+++ Transferticker +++ Witsel-Wechsel zum BVB offenbar perfekt

Nach wochenlangem Hin und Her scheint der Transfer von Axel Witsel zu Borussia Dortmund nun festzustehen. Der FC Arsenal könnte einen Schlüsselspieler verlieren. Mainz plant inzwischen den nächsten Rekordtransfer.

Axel Witsel (v.)
AFP

Axel Witsel (v.)


+++ GERÜCHTEKÜCHE +++

Witsel nun scheinbar endlich ein Borusse

Borussia Dortmund hat offenbar die 20-Millionen-Klausel gezogen und den belgischen Nationalspieler Axel Witsel von Tianjin Quanjian verpflichtet. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Das Werben des BVB um den Mittelfeldspieler zieht sich bereits über mehrere Wochen hin. Zwischenzeitlich wurde berichtet, habe sich der chinesische Klub quergestellt, da die Transferperiode in China bereits beendet sei. (tip)

Chelsea will Ramsey

Chelseas neuer Trainer Maurizio Sarri soll es auf Aaron Ramsey vom FC Arsenal abgesehen haben. Die Blues haben nach einem Bericht des "Sunday Express" umgerechnet fast 40 Millionen Euro für den walisischen Mittelfeldspieler geboten. Ramsey, der vor zehn Jahren von Cardiff City zu Arsenal gewechselt war, erzielte in der vergangenen Premier-League-Saison sieben Tore und bereitete zehn weitere vor.

Der Vertrag des Walisers läuft im kommenden Jahr aus und die Verhandlungen sollen ins Stocken geraten sein. Für Arsenal könnte es daher die letzte Chance sein, Geld mit seinem Abgang zu verdienen.

Noch in der vergangenen Woche hatte sich Arsenals neuer Trainer Unai Emery optimistisch gezeigt, Ramseys Vertrag über den Sommer 2019 hinaus zu verlängern. (hba)

Mourinho will Tottenhams Alderweireld

Manchester United ist offenbar bereit, mehr als 67 Millionen Euro für den Belgier Toby Alderweireld von den Tottenham Hotspur zu bezahlen - das berichtet der "Mirror".United soll demnach zuversichtlich sein, den 29-jährigen Innenverteidiger bis zum Ende der Transferperiode am Dienstag verpflichten zu können.

Manchester-Trainer José Mourinho soll die Verpflichtung Alderweirelds bereits am Ende der vergangenen Saison zur obersten Priorität gemacht haben. Bisher konnten sich beide Klubs aber noch nicht auf eine Ablösesumme einigen. (hba)

Neuer Verteidiger für Mainz

Mainz 05 steht vor dem teuersten Zugang seiner Geschichte. Der FSV bestätigte auf seiner Webseite Medienberichte über eine Verpflichtung des Linksverteidigers Aarón Martín von Espanyol. Letzte vertragliche Details sollen laut Sportvorstand Rouven Schröder noch am Montag geklärt werden - und auch der Medizincheck soll am Montag stattfinden.

Nach Informationen der spanischen Sportzeitung "Marca" überweisen die Mainzer rund zehn Millionen Euro plus möglicher Bonuszahlungen an Espanyol. 32 Spiele absolvierte der spanische U21-Nationalspieler in der vergangenen Saison in La Liga. (hba)

Wolfsburg holt Roussillon

Der VfL Wolfsburg hat sich nach Informationen des "Kicker" die Dienste des französischen Linksverteidigers Jerome Roussillon gesichert. Der 25-Jährige soll für fünf Millionen Euro aus Montpellier nach Niedersachsen wechseln und einen Vertrag bis 2022 unterschreiben.

Noch im vergangenen Jahr war Roussillon mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht worden. Ein Jahr, 22 Ligue-1-Spiele und sechs Scorerpunkte für Montpellier später wechselt er nun offenbar doch in die Bundesliga - nur nach Wolfsburg. (hba)

