlage im vierten Spiel. Karlsruhe verpasste im Heimspiel gegen Aufsteiger Heidenheim den Sprung an die Tabellenspitze.

Düsseldorfs Bodzek (r.): Leichtes Spiel in Aue
DPA

Düsseldorfs Bodzek (r.): Leichtes Spiel in Aue


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der FC Erzgebirge Aue setzt seinen negativen Trend fort: Auch am vierten Spieltag konnte das Team von Falko Götz nicht punkten und steht auf dem letzten Tabellenplatz. Im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf kassierte der Klub eine verdiente 0:3-Niederlage.

Bereits früh musste Aue die nächsten Rückschläge hinnehmen: Zunächst traf Jimmy Hoffer im Anschluss an eine Ecke (2. Minute). Anschließend erzielte auch Sturmpartner Charlison Benshop ein Tor. Den zweiten Treffer der Fortuna leitete Mittelfeldspieler Michael Liendl ein, Neuzugang Julian Schauerte bediente den niederländischen Stürmer im Rücken der Abwehr (8. Minute).

Zwar zeigte sich das Team von Götz danach bemüht, doch außer einer Großchance von Frank Lönig wurde es vor dem Tor von Gäste-Keeper Michael Rensing nicht gefährlich (40. Minute).

Auch in der zweiten Halbzeit musste Aue einen frühen Treffer hinnehmen. In der 50. Minute erzielte Hoffer, der in der 69. Minute auch noch mit einem Kopfball die Latte traf, seinen zweiten Treffer nach Vorarbeit von Benshop. In der Schlussphase waren die Fortunen dem vierten Tor näher als die Heimmannschaft dem Anschlusstreffer.

Im zweiten Spiel am Samstag verpasste der Karlsruher SC beim 1:1 (0:1) gegen Aufsteiger Heidenheim den Sprung an die Tabellenspitze. In einem ausgeglichenen Spiel brachte Grimaldi den FC Heidenheim nach einer Einzelleistung in Führung (6. Minute). In der zweiten Halbzeit drang der KSC auf den Ausgleich, der schnell fiel. Mittelfeldspieler Reinhold Yabo verwandelte einen an Manuel Torres verursachten Elfmeter (48. Minute). Die anschließende Druckphase der Karlsruher überstand der Aufsteiger von Trainer Frank Schmidt aber ohne größere Probleme.

Karlsruhe bleibt weiterhin ungeschlagen, Aufsteiger Heidenheim sicherte sich den fünften Punkt in der noch jungen Saison.

zaf



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kascnik 30.08.2014
1. Der Artikel
Belustigt mich.Karlsruhe war ueber 80min die klar bessere Mannschaft.Trotz Remis ist der KSC die wohl staerkste Mannschaft der Liga.Vergleichbares sagte Heidenheims Trainer vor und nach dem Spiel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.