Erfolg im Relegations-Hinspiel Bielefeld feiert souveränen Sieg in Darmstadt

War das schon der Klassenerhalt? Bielefeld hat das Relegations-Hinspiel bei Drittligist Darmstadt 3:1 gewonnen. Dabei hatte die Arminia sogar Chancen auf einen noch deutlicheren Erfolg.

Getty Images

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Bielefeld ist ein großer Schritt in Richtung Zweitliga-Verbleib gelungen. Im Hinspiel der Relegation siegte die Arminia 3:1 (2:0) bei Drittligist Darmstadt 98. Christian Müller (22. Minute), Ben Sahar (33.) und Sebastian Hille (85.) trafen für die Bielefelder, die sich damit eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Montag (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) erarbeitet haben. Milan Ivana hatte zwischenzeitlich für Darmstadt verkürzt (65.).

"Wir haben uns bei den Gegentoren in der ersten Halbzeit zu naiv angestellt. Da hat man gesehen, wer der Zweitligist und wer der Drittligist ist", sagte 98-Trainer Dirk Schuster nach der Partie. "Wir werden niemals aufgeben. Wir wollen noch ein ordentliches Spiel machen", so Schuster weiter. "Die Ausgangslage ist toll, es ist aber noch nichts entschieden. Es ist noch ein Schritt zu gehen", sagte Bielefeld-Coach Norbert Meier.

Mit dem ersten nennenswerten Angriff überhaupt gingen die Gäste in Führung: Nach einer ungenauen Kopfballabwehr von Aytac Sulu kam Bielefelds Christian Müller von der Strafraumgrenze zum Schuss und verwandelte trocken rechts unten (22.). Bis zur Führung hatten sich beide Teams noch schwer getan; nach dem 1:0 drehte dann die Arminia auf. Erst kam Sahar innerhalb des Strafraums aus halbrechter Position frei zum Schuss, 98-Torwart Jan Zimmermann parierte mit dem Fuß (29.). Kurz darauf stand es 2:0.

Flanke, Hacke, Tor

Nach einem langen Ball verschätzte sich Zimmermann, Bielefelds Fabian Klos lupfte über den Torwart, und Mitspieler Sahar vollendete zum zweiten Treffer für die Gäste (33.). Drittliga-Torschützenkönig Dominik Stroh-Engel zielte bei der einzigen Gelegenheit für Darmstadt vor der Pause zu ungenau (45.).

Die Gastgeber kamen deutlich offensiver aus der Kabine: Stroh-Engel kam zu einem Kopfball, den Bielefelds Stefan Ortega halten konnte (47.). Kurz darauf stand Arminias Torwart erneut im Mittelpunkt, als er Darmstadts Benjamin Gorka im Strafraum zu Fall brachte. Der Elfmeterpfiff durch Schiedsrichter Deniz Aytekin blieb aus - eine strittige Entscheidung (49.). Mitte der zweiten Halbzeit zahlte sich die Angriffslust aus: Jérôme Gondorf flankte vor das Tor, wo Marco Sailer per Hacke auf Ivana weiterleitete, der keine Mühe hatte, auf 1:2 zu verkürzen (65.).

Sahar verpasste ein drittes Tor des Zweitligisten: Erst vergab er aber im Duell mit Zimmermann (59.), dann zielte er mit einem Schlenzer knapp vorbei (77.). Der für Sahar eingewechselte Hille war dann kurz vor Schluss erfolgreich, als er nach starker Vorarbeit von Klos den sehenswerten Treffer zum Endstand erzielte (85.).

Darmstadt 98 - Arminia Bielefeld 1:3 (0:2)
0:1 Müller (22.)
0:2 Sahar (33.)
1:2 Ivana (65.),
1:3 Hille (85.)
Darmstadt 98: Zimmermann - Berzel (83. Biada), Sulu, Gorka, Stegmayer - Heller (46. Sirigu), Behrens, Gondorf, Ivana - Sailer (79. da Costa) - Stroh-Engel
Arminia Bielefeld: Ortega - Strifler, Burmeister, Salger, Feick - Schütz - Przybylko, Müller, Schönfeld (70. Riese), Sahar (78. Hille) - Klos (89. Appiah)

Schiedsrichter: Aytekin (Oberasbach)
Zuschauer: 16 300 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Stroh-Engel / Feick, Schütz

mon

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alfina2 17.05.2014
1.
,,Dabei hatte die Arminia sogar Chancen auf einen noch deutlicheren Erfolg."Ist ja nicht so das Darmstadt keine chancen hatte...in dem bericht sieht es so aus als hätte der Dsc 90 min dominiert..vllt mal Spiel anschauen oder sowas..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.