Mehr zum Thema


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pipkin1981 05.08.2018
1. dämlich...
... einen Schlüsselspieler an einen Konkurrenten abzugeben. Dann doch wenigstens ins Ausland.
gibmichdiekirsche 06.08.2018
2. Axel Witsel
Axel Witsel wird dem BVB sicher sportlich helfen können, und wenn Favre ihn unbedingt will, weiss er sicher auch warum. Bin gespannt, ob er mit ihm tatsächlich als "Abräumer" plant oder offensivere Ideen mit ihm verfolgt. Dafür spricht, dass Delaney auch Abräumer spielen kann und Witsel sowohl 6er, 8er als auch 10er beherrscht. Ein vielseitiger Mann, den man gern in seinen Reihen weiss. Mein Eindruck ist, AW wird beim BVB sehr freudig und freundlich empfangen werden wird, auch wenn der Transfer wohl nicht unbedingt einen medialen Begeisterungssturm auslöst, den die Sommerloch-Presse gern tagelang auskosten würde. Was wohl auch daran liegt, dass Witsels Verpflichtung bedeutet, dass wohl noch 1-2 zentrale Mittelfeldspieler abgegeben werden. Das könnte auch Namen betreffen, die einen warmen Klang in Dortmunder Fanohren und einen besonderen Platz in Fanherzen innehaben. Die Vornamen könnten z.B. Nuri, Shinji oder auch Julian lauten. Sebastian sowieso, wobei Rode in Dortmund aufgrund seiner langen Verletzungsmisere noch nicht so tief verwurzelt ist wie andere. Alles jedenfalls Namen, bei denen nicht zumindest ein Auge tränen würde. As for the money, ohne das es ja nicht geht: Der "Kicker" spricht von einem Jahresgehalt von 7,5 Mio für AW. Das passte durchaus ins Gehaltsgefüge, und die kolportierte Ablöse von 20 Mio erscheint unter den heutigen Rahmenbedingungen für einen Spieler dieses Kalibers ebenfalls adäquat und der umsichtigen BVB-Transferpolitik angemessen.
philipp.zuerich 06.08.2018
3.
Was Dortmund ja gerne in der Pressemitteilung verschweigt ist das Handgeld. So waren es zb bei Dembele 10 Mio nur für die Unterschrift. Denke dass Witsel genug andere Angebote hat die ihm seine chinesisches Gehalt boten. Und „echte Liebe“ muss man bei ihm wohl nicht erwarten.... Die Jahresbilanz der AG wird es zeigen, da diese allerdings nicht in den RTL 2 Nachrichten kommt dürften es aber die BVB Fans niemals erfahren.
Turbo 06.08.2018
4.
Zitat von gibmichdiekirscheAxel Witsel wird dem BVB sicher sportlich helfen können, und wenn Favre ihn unbedingt will, weiss er sicher auch warum. Bin gespannt, ob er mit ihm tatsächlich als "Abräumer" plant oder offensivere Ideen mit ihm verfolgt. Dafür spricht, dass Delaney auch Abräumer spielen kann und Witsel sowohl 6er, 8er als auch 10er beherrscht. Ein vielseitiger Mann, den man gern in seinen Reihen weiss. Mein Eindruck ist, AW wird beim BVB sehr freudig und freundlich empfangen werden wird, auch wenn der Transfer wohl nicht unbedingt einen medialen Begeisterungssturm auslöst, den die Sommerloch-Presse gern tagelang auskosten würde. Was wohl auch daran liegt, dass Witsels Verpflichtung bedeutet, dass wohl noch 1-2 zentrale Mittelfeldspieler abgegeben werden. Das könnte auch Namen betreffen, die einen warmen Klang in Dortmunder Fanohren und einen besonderen Platz in Fanherzen innehaben. Die Vornamen könnten z.B. Nuri, Shinji oder auch Julian lauten. Sebastian sowieso, wobei Rode in Dortmund aufgrund seiner langen Verletzungsmisere noch nicht so tief verwurzelt ist wie andere. Alles jedenfalls Namen, bei denen nicht zumindest ein Auge tränen würde. As for the money, ohne das es ja nicht geht: Der "Kicker" spricht von einem Jahresgehalt von 7,5 Mio für AW. Das passte durchaus ins Gehaltsgefüge, und die kolportierte Ablöse von 20 Mio erscheint unter den heutigen Rahmenbedingungen für einen Spieler dieses Kalibers ebenfalls adäquat und der umsichtigen BVB-Transferpolitik angemessen.
Gibt es irgendwo eine Quelle, die sagt, dass Favre ihn unbedingt haben wollte?
Oihme 06.08.2018
5. Laut Spiegel ...
Zitat von philipp.zuerichWas Dortmund ja gerne in der Pressemitteilung verschweigt ist das Handgeld. So waren es zb bei Dembele 10 Mio nur für die Unterschrift. Denke dass Witsel genug andere Angebote hat die ihm seine chinesisches Gehalt boten. Und „echte Liebe“ muss man bei ihm wohl nicht erwarten.... Die Jahresbilanz der AG wird es zeigen, da diese allerdings nicht in den RTL 2 Nachrichten kommt dürften es aber die BVB Fans niemals erfahren.
... und der Enthüllungsplattform "Football-Leaks" kassierte Dembele selbst bei seinem späteren 105 Mio plus- Wechsel nach Barca "nur" drei Millionen Handgeld .http://www.spiegel.de/sport/fussball/ousmane-dembele-borussia-dortmund-kassiert-volle-abloese-trotz-verletzung-a-1169294.html Woher haben Sie die Info über Summe von 10 Millionen, die Dembele angeblich ein Jahr zuvor als Handgeld beim BVB bekommen haben soll?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.