Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

2. Fußballbundesliga: Fortuna überrascht Freiburg, 1860 verliert weiter

Jubelnde Düsseldorfer: Ein seltenes Bild in dieser Saison Zur Großansicht
Bongarts/Getty Images

Jubelnde Düsseldorfer: Ein seltenes Bild in dieser Saison

Der SC Freiburg hat im Aufstiegskampf der zweiten Liga wertvolle Punkte eingebüßt. Eintracht Braunschweig darf dagegen wieder von den ersten drei Plätzen träumen. Der Niedergang von 1860 München setzt sich fort.

Der SC Freiburg steckt in der 2. Fußballbundesliga derzeit in der Ergebniskrise. Eine Woche nach der Niederlage beim VfL Bochum verlor der Erstliga-Absteiger auch sein Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf überraschend 1:2 (1:1). Auch der Abwärtstrend von 1860 München setzt sich fort, Union Berlin schlug die Löwen 3:0. Eintracht Braunschweig ist nach dem 1:0-Erfolg über Arminia Bielefeld wieder zurück im Aufstiegsrennen.

In Freiburg erzielten Nikola Djurdjic (26. Minute) und Sercan Sararer (69.) die Tore für die abstiegsgefährdete Elf von Fortuna Düsseldorf. Vincenzo Grifo glückte mit einem Handelfmeter (45.+2) nur der zwischenzeitliche Ausgleich für die enttäuschenden Badener. Der lange verletzte SC-Torjäger Nils Petersen feierte nach knapp einer Stunde überraschend sein Comeback, konnte die zweite Heim-Niederlage der Saison aber nicht verhindern.

Der 1. FC Union Berlin hat sich weiter von den Abstiegsplätzen entfernt und den Druck auf 1860 München erhöht. Die Berliner gewannen am Sonntag 3:0 (1:0) und haben mit nun 27 Punkten zehn Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang. Werder-Leihgabe Felix Kroos brachte die Gastgeber vor 18.832 Zuschauern mit seinem ersten Zweitliga-Treffer früh in Führung (6.). Bobby Wood (80.) gegen seinen Ex-Klub und Damir Kreilach (88.) machten die Heimsieg-Premiere der Berliner gegen 1860 perfekt. Die Münchner sind nach der sechsten Pflichtspiel-Niederlage nacheinander mit nur 14 Zählern weiter Tabellen-Vorletzter.

Eintracht Braunschweig hat sich im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg noch nicht aufgegeben. Im Duell der ehemaligen Bundesligisten setzten sich die Niedersachsen gegen Arminia Bielefeld ein wenig schmeichelhaft 1:0 (1:0) durch und verbesserten sich damit vom achten auf den fünften Tabellenplatz. Den Treffer des Tages erzielte Eintracht-Kapitän Ken Reichel schon in der fünften Minute mit einem platzierten Flachschuss. Bielefeld verlor in der 89. Minute Brian Behrendt nach einer Notbremse per Roter Karte. Braunschweigs Domi Kumbela (90.) sah die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels.

Die Gäste, die zuletzt fünfmal in Folge ungeschlagen geblieben waren, zeigten vor 22.235 Zuschauern im fast ausverkauften Eintracht-Stadion die bessere Spielanlage, waren jedoch im gegnerischen Strafraum nicht durchschlagskräftig genug.

aha/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Was jetzt?
dissidenten 14.02.2016
Hat 60 jetzt 2 oder 3 zu Null verloren?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: