Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Zweite Liga: Nürnberg gewinnt, St. Pauli verliert

Jubelnde Nürnberg-Spieler Zur Großansicht
DPA

Jubelnde Nürnberg-Spieler

Der 1. FC Nürnberg hat sich mit einem 4:0-Sieg in Bielefeld wichtige Punkte im Aufstiegsrennen gesichert. Der FC St. Pauli unterlag Paderborn, Fürth schlug den Tabellennachbarn aus Braunschweig.

Der Tabellendritte aus Nürnberg konnte seine Aufstiegsambitionen zum Auftakt des 26. Spieltags bestätigen und kam zu einem 4:0-Sieg in Bielefeld. Verfolger St. Pauli verlor sein Heimspiel gegen den SC Paderborn verdient 3:4. Die SpVgg Greuther Fürth tauschte nach dem 3:0-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig mit den Niedersachsen die Plätze und liegt nun auf Tabellenrang sechs.

Arminia Bielefeld - 1. FC Nürnberg 0:4 (0:0)

Beim Gastspiel auf der Bielefelder Alm konnten die Nürnberger erst im zweiten Abschnitt ihre spielerische Dominanz in Tore umsetzen. Zunächst war es Sebastian Kerk, der nach einem Ballgewinn tief in der gegnerischen Hälfte und zwei schnellen Pässen einen Konter erfolgreich abschloss (61.). Wenig später sah Bielefelds Manuel Hornig für eine Notbremse die Rote Karte, den fälligen Strafstoß ließ sich Niclas Füllkrug nicht nehmen (65.). Damit stellte der ehemalige Werder-Stürmer seine gute Form unter Beweis: In den vorangegangenen vier Partien hatte er drei Treffer erzielt und eine Torvorlage geliefert. Guido Burgstaller mit seinem ersten Tor im Kalenderjahr 2016 (88.) und Hanno Behrens (90.) konnten spät sogar noch auf 4:0 erhöhen. Für den Bundesliga-Absteiger von 2014 läuft es derzeit sportlich, ist Nürnberg doch seit nunmehr 16 Spielen ungeschlagen. Die letzten vier Begegnungen konnten allesamt gewonnen werden, acht Punkte liegen derzeit zwischen dem drittplatzierten FCN und Platz vier.

FC St. Pauli - SC Paderborn 3:4 (0:2)

Endgültig verabschieden aus dem Kampf um den Relegationsrang muss sich wohl der FC St. Pauli. Im Duell gegen Paderborn lagen die Hamburger zur Pause verdient mit 0:2 hinten. Nicklas Helenius hatte in der siebten Spielminute zwei Mal den Ball über seine verdutzten Gegenspieler gelupft und anschließend St. Pauli-Schlussmann Robin Himmelmann mit einem Volleyschuss keine Abwehrchance gelassen. Auch der zweite Paderborner Treffer fiel ansehnlich: Über Kevin Stöger kombinierte sich der SCP über die linke Seite, ehe Außenverteidiger Florian Hartherz die Stafette mit seinem ersten Saisontor erfolgreich abschloss (24.).

Nach Wiederbeginn verkürzte St. Pauli durch einen souveränen Elfmeter von Lasse Sobiech zwar kurzzeitig noch einmal auf 1:2 (51.), aber Helenius zerstörte mit seinem zweiten Treffer des Abends alle Hoffnungen auf eine Hamburger Aufholjagd (59.). In der 81. Minute besorgte Thomas Bertels noch das 4:1, ehe Waldemar Sobota drei Minuten später und Fafà Picault (90.+3) mit zwei Treffern zumindest noch für ein wenig Ergebniskorrektur sorgten. Paderborn schob sich mit diesem wichtigen Auswärtserfolg auf einen Punkt an Düsseldorf auf Relegationsplatz 16 heran.

SpVgg Greuter Fürth - Eintracht Braunschweig 3:0 (1:0)

Die Spielvereinigung Greuter Fürth fügte den Braunschweigern dank einer überzeugenden Vorstellung die höchste Niederlage der Saison zu. Mit ihrem zweiten Torschuss der Partie gingen die "Kleeblätter" in der 23. Minute durch Robert Zulj in Führung. Ein Kopfball von Saulo Decarli im Anschluss an einen Eckball (31.) gehörte zu den wenigen nennenswerten Offensivaktionen der Braunschweiger an diesem Tag. Marco Stiepermann traf in der 58. Minute flach ins kurze Eck zum 2:0, Zulj setzte in der Endphase dann den Schlusspunkt mit seinem zweiten Kopfballtreffer der Partie (84.).

lst

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. RB Brause bekommt das Zittern...
Jan P. 11.03.2016
...denn vielleicht steigt ja Nürnberg und der SC Freiburg direkt auf ! Das wär' doch mal was...(unerwartetes)... Gruß aus FR.
2. DANKE Paderborn, DANKE Nürnberg. Hamburg dankt.
olebjoernmose 11.03.2016
=)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: