Afrika-Cup: Top-Favorit Elfenbeinküste scheitert im Viertelfinale

Als dritte Mannschaft hat Nigeria das Halbfinale beim Afrika Cup erreicht. Die "Super Eagles" besiegten überraschend die Elfenbeinküste um Top-Star Didier Drogba. Nun trifft das Team auf Mali. Auch Burkina Faso steht in der Vorschlussrunde, der Außenseiter siegte dank eines Ex-Bundesliga-Profis.

Ivorer Drobga (l.), Toure: Pleite im Viertelfinale des Afrika Cups Zur Großansicht
AFP

Ivorer Drobga (l.), Toure: Pleite im Viertelfinale des Afrika Cups

Hamburg - Didier Drogbas Traum vom Titelgewinn beim Afrika Cup bleibt weiter unerfüllt. Der Stürmer verlor mit der Elfenbeinküste im Viertelfinale gegen Nigeria 1:2 (0:1). Im südafrikanischen Rustenburg hatte Cheik Tioté (50. Minute) zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst die Führung von Emmanuel Emenike (43.) ausgeglichen. In der 78. Minute schoss Sunday Mba dann aber den Siegtreffer für die "Super Eagles".

Die Elfenbeinküste hatte zuvor ihre Favoritenstellung mit dem Sieg in der Gruppe D untermauert. Dabei holte das Team von Trainer Sabri Lamouchi in drei Partien sieben Punkte, keine andere Nation war erfolgreicher. Nigeria, der Titelträger von 1980 und 1994, trifft im Halbfinale nun auf Mali.

Bereits am Samstag hatte zudem Ghana den Einzug in die Runde der besten vier geschafft. Das Team spielt nun gegen Burkina Faso. Der Außenseiter setzte sich in Mbombela gegen Togo 1:0 (0:0) nach Verlängerung durch. Den Siegtreffer erzielte der frühere HSV-Profi Jonathan Pitroipa mit einem Kopfball in der 115. Minute. Burkina Faso erreichte damit zum zweiten Mal in der Geschichte des Turniers die Runde der letzten Vier. Die Halbfinals werden am 6. Februar ausgespielt, das Finale steigt vier Tage später in Johannesburg.

leh/max/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein Schuss Wirklichkeit...
tylerdurdenvolland 04.02.2013
Wer zumindest jetzt, seit den Viertelfinals, diese Afrika Meisterschaft sieht, der kommt an dem Schluss nicht vorbei, dass der afrikanische Fussball, von ein paar Ausnahme Individuen abgesehen, qualitativ enorm nachgelassen hat. Aüsserst schwacher Fussball vor jeweils nur ein paar tausend Zuschauern und riesigen, aber leeren Rängen.....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Afrika-Cup
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Fotostrecke
Mitfavorit Mali: Fußball statt Krieg