Umstrittener Verein RB Leipzig erhält Zweitliga-Lizenz

Der Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig hat sich mit der DFL geeinigt. Nach einem längeren Streit akzeptierte der Klub die Auflagen der Liga und verspricht, sein Logo zu ändern. Im Gegenzug erhält Leipzig das Startrecht für die kommende Saison.

Leipziger Fans: Logo soll geändert werden
DPA

Leipziger Fans: Logo soll geändert werden


Hamburg - RB Leipzig spielt in der kommenden Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. Der Lizenzierungsausschuss der Deutschen Fußball Liga (DFL) gab am Donnerstag bekannt, dass der Drittliga-Aufsteiger die Lizenz für die Saison 2014/2015 erhält. Das Gremium unter Vorsitz von Harald Strutz folgte damit einer Empfehlung der DFL. Die Bedingungen für die Lizenzerteilung habe der Verein durch Abgabe verbindlicher Erklärungen in der Sitzung vorzeitig erfüllt, entschied der Ausschuss. "Einer Lizenzierung steht daher nichts mehr im Wege", sagte Strutz, der auch Präsident des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 ist.

Die Leipziger hatten die Zweitliga-Lizenz bislang nur mit Auflagen erhalten. Demnach mussten das Vereinslogo geändert, die Mitgliedschaft im Klub vereinfacht und die Führungsstrukturen modifiziert werden. Der Klub versprach nun, diese Forderungen zu erfüllen.

"Mit den jetzt vorgelegten Erklärungen und deren fristgemäßer Umsetzung bewegt sich der Verein im Rahmen der Satzungsvorgaben sowie der Statuten des Ligaverbands", sagte Christian Seifert, Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung.

cte/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
widower+2 15.05.2014
1. Mal sehen
Mal sehen, ob auch Taten folgen oder ob es bei Versprechungen bleibt. Insbesondere in Bezug auf die Mitgliederstruktur. Bis her hat dieser Brauseclub wie viele Mitglieder? 8 oder so?
NightToOblivion 15.05.2014
2. Thumbs up
Auch wenn gleich der obligatorische shit storm losgeht. Ich freu mich!
Eros1981 15.05.2014
3. Leipzig gehört nach oben!
Zitat von sysopDPADer Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig hat sich mit der DFL geeinigt. Nach einem längeren Streit akzeptierte der Klub die Auflagen der Liga und verspricht, sein Logo zu ändern. Im Gegenzug erhält Leipzig das Startrecht für die kommende Saison. http://www.spiegel.de/sport/fussball/2-liga-rb-leipzig-bekommt-lizenz-von-der-dfl-a-969700.html
Eine gute Entscheidung, Leipzig ist ein professionell geführter Verein und hat das Zeug nach ganz oben zu kommen. Endlich bekommen die Bayern Konkurrenz.
raihower 15.05.2014
4. Na also
Zitat von sysopDPADer Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig hat sich mit der DFL geeinigt. Nach einem längeren Streit akzeptierte der Klub die Auflagen der Liga und verspricht, sein Logo zu ändern. Im Gegenzug erhält Leipzig das Startrecht für die kommende Saison. http://www.spiegel.de/sport/fussball/2-liga-rb-leipzig-bekommt-lizenz-von-der-dfl-a-969700.html
Geht doch!!! Aber was wurde hier doch getönt, wie einfach die österreichischen Brausefabrikanten eben mal die Regeln der DFL und die des DFB auf den Kopf stellen könnten. Es bleibt, egal unter welchem Namen und mit welchem Logo dennoch immer nur ein Marketingprodukt ohne Substanz.
fessi1 15.05.2014
5. alberne Veranstaltung
ich habe es schon einmal geschrieben... Die Büchse der Pandora wurde vor vielen, vielen Jahren geöffnet, als Fußball Profisport und das Thema Geld hoffähig wurde. Nur ahnte damals keiner wo das hinführt. Und Leipzig ist doch nur das VORLÄUFIGE Ende dieser Entwicklung. Wer das nicht akzeptieren kann/will... dem steht der Boykott doch völlig frei. Der kann dann seiner (ursprünglichen) Begeisterung bei TUS Heringsmoor gegen die Spielvereinigung Önkel freien Lauf lassen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.