2. und 3. Liga: 1860 schlägt Fürth, Rostock steigt auf

Greuther Fürth hat den Sprung auf den Relegationsplatz in der zweiten Bundesliga verpasst. Das Team von Trainer Mike Büskens unterlag bei 1860 München. Rot-Weiß Oberhausen kann wieder auf den Ligaverbleib hoffen. In der dritten Liga steht Hansa Rostock als zweiter Aufsteiger fest.

1860-Profi Volland: Drei Punkte gegen Greuther Fürth Zur Großansicht
DPA

1860-Profi Volland: Drei Punkte gegen Greuther Fürth

Hamburg - In der Tabelle steht Rot-Weiß Oberhausen nach dem 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den KSC zwar weiterhin auf einem Abstiegsplatz, ist aber punktgleich mit dem VfL Osnabrück, der den Relegationsplatz belegt. Beide Tore für Oberhausen erzielte Stürmer Mike Terranova (29., 65.), nachdem der KSC durch Macauley Chrisantus in Führung gegangen war (6.). Im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg hat Greuther Fürth einen Rückschlag erlitten, bei 1860 München unterlag der Club 0:3 (0:2) und ist damit weiterhin Vierter, zwei Punkte hinter dem VfL Bochum auf dem Relegationsplatz. Mann des Spiels war 1860-Angreifer Benjamin Lauth mit zwei Toren (32., 82.). Den ersten Treffer hatte Dominik Stahl erzielt (26.).

Somit schaffte es die Mannschaft von Trainer Mike Büskens nicht, die Ausrutscher der Konkurrenten im Aufstiegskampf zu nutzen. Der VfL Bochum hatte am Donnerstag beim torlosen Remis gegen Paderborn Puntke liegengelassen, Erzgebirge Aue sein Heimspiel gegen Energie Cottbus verloren.

Vor 25.000 Zuschauern in München war Fürth zunächst das aktivere Team. Nicolai Müller hatte eine gute Chance (14. Minute), doch der Fürther vergab aus fünf Metern. Besser machten es die Hausherren: Stahl traf nach einem Freistoß per Kopf zur Führung. Für die Gäste kam es noch schlimmer: Erst verfehlte erneut Müller (28.) knapp den Ausgleich, dann erhöhte Lauth per Strafstoß. Fortan stemmten sich die Gäste mit aller Macht gegen die Niederlage, doch spätestens mit der Gelb-Roten Karte für Fürths Abwehrspieler Mergim Mavraj (69.) war die Partie entschieden. Lauths 16. Saisontor war nur noch eine Zugabe.

Im zweiten Spiel des Nachmittags musste RWO früh einen Rückschlag hinnehmen, als Chrisantus das 0:1 gelang. Auch im Anschluss agierte Karlsruhe druckvoller und hatte Chancen, die Führung auszubauen. Oberhausen fand erst nach und nach besser ins Spiel und schaffte durch Terranova den Ausgleich. In einer abwechslungsreichen zweiten Halbzeit hatte vor allem der KSC gute Möglichkeiten zur erneuten Führung, doch die Gäste waren vorne nicht zielsicher genug. Mitte der zweiten Halbzeit musste die erneut schwache KSC-Abwehr den zweiten Gegentreffer durch Terranova hinnehmen.

Rostock kehrt zurück

Der FC Hansa Rostock hat den sofortigen Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga geschafft. Das Team von Trainer Peter Vollmann, das erst am Sonntag beim als Absteiger feststehenden FC Bayern München II antreten muss, profitierte von der Heimpleite des bisherigen Dritten SV Wehen Wiesbaden, der am Samstag gegen Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:1) verlor. Damit kann Rostock auch rechnerisch nicht mehr von einem der beiden Aufstiegsränge verdrängt werden. Zuvor war bereits Tabellenführer Eintracht Braunschweig aufgestiegen.

jar/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Themenseiten Fußball
Tabellen