Abschied aus Hamburg HSV-Trainer Jol vor Wechsel zu Ajax

Halbfinale in Uefa- und DFB-Pokal, Fünfter in der Bundesliga: Die Bilanz von Martin Jol in seiner ersten Saison beim HSV ist ansehnlich. Nun sieht alles danach aus, als sei es auch die letzte Saison für den Holländer gewesen. Er soll laut Zeitungsberichten in seine Heimat wechseln.


Hamburg - Trainer Martin Jol vom Hamburger SV wird nach übereinstimmenden Medienberichten zu Ajax Amsterdam wechseln. Beim niederländischen Rekordmeister solle Jol zur kommenden Saison auf der Bank sitzen, berichtete Bild.de am Dienstag. Derzeit würden die beiden Vereine die Ablösesumme klären. "Das sind Spekulationen. Nicht mehr und nicht weniger", sagte ein HSV-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Aufsichtsratschef Horst Becker sagte Sportbild online: "Es gibt Gespräche."

HSV-Trainer Jol: Verhandlungen mit Ajax
DPA

HSV-Trainer Jol: Verhandlungen mit Ajax

Die Verhandlungen mit dem HSV seien bisher in einer "sehr angenehmen Atmosphäre" verlaufen, zitiert der "Telegraaf" Insider aus dem Umfeld von Ajax. Dessen Sportdirektor Rik van den Boog werde sich noch am Dienstag "guten Mutes" in eine Maschine nach Hamburg setzen. Dennoch sei fraglich, ob der HSV Jol aus seinem Vertrag entlasse.

Jol hat bei den Hamburgern noch einen Vertrag bis 2010. Der 53- Jährige war erst vor der abgelaufenen Saison als Nachfolger seines niederländischen Landsmanns Huub Stevens an die Elbe gewechselt. Jol führte den HSV auf Anhieb ins Halbfinale des DFB-Pokals und des Uefa-Cups, in der Bundesliga wurde der HSV Fünfter und qualifizierte sich dadurch für den Uefa-Cup-Nachfolger Europa League.

Ajax plant offenbar langfristig mit Jol

Noch am Sonntag hatte er in einem Interview auf der HSV-Homepage erklärt, die abgelaufene Spielzeit mit dem Vorstand um Clubboss Bernd Hoffmann mit Blick auf die neue Saison analysieren zu wollen. "Wir wollen unser Level halten, und dafür braucht man natürlich auch gute Spieler, zumal uns ja auch einige Profis verlassen. Doch das werden wir jetzt alles in Ruhe besprechen, und dann geht es Anfang Juli ja schon wieder los", hatte Jol gesagt.

Nun droht der plötzliche Abschied aus Hamburg. Ajax plant offenbar langfristig mit dem neuen Trainer. Jol könne in Amsterdam einen Vertrag für fünf Spielzeiten unterschreiben. Zudem sei der Club bereit, Jol aus dem noch bis 2010 beim HSV laufenden Vertrag herauszukaufen, berichtete am Dienstag der öffentlich-rechtliche Fernsehsender NOS. Ajax-Direktor van den Boog wird im "Telegraaf" jedoch zitiert, dass der Club nicht bereit sei, eine Ablöse für den Trainer zu zahlen.

Auch über Beiersdorfer soll diskutiert werden

In anderen niederländischen Medien hieß es, Jol habe das Angebot von Ajax bereits angenommen. Ajax bestätigte dies zunächst jedoch nicht. Die entscheidenden Verhandlungen zwischen Ajax und dem HSV sollen noch am Dienstag abgeschlossen werden. Ajax sei auch bereit, die Mitglieder des technischen Stabs von Jol beim HSV zu übernehmen, berichtet "Voetbal International".

Die erste Wahl wäre Jol übrigens nicht. Zuvor sollen bereits die umworbenen Frank Rijkaard (zuvor in Barcelona) und Co Adriaanse (Red Bull Salzburg) dem Club aus Amsterdam abgesagt haben. Ajax sucht einen Nachfolger für den überraschend zurückgetretenen Marco van Basten.

In Hamburg könnte demnächst nicht nur über die Folgen von Jols Abschied diskutiert werden - sondern auch über Sportchef Dietmar Beiersdorfer. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wird in der Clubspitze über einen Nachfolger für den mit seinen Zugängen in der Winterpause erfolglosen Beiersdorfer nachgedacht. Angeblich soll Aufsichtsratsmitglied Sergej Barbarez als Kandidat bereitstehen.

goe/als/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.