AC Florenz Traditionsverein umständehalber abzugeben

Wollten Sie schon immer einen italienischen Erstligisten besitzen? Dann haben Sie jetzt die Chance. Der frühere Meister AC Florenz steht zum Verkauf. Der Klubeigner wartet auf "konkrete Angebote".

AC-Florenz-Profi Nenad Tomovic (rechts)
DPA

AC-Florenz-Profi Nenad Tomovic (rechts)


Diego Della Valle will den zweimaligen italienischen Fußballmeister AC Florenz verkaufen. Wegen Unstimmigkeiten mit den Fans wartet der Klubbesitzer auf "konkrete Angebote". In einer offiziellen Stellungnahme schrieb Della Valle, er sei "angesichts der Unzufriedenheit der Anhänger" bereit, den Weg für mögliche Käufer freizumachen, die den Verein dann so führen könnten, wie sie es für richtig hielten. "Dies ist der Zeitpunkt für all diejenigen, die das lila Trikot lieben und glauben, dass der Klub anders und erfolgreicher gemanagt werden kann", heißt es in dem Statement.

Der Schuhproduzent und Inhaber des Modekonzerns "Tod's" steht seit 2002 an der Spitze des Traditionsvereins. Damals hatte die Fiorentina Insolvenz anmelden müssen, weil Verbindlichkeiten in Höhe von 50 Millionen Euro nicht bedient und Spielergehälter nicht gezahlt werden konnten. Della Valle strukturierte den Verein um, Florenz startete nach Lizenzentzug und Zwangsabstieg einen Neuanfang in der vierten Liga.

2004 gelang der Wiederaufstieg in die Serie A, seitdem qualifizierte sich die Fiorentina unter anderem dank der Top-Stürmer Luca Toniund Mario Gomez acht Mal für den internationalen Wettbewerb, 2008 sogar für die Champions League. In der vergangenen Saison scheiterte das Teamin der Europa-League-Zwischenrunde an Borussia Mönchengladbach und verpasste als Tabellenachter die internationalen Plätze.

Die Fans machen Della Valles mangelnde Investitionsbereitschaft für ausbleibenden sportlichen Erfolg verantwortlich. Es ist nicht das erste Mal, dass es zu Differenzen zwischen dem Klubbesitzer und den Anhängern kommt. 2009 war Della Valle bereits aus demselben Grund vom Präsidentenamt zurückgetreten.

mmm/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